Moderator
Der WM-Chat ist offen. Stellen Sie dem Team von SRF Sport Ihre Frage(n)!
Livia Bühler, Erlenbach Donnerstag, 28.06.2018, 19:00
An die Moderatoren und Kommentatoren: ist es für euch einfach "neutral" zu berichten? Oder habt ihr überhaupt Lieblingsteams?
Rainer Maria Salzgeber
Mein Lieblingsteam ist ohne Zweifel die Schweiz. Bei einer WM darf man auch ein bisschen für die eigenen Mannschaft "fanen", ohne dabei die nötige journalistische Distanz zu verlieren. Ansonsten habe ich eigentlich keine Präferenzen. Aber grundsätzlich ist es kein Problem, neutral zu bleiben, das gehört zum Job.
Basilio Schürmann, Hitzkirch Donnerstag, 28.06.2018, 19:01
Wer ist der Favorit in der Partie England gegen Belgien?
Rainer Maria Salzgeber
Es wird ein spektakuläres Spiel, weil beide die Gruppe gewinnen wollen. Denn dann heisst der Gegner im Achtelfinal Japan und das wäre ohne Zweifel ein Toplos für beide Mannschaften. Ich sehe die Engländer leicht im Vorteil, aber wirklich nur leicht...
Daniel Moser, Subingen Donnerstag, 28.06.2018, 19:03
Hallo zusammen. Ich finde es interessant was für welche Statistiken es jeweils über die Teams und die einzelnen Spieler gibt. Corner, Torschüsse, Pässe, Ballbesitz,Kilometer. etc. Und eben genau bei den Kilometern würde mich mal interessieren wieviele denn nicht ein Spieler sondern der Referee während eines Spieles zurücklegt? Kann mir dies jemand angeben? Besten Dank und Hopp Schwiz Daniel Moser
Philipp Stöckli
Lieber Herr Moser, Die FIFA erfasst zwar die Schiedsrichter-Kilometer für interne Zwecke, verzichtet aber darauf, diese zu veröffentlichen. Warum sie das nicht tut, ist mir nicht bekannt, vermutlich will sie zusätzliche Diskussionen um die Spielleiter verhindern. Die Schiedsrichterkommission der FIFA nimmt diese Angaben mitunter zur Hand, wenn es darum geht, die Leistungen der Unparteiischen zu beurteilen.
Max Künzle, Bern Donnerstag, 28.06.2018, 19:06
Warum beleidigt Sascha Ruefer die Nati?
Philipp Stöckli
Lieber Herr Künzle, Sascha Ruefer beleidigt die Schweizer Nati nicht. Als Kommentator ist es aber seine Aufgabe, die Leistungen und Handlungen einzuordnen. Und das unmittelbar und live - eine schwierige, wenn nicht die schwierigste journalistische Aufgabe in der Berichterstattung rund um die Nati.
Claude Hochuli, 3075 Rüfenacht Donnerstag, 28.06.2018, 19:06
Herr Heldt ist ein sehr guter Kommentator mit fundierten Kenntnissen.Den Kommentar von Sascha Ruefer kann ich nanchmal nicht mehr hören.Es nervt mich sehr.man kann ja mit der Nati mitfiebern aber nicht zu emotional.Lg. C.Hochuli
Reto Held
DANKE für die Blumen! Kommentieren ist halt (oder zum Glück) sehr stark Geschmackssache. Was ich ganz sicher weiss, ist, dass Sascha top-vorbereitet ist & extrem erfahren.
Beny Gantner, Embrach Donnerstag, 28.06.2018, 19:07
Ihr macht einen tollen Job bei der Fussball-WM
Gottfried Stoll, Zürich Donnerstag, 28.06.2018, 19:07
Könnte die Schweiz bis ins Halbfinale ankommen?
Rainer Maria Salzgeber
Bitte nicht den zweiten vor dem ersten Schritt machen. Ich kann verstehen, dass die Fans träumen von einem solchen Moment, einer Schweizer Mannschaft unter den letzten vier. Ich bin mir sicher, das war in der Mannschaft auch schon ein Thema. Möglich ist es allemal. Aber bitteschön den Ball flach halten. Zuerst die Schweden bezwingen und dann kann man sich mit diesem Gedanken beschäften. Möglich ist es. Nur muss die Mannschaft nahe am Limit spielen und vor allem keine Schwächen mehr zeigen zu Beginn der Spiele.
Olivier Leu, Bolligen Donnerstag, 28.06.2018, 19:08
Für was gibt es die Sozial Media Rubrik bei der Analyse? In der Sendung letzte Runde sollten Fussball kenner oder Experten sein und nicht Komiker etz. oder was ist der Sinn der letzten Runde?
Mario Denzler
Die Social Media Rubrik soll die laufenden Diskussionen über die Fussball-WM auf den Social Plattformen und damit die Meinungen des Publikums einbinden. Die "Letschti Rundi" hat zum Ziel, die langen fachlichen Betrachtungen der WM-Spiele unterhaltsam abzurunden und so den WM-Tag im Sinne einer Stammtischrunde abzuschliessen.
Stefan Altorfer, Zürich Donnerstag, 28.06.2018, 19:08
Wäre es nicht möglich (wie England oder Frankreich üblich) während dem Spiel 2 fachlich fundierte Kommentatoren zu haben, die während
Roland Mägerle
In Sachen Kommentar gibt es durchaus verschiedene Optionen. Bei der WM haben wir uns dazu entschieden, dass ein Kommentator das Spiel kommentiert und die Analyse der Experten in der Pause und nach dem Spiel im Studio beim Moderator erfolgt. In der Super League hingegen sitzt der Experte beim Moderator. Diese Möglichkeiten prüfen wir immer wieder von neuem.
Alexander Simic, 9200 Donnerstag, 28.06.2018, 19:09
Die Kommentatoren bei den Matches sprechen zu viel negatives, immer die gleichen Statistiken und nicht wirkliche viele und gute Statistiken. Schade finde ich auch das man nicht 2 Spiele gleichzeitig zeigt auf einem kanal zeigt
Philipp Stöckli
Grüezi Herr Simic, die Aufgabe der Kommentatoren beinhaltet sowohl positives wie auch negatives zu kommentieren. Denn wo es Gewinner gibt, gibt es auch Verlierer. Wo Tore umjubelt werden, müssen Fehler angesprochen werden. Ich denke, das gelingt die meisten Fällen sehr ausgewogen. Was die Statistiken angeht haben wir die gleichen Quellen wie die FIFA.
Hans Muster, Bern Donnerstag, 28.06.2018, 19:09
Früher mochte ich unsere Nati. Heute hoffe ich auf Niederlagen, da mir die Jungs äusserst Unsymphatisch auftreten. Ist dies tragisch? Heja Sweden
Basilio Schürmann, Hitzkirch Donnerstag, 28.06.2018, 19:09
Hat die Schweiz eine Chance auf ein Weiterkommen in den Viertelfinal?
Rainer Maria Salzgeber
Die Gelegenheit ist wohl so günstig wie schon lange nicht mehr. Im Viertelfinal wartet mit Schweden sicherlich eine gute Mannschaft, aber keine Weltmacht. Also die Gelegenheit kommt wohl nicht so schnell wieder. Die Nati hat Chancen, gegen die Schweden zu bestehen. Allerdings muss sie viel besser spielen als gestern gegen Costa Rica, sonst wird das nichts...
Basilio Schürmann, Hitzkirch Donnerstag, 28.06.2018, 19:10
Was muss man für eine Ausbildung machen um Sportreporter zu werden?
Rainer Maria Salzgeber
In erster Linie muss man den Sport lieben und Fachkompetenz mitbringen. Die theoretischen Grundlagen kann man sich an einer Fachhochschule oder an der Universität holen. Das Wichtigste ist allerdings die Praxis. Man braucht die richtige Ausbildung zum Beruf...aber man lernt den Beruf in der Praxis. Je früher man damit anfängt, umso besser.
Urs Brönnimann, Bern Donnerstag, 28.06.2018, 19:10
Danke dass sie gestern meinen "Sommer-Marktwert-Tweet" gesendet haben. :)
Philipp Gadient, Zug Donnerstag, 28.06.2018, 19:10
Sehr geehrter Herr HeldDas war kein großes Kino, sondern eine Frechheit gegenüber den Senegalesen und vor allem für den Fußball, dass sich Japan so qualifiziert. Die FIFA müsste dies mit einer Disqualifikation handhaben. Das wäre das Richtige. MFG PG
Reto Held
Ich bin absolut bei Ihnen, dass es unsportlich war! In höchstem Masse sogar. Ich habe so gehofft, dass sich das nicht lohnt. Aber leider hat Senegal nicht mehr ausgleichen können. Dass die FIFA da interveniert, ist für mich unwahrscheinlich. Denn häufig ist es ja nicht so klar. Wo ist die Grenze zu ziehen. Das wäre schwierig.
Basilio Schürmann, Hitzkirch Donnerstag, 28.06.2018, 19:10
Wie alt ist Sascha Ruefer?
Sibylle Eberle
Guten Abend Herr Schürmann, Sascha Ruefer ist 46 Jahre alt.
Ivan Josuran, Sonnental Donnerstag, 28.06.2018, 19:11
Wie weit wird die Schweiz kommen?
Sibylle Eberle
Das ist natürlich schwierig zu beantworten. Die Konstellation ist nun vielversprechend, in das Viertelfinale vorzustossen. Das wäre historisch, da die Schweiz noch nie die erste Runde der K.O-Phase überstanden hat.
Melvin Trösch, Egolzwil Donnerstag, 28.06.2018, 19:11
Wie viel Geld verdient die Schweiz, wenn sie in den Viertelfinal vorrückt.
Moderator
Diese Frage kann Ihnen der Schweizerische Fussballverband SVF bestimmt beantworten.
Urs Brönnimann, Bern Donnerstag, 28.06.2018, 19:12
Wieviele Flugkilometer machen die Kommentatoren etwa? Klar, es ist ein notwendiges Übel, aber wird das Co2 kompensiert?
Roland Mägerle
Die exakte KM-Zahl kann ich Ihnen nicht geben, aber es kommen schon einige Flüge zusammen. Wir achten aber darauf, dass wir unser Personal effizient einsetzen. So haben wir die Mitarbeiterzahl vor Ort im Vergleich zu Brasilien um 20% reduziert. An dieser WM kommentiert übrigens Reto Held aus dem Studio in Zürich.
Nicola Vieceli, Siebnen Donnerstag, 28.06.2018, 19:13
Wie werden die Daten wie Ballkontakte gelaufene Kilometer usw. während dem Spiel erfasst? Erfolgt das ganze digital?
Mario Denzler
Ja, die Erfassung erfolgt digital, wobei uns die Daten SRF einer externen Firma zur Verfügung gestellt werden.
Gygax Yvonne, Fraubrunnen Donnerstag, 28.06.2018, 19:13
Wann beginnt und endet den tag/abend für die Moderatoren?
Rainer Maria Salzgeber
Es gibt keinen geregelten Tagesablauf für uns hier in Russland. Wenn wir in Togliatti sind, dann passen wir uns dem Plan der Nationalmannschaft an und wenn wir unterwegs sind, berichten wir aus den Stadien der Spielorte. Wir sind eigentlich immer bereit, etwas zu machen. Sei es ein Interview oder eine Schaltung. Da müssen wir ungemein flexibel reagieren können. Normalerweise treffen wir uns zum Frühstück und besprechen dann den Tagesablauf. Den Tag verbringen wir dann im Stadion, wo die Schweiz trainiert. Dort haben wir unsere temporären Büros in Russland installiert. Das Gute an meinem Job ist die Tatsache, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte und deshalb die Arbeit nicht als solche empfinden. Es ist ein Privileg, so nahe bei der Nationalmannschaft sein zu dürfen.
Martin Dirwanger, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:14
Ich finde, es werden allgemein zu wenig Hintergrundgeschichten, Details über Spieler, Mannschaften gebracht. Der After-Talk kommt eher Müde daher, langweiliges Geschwätz, Promis.,die mehrmals kommen,fehlt das Geld... ?
Philipp Stöckli
Guten Abend Herr Dirwanger, wir haben mit Blick auf das Gesamtprogramm versucht ein ausgewogenes, spannendes und unterhaltsames Programm zusammenzustellen. Gerade, weil auch viele Zuschauer dabei sind, die nur während der WM Fussball am TV verfolgen. Über den ganzen Tag betrachtet berichten wir durchaus über Land und Leute in Russland, aber auch über die russischen Spuren in der Schweiz. Am Abend, das ist korrekt, liegt der Fokus auf dem Fussball. Und ja, unsere finanziellen Mittel sind beschränkt, wir müssen haushälterisch damit umgehen und sind auch nicht bereit, überrissene Gagen zu bezahlen.
Züst levin, Lutzenberg Donnerstag, 28.06.2018, 19:15
Wieso heisst es jedesmal bei einem Foul im 16er das es zu wenig ist für einen Elfmeter? Nach meiner Meinung spielt es keine Rolle wie fest das Foul ist. Foul ist Foul und muss Eöfmeter geben.
Reto Held
Das ist grundsätzlich so. Aber in einem Spiel, bei dem es oft nur 1, 2 oder 3 Tore gibt, muss man sich richtig sicher sein, dass man richtig liegt. Deshalb sollte es nicht ein grauer Entscheid sein - sondern eben ein klarer. Das wird dann oft so beschrieben, dass es nicht reiche für einen Penalty
Gygax Yvonne, Fraubrunnen Donnerstag, 28.06.2018, 19:15
Ich danke euch allen für die tolle arbeit,hopp Schweiz
Adolf Burch, 6063 Stalden Donnerstag, 28.06.2018, 19:17
Wann wird Sascha Ruefer endlich das Mikrofon weggenommen. Seine blöden Sprüchen, den Mann aus Sursee, gehören einfach nicht ins Fernsehen. Als sich Zuschauer beschwerten, erklärte er dies bei der folgenden Uebertragung und bemerkte, Er, der "König" sage dies trotzdem. Fazit: die blöden Zuschauer interessieren ihn nicht!
Rainer Maria Salzgeber
Man kann sich jederzeit mit den Leistungen der Moderatoren und der Kommentatoren kritisch auseinandersetzen. Diesem Austausch stellen wir uns gerne. Nur wird halt häufig einfach so polemisiert. Ich finde es ausgesprochen wichtig, dass man sich mit den Rückmeldungen auseinandersetzt. Allerdings müssen sie fundiert sein, sonst bringen sie uns nicht weiter. Es gibt immer Leute, die finden den Salzgeber oder den Ruefer nicht so top. Wichtig ist, dass sie uns das auf eine gute Art und Weise mitteilen. Leider ist die im Zeitalter der sozialen Medien nicht immer der Fall. Es versteht sich von selbst, dass ich an dieser Stelle nicht über die Leistung eines Kollegen schreibe.
Urs Brönnimann, Bern Donnerstag, 28.06.2018, 19:17
Noch ein letztes Kompliment, Jeff Baltermia ist ein echter Gewinn für die SRF Sportredaktion.
Rolf Mauti, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:19
Warum wird das Schwing- und Älplerfest im 16er nicht öfter gepfiffen? Haben die Schiris Angst?
Yannick Rimensberger, Triengen Donnerstag, 28.06.2018, 19:19
Wie bereitet sich ein Sportkommentator auf ein Fussballspiel vor?
Reto Held
Ich bereite sämtliche Spieler vor - also 46 pro Spiel. Ich persönlich habe kleine Kärtchen, auf denen bis ca. 45 Informationen drauf sind, wie Name, Nummer, Alter, Grösse, etc. und Informationen wo der Spieler spielt, ob er bei seinem Klub gespielt hat, etc, etc, etc. Dann bereiten wir die Klubs/Nationen vor, deren Geschichten an WM"s, letzte Spiele, Qualifikation, Testspiele, etc Und schliesslich überlegen wir uns Einstiege, Fragen für die Partie. Und dann ist der Tag auch durch...
Saensy Frei, Bümpliz Bern Donnerstag, 28.06.2018, 19:19
Hallo liebes SRF ich würde mich riesig freuen wenn ihr die Spiele die simultan laufen durch eine Konferenz ausgestrahlt werden könnte. Wie z.b. bei Sky wo man die Spiele plus Tabelle und Punkte angezeigt kriegt.
Roland Mägerle
Besten Dank für Ihren Input. Das wäre sicher spannend, sprengt aber unsere Möglichkeiten. Wir haben die Verpflichtung beide Spiele live und in voller Länge parallel auszustrahlen. Damit decken wir das Bedürfnis der Mehrheit des Publikums ab.
Mathias Bürki, Heimenhausen Donnerstag, 28.06.2018, 19:19
Können Sie im Rahmen der Übertragungen nach dem Spiel, die Emotionen aus dem Studio zeigen. Würde gerne mal Experten und Moderatoren beim Jubeln sehen... :-)
Rainer Maria Salzgeber
Das ist ein guter Vorschlag...ich kann Ihnen garantieren, dass wir manchmal richtig mitgehen. Ist aber auch logisch. Wer kann beispielsweise ruhig sitzen bleiben, wenn Deutschland wie gegen Schweden mit dem letzten Freistoss noch ein Tor erzielt. Genau solche Momente machen den Fussaball so einzigartig. Und ich gebe gerne zu, dass ich zusammen mit Beni Huggel beim Siegtreffer gegen Serbien richtig abgegangen bin...
Rafael Buchser, St.Gallen Donnerstag, 28.06.2018, 19:20
Könnt ihr mir noch den Penalty von gestern erklären(der zum 2:2 führte), bzw. Genau erklären da ich da kein penatly sah wie meine freunde und weitere, jedoch der VAR nicht eingriff oder andere Medien behaupten es war ein guter entscheid.
Philipp Stöckli
Lieber Herr Buchser, von der FIFA-Philosophie her soll der Video Assistant Referee (VAR) nur eingreifen, wenn "klare" Fehlentscheide vorliegen. Der Schiedsrichter hatte gestern eine gute Position und taxierte die Szene als Penalty. Genau in diesen unklaren Graubereichen will die FIFA den Schiedsrichter schützen und verzichtet darauf einzuschreiten. Ich denke das ist der richtige Ansatz. Aber wie so oft im Fussball gibt es Raum für Diskussionen. Gegen Serbien hat die Schweiz (Reissen im Strafraum) von dieser Handhabung profitiert, gestern nicht.
Jan Liniger, Scherz Donnerstag, 28.06.2018, 19:21
Hoi Zäme, mich würde interessieren, wie die Statistiken zustande kommen (technisch) habt ihr da eine doku (Einblick) hinter die Kulissen?
Mario Denzler
Die Statistiken werden SRF von einer externen Firma zugeliefert.
Francesco Cichello, Winterthur Donnerstag, 28.06.2018, 19:21
Hallo SRF Team ihr macht ein super Job in Russland aber ich und viele die ich kenne vermissen Herr Gress sehr und finden es schade das er nicht mehr als Fussballexperte tätig ist
Mathias Bürki, Heimenhausen Donnerstag, 28.06.2018, 19:22
Ist das SRF Personal abseits der Kameras mit den Nati-Spielern per Du?
Rainer Maria Salzgeber
Man kennt sich schon lange und ist deshalb mit allen Spielern per Du. Trotzdem finde ich es richtig, auf dem Sender die Spieler zu siezen. Sonst entsteht eine Nähe, die den Zuschauer ausschliessen würde. So nach dem Motto: die kennen sich ja...das ist doch eh alles abgesprochen. Ich muss versuchen, eine distanzierte Nähe zu schaffen. So nah, dass ich an die wichtigen Geschichten rankomme und so distanziert, dass ich bei Bedarf auch kritisieren kann. Dabei ist die Sie Form die bessere Variante...
Mathias Bürki, Heimenhausen Donnerstag, 28.06.2018, 19:22
Ich finde Herrn Ruefer top. Seine emotionale, schalkhafte Art zu kommentieren gefällt mir. Und ja: Jeff Baltermia macht die besten Interviews seit langer Zeit! Ein riesiger Gewinn fürs SRF!
Rolf Mauti, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:22
Warum wird im Fussball nicht endlich die Zeit angehalten, wie im Handball oder Eishockey?
Reto Held
Es gab schon solche Versuche. Das Problem: Wie lange wird dann effektiv gespielt? Und: der Aufwand wird riesen gross. Aber ich bin absolut Ihrer Meinung: Mich nervt es auch, wenn die Spieler liegen bleiben oder nicht raus gehen beim Wechsel.
Guido Teuffer, Schüpfheim Donnerstag, 28.06.2018, 19:23
Guten Abend,weshalb kommt Japan weiter und Senegal scheidet aus. Beide haben 4 Punkte Tore 4:4 und die direktbegegnung ist 2:2 Danke
Sibylle Eberle
Im Fall von Japan und Senegal kommt die Fairplay-Wertung zum Zug. Das heisst, es werden die Anzahl gelbe und rote Karten berücksichtigt. Dies, weil die beiden Teams dieselben Tordifferenzen aufweisen, gleich viele Tore geschossen haben und im Direktvergleich Unentschieden gespielt haben.
Adrian Krojer, Arbon Donnerstag, 28.06.2018, 19:23
Alls ich im WM Studio Tunesien - England war , war während dem Spiel ein riesen Gelaüfe kann man denn nicht die Leute nicht im Studio Behlaten . Was machen die Leute da wo sich nicht Intressieren ?
Mario Denzler
Das Studiopublikum hat die Wahl, das Spiel entweder im Studio selbst oder im Fanzelt ausserhalb des Gebäudes zu verfolgen
Beny Gantner, Embrach Donnerstag, 28.06.2018, 19:24
Wann moderiert eigentlich Jeff Baltermia Sportsendungen? Als Field-Reporter macht er einen guten Job.
Rainer Maria Salzgeber
Ich werde ihm das Lob gerne weiterleiten. Ein Lob, dem ich mich gerne anschliessen. Jeff macht einen Top Job. Er ist genau so nahe dran, wie man sein muss für diesen Job, damit er dem Erfolg gerecht wird und die Misserfolg richtig einordnen kann. Er ist eigentlich das Bindeglied vom TV Publikum zum Team und das ist ein ausgesprochen wichtiger Job. Und hey...der Mann ist so jung...hat noch so viel Zeit für die grossen Sendungen...
José Castro, Romanshorn Donnerstag, 28.06.2018, 19:24
Hallo, gibt es nicht die Möglichkeit wenn 2 Spiele gleichzeitig laufen, live von einem zum anderen zu wechseln? Danke für die Antwort.
Philipp Stöckli
Lieber Herr Castro, die FIFA erlaubt grundsätzlich von einem Spiel zum anderen zu wechseln, wenn ein Tor fällt. Wir haben das in der Redaktion diskutiert und letztlich darauf verzichtet. Zum einen, weil beide Spiele ohnehin live auf SRF zwei und SRF info zu sehen sind. Zum anderen, weil wir verhindern wollten, dass wir im Hauptspiel auf SRF zwei wichtige Szenen verpassen (und gleichzeitig das Parallelspiel auf zwei Sendern haben).
Silvan Ryser, Glarus Donnerstag, 28.06.2018, 19:25
Wie stellt die Fifa sicher, dass ein Profi-Schiedsrichter neutral ist. Muss jeder Schiedsrichter seine lieblings Mannschaft bekannt geben? Wie weiss die Fifa, wer zum Beispiel Christiano Ronaldo oder Schweizer-Fan ist?
Reto Held
Die Schiedsrichter kommen genau gleich wie die Teams - aus allen Regionen der Welt. Damit will die FIFA auch dieser Problematik der Fans entgegenwirken. Zudem werden die Schiedsrichter überwacht & bewertet. Wer Fan ist, pfeifft ja dann FÜR Ronaldo & kommt dann nicht mehr weit.
Mathias Bürki, Heimenhausen Donnerstag, 28.06.2018, 19:25
Ach und Herr Salzgeber... Auch Sie sind top! Da ich selbst moderiere bin ich da oft sehr kritisch. Aber ihre Leichtigkeit finde ich bewundernswert!
Mirco Meier, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:26
Wieso können wir die Spiele nicht ohne Kommentar auf dem zweiten Kanal verfolgen? Nur die Atmosphäre aus dem Stadion wäre cool.
Roland Mägerle
Die grosse Mehrheit des SRF-Publikums schätzt bei Sport-Live-Übertragungen das Gesamtprodukt von Bild und Kommentar. Es ist unverwechselbar, auch wenn es über verschiedene Kanäle und Plattformen verbreitet wird.Aus diesem Grund strahlt SRF die Sport-Live-Übertragungen auch weiterhin mit gemischtem Sendeton inklusive Kommentar aus.
Rico Doninelli, 6330 Cham Donnerstag, 28.06.2018, 19:26
Wieso wird das UHD Signal nur im Swisscom TV gezeigt? Sind auch Verhandlungen mit den anderen Anbieter geplant? Danke für Eure gute Arbeit! Weiter so!
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)
Vielen Dank für Ihr Kompliment, es freut uns sehr, dass Sie mit dem WM-Programm zufrieden sind! Die FIFA produziert die Fussball-Weltmeisterschaft in UHD/HDR. Die SRG stellt diese Programmsignale in Zürich zusammen und bietet sie allen Weiterverbreitern zu gleichen Konditionen an. Es entstehen den Gebührenzahlenden und der SRG keine Kosten. Die Swisscom ist der einzige Provider, der sich für das UHD-Signal entschieden hat und die WM-Übertragungen von SRF in UHD weiterverbreitet.
Rolf Mauti, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:26
Warum hat der Schiri im Deutschlandspiel solange Nachspielen lassen. Ich fand schon 6 min lange. Am Schluss waren es fast 10. Solange Unterbrüche hat es doch gar nicht gegeben. Im Gegensatz zum Portugiesenspiel.
Reto Held
Ich verstehe diese Frage - kann sie aber auch nicht richtig beantworten. Klar ist, dass es schon während der ganzen WM sehr lange Nachspielzeiten gibt. 5 Minuten ist schon fast die Regel. Muss eine Weisung an die Schiedsrichter sein.
Gygax Yvonne, Fraubrunnen Donnerstag, 28.06.2018, 19:27
Herr Salzgeber ,es gefählt mir sehr gut wie se kommentieren mit Benny Hugel,und gester das interwiu mit fn trainer wo er gemeint hat sie haben versucht zu verlieren hat aber nicht geklappt,was ging ihnen da duch den Kopf?
Rainer Maria Salzgeber
Danke für Ihre Einschätzung, die ich natürlich teile. Mit Beni Huggel haben wir einen Volltreffer gelandet. Top Sachverstand, dazu hohe Sozialkompetenz und auch noch Akzeptanz bei den Spielern. Wir haben hier in Russland immer wieder Fans getroffen, die zu Beni gesagt haben, dass sie ihn als Basel Spieler nicht gemocht haben, aber jetzt mache er einen Top Job. Es waren auch Zürcher darunter...der Moment mit Petkovic gestern war ein Hightlight. So funktioniert er halt. Er kommt nicht rein und redet die Sache schön. Er spricht Klartext. Sie haben es nicht geschafft, das Spiel zu verlieren. Bisher der Satz des Turniers...
Pascal Forcella, Arlesheim Donnerstag, 28.06.2018, 19:28
Kann der VAR auch eingreifen, wenn der Schiri ein Abseits pfeift und damit eine aussichtsreiche Situation vereitelt? Wie wird dann regeltechnisch vorgegangen?
Philipp Stöckli
Grüezi Herr Forcella, eine spannende Frage. Und eine, die auch Einfluss auf die Assistenten hat. Achten Sie sich in den nächsten Spielen: die Assistenten warten bis zum äussersten, ehe sie ein Abseits anzeigen. Das hat folgenden Grund: wenn der Assistent frühzeitig Abseits anzeigt und in der Folge ein Tor passiert, kann der VAR nicht mehr eingreifen, da ein Tatsachenentscheid vorliegt. Wenn der Assistent aber zuwartet, in der Folge ein Tor passiert und er erst dann die Fahne für Abseits hebt, kann der VAR einschreiten, falls es doch kein Abseits war.
Arejou Wenger, Hettlingen Donnerstag, 28.06.2018, 19:28
Wie sieht die Vorbereitung eines Live-Kommentatoren aus?
Reto Held
Ich bereite sämtliche Spieler vor - also 46 pro Spiel. Ich persönlich habe kleine Kärtchen, auf denen bis ca. 45 Informationen drauf sind, wie Name, Nummer, Alter, Grösse, etc. und Informationen wo der Spieler spielt, ob er bei seinem Klub gespielt hat, etc, etc, etc. Dann bereiten wir die Klubs/Nationen vor, deren Geschichten an WM"s, letzte Spiele, Qualifikation, Testspiele, etc Und schliesslich überlegen wir uns Einstiege, Fragen für die Partie. Und dann ist der Tag auch durch...
Hans nötig, Affoltern a.A Donnerstag, 28.06.2018, 19:29
Wo isch de breel dehei?
Moderator
i de Nati, de Schwiizer Nati! :)
Gygax Yvonne, Fraubrunnen Donnerstag, 28.06.2018, 19:30
Wie sehen sie unsere chance gegen Schweden
Sibylle Eberle
Ich denke, die Schweizer Fans dürfen sich berechtigte Hoffnungen machen für das Achtelfinale gegen Schweden. Die Schweiz ist im Fifa-ranking deutlich vor Schweden klassiert und hat wirklich ein gutes Team beisammen. Mexiko und Deutschland wären - zumindest auf dem Papier - die härteren Gegner gewesen.
Marco Meier, 8152 Glattbrugg Donnerstag, 28.06.2018, 19:30
Wieso kann man das Spiel nicht auf einem zweiten Kanalton verfolgen? Würde dies sehr begrüssen :)
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)
Meinen Sie einen zweiten Tonkanal ohne Kommentar und nur mit Stadionatmosphäre? Die grosse Mehrheit unseres Publikums schätzt bei Sport-Live-Übertragungen das Gesamtprodukt von Bild und Kommentar. Dieses Angebot ist unverwechselbar, auch wenn es auf verschiedenen Kanälen und Plattformen läuft. Aus diesem Grund strahlt SRF die Sport-Live-Übertragungen auch weiterhin mit gemischtem Sendeton inklusive Kommentar aus.
Hans Gomm, Krummenau Donnerstag, 28.06.2018, 19:30
Habien Sie Kommentatoren-Vorbilder, wenn ja, welche? Und: Verfolgen Sie auch, wie in anderen Ländern kommentiert wird?
Rainer Maria Salzgeber
Aber sicher schauen wir auch über die Grenzen. Nach Deutschland, Frankreich oder auch England. Auch Spanien gehört dazu. Allerdings hat jedes Land einen andere Fussballkultur und damit auch eine andere Art und Weise, wie man darüber berichtet. Meine Lieblingssendung ist MATCH OF THE DAY auf BBC mit Gary Lineker. Da geht es nur um den Fussball, um die Premier Leauge. It"s pure football. Dazu haben sie auch die nötigen finanziellen Mittel. Man darf sich nicht vergleichen mit diesen Sendungen, wohl aber inspirieren lassen.
Rolf Mauti, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:32
Der Penalty von gestern ist schnell erklärt. Es war einfach einer, durch das ungestüme Verhalten von Zakaria.
Kenadid Osman, Zürich Donnerstag, 28.06.2018, 19:33
Hallo zusammen, grundsätzlich macht Ihr einen Top-Job. Nur würde ich mir neuen, frischen Wind bei den Kommentatoren wünschen. Sind da neue unverbrauchte Kommentatoren angedacht? Liebe Grüsse
Nicola Vieceli, Siebnen Donnerstag, 28.06.2018, 19:33
Werden wir auch mal den Kommentar von jemand anders zu einem Nati Spiel hören? Andere bringen mittlerweile ein Gesamtpaket, das mir persönlich besser passt.
Philipp Stöckli
Guten Abend Herr Vieceli, es freut mich, dass Sie unsere Kommentatoren schätzen. Im Grundsatz macht es absolut Sinn, dass mit Sascha Ruefer ein einziger Kommentator für die Schweizer Nati zuständig ist. So lässt sich zum Beispiel eine komplette WM-Quali- oder WM-Kampagne besser einordnen. Aber natürlich können sich die anderen Kommentatoren mit guten Leistungen für dieses Amt empfehlen, wir hinterfragen uns regelmässig.
Enrique Müller, Zizers Donnerstag, 28.06.2018, 19:33
Ich hofe das England Gruppensieger wird Srf ist das beste Sender. Brasilien oder Schweiz soll die WM gewinnensoll.
Yannick Rimensberger, Triengen Donnerstag, 28.06.2018, 19:34
Hallo, was meint ihr, für wen sind die chancen besser? Für Schweden oder für die Schweiz?
Reto Held
Schwierig zu sagen. Klar ist: beide haben das Gefühl, dass sie eine lösbare erhalten haben. Beide sind hochzufrieden - und ich kann beide verstehen... Insgesamt ist es ein Duell auf Augenhöhe, es werden Kleinigkeiten entscheiden & das 1-0 ist sehr wichtig... ;-) Und was gibt es noch für Floskeln???
Sonja Schlegel, Geroldswil Donnerstag, 28.06.2018, 19:34
Es wäre toll, wenn bei den Spielen jeweils auch etwas über den Standort mitgeteilt würde wie zB. Temperatur, Wetterbedingungen, wie viele Meter über Meer liegt der Ort?
Rainer Maria Salzgeber
Guter Input. Vielen Dank. Werde ich so weiterleiten. Bisher haben wir immer mit einem Anflug gezeigt, wo die Stadt liegt. Denn wer beispielsweise wusste vor der WM, wo genau Nischni liegt. Ich wusste nicht einmal, dass es sich dabei um die fünftgrösste Stadt Russlands handelt. Das Wetter ist natürlich immer beiläufig ein Thema beim Kommentar oder der Moderation. Für mich ist Russland auch neben den Stadion ein grosses Erlebnis: ein Land so nah und fremd zugleich. Einfach faszinierend...
Helga Roth, Gommiswald Donnerstag, 28.06.2018, 19:34
Wer stellt die Outfits der SRF Moderatoren zusammen?
Rainer Maria Salzgeber
Wir können uns dabei auf die Ratschläge der Styling Abteilung verlassen. Allerdings ist vieles Geschmacksache bei der Mode. Und dazu will ich natürlich auch meinen ganz eigenen Stil entwickeln. Dabei gehe ich das Risiko ein, dass ich dann und wann übers Ziel hinaus schiesse. Aber das gehört dazu. So war ich schon vor meiner Zeit beim TV...
Andre Toscano, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:35
Ich frage mich immer, ob SRF die Moderatoren und ihre Gäste einkleidet oder ob diese das selber tun. Manchmal schmunzle ich wegen der bunten Auswahl die getragen wird.
Philipp Stöckli
Grüezi Herr Toscano, SRF berät die Moderatoren und die Experten bei der Kleiderauswahl, wobei Wert darauf gelegt wird, dass sich alle in ihren Outfits wohl fühlen. Diese dürfen auch mal bunt sein.
Hans Gomm, Krummenau Donnerstag, 28.06.2018, 19:35
Noch eine Frage: Es ist eine wichtige Aufgabe von Journalisten, den Mächtigen auf die Finger zu schauen. Der Sport ist ein Riesenbusiness, demzufolge auch mächtig. Sehen Sie es auch als Ihre journalistische Pflicht an, darüber zu berichten/sich in diese Thamatik zu vertiefen? Finden Sie, dass genügend kritisch über Sport und Sportereignisse berichtet wird?
Roland Mägerle
Selbstverständlich ist es unsere Aufgabe und auch unsere Pflicht auch über diese Themen unabhängig und kritisch zu berichten. Das machen wir im Sport insbesondere im Vorfeld und in den passenden Gefässen. Es sind aber auch die Kolleginnen und Kollegen der Information, die diese Thematik kritisch beleuchten.
Oliver Sonderegger, Hasle Donnerstag, 28.06.2018, 19:36
Was macht ein Kommentator in der spielpause
Reto Held
Wasser trinken, etwas essen, aufs WC gehen, etc. Kurz mit dem Studio austauschen & mit Kollegen im Stadion. Dann gehts auch schon weiter.
rolli thuering, basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:37
mich würde intressieren wie sich die schiris auf das jewilige spiel vorbereiten und wieviel std. tage sie erfahren welches spiel sie erhalten an der wm.
Philipp Stöckli
Guten Abend Herr Thuering, die Schiedsrichterkommission der FIFA nominiert die Schiedsrichter im Normalfall 2-3 Tage vor dem Spiel. So bleibt den Unparteiischen genügend Zeit sich auf die Paarung vorzubereiten
Francesco Cichello, Winterthur Donnerstag, 28.06.2018, 19:37
Was haltet ihr vom Videoref ?
Rainer Maria Salzgeber
Ich kann es nicht abschliessend beurteilen. Unser Schiedsrichter Experte hat es gestern wunderbar ausgedrückt. Wenn Du profitierst, wunderbar...wenn nicht, umgekehrt. Ich bin mit dem Irrtum des Schiedsrichter aufgewachsen. Aber mann muss ihm helfen im Zeitalter der modernen Kommunikation. Vielleicht war man zu schnell unterwegs. Aber das Rad zurückdrehen, geht wohl nicht mehr. Es darf einfach nicht zu ellenlangen Diskussionen führen auf dem Feld. Man könnte sich ein Beispiel nehmen am amerikanischen Sport: dort wird nicht diskutiert und die Entscheidungen der Schiedsrichter werden vor allem akzeptiert. Aber es braucht noch Zeit, bis es so richtig ausgereift ist...
Fabian Weber, Lenzerheide Donnerstag, 28.06.2018, 19:38
Hallo Zusammen, da ich nur ein gelegenheits Fussballschauer bin, frage ich mich meistens welche Mannschaft in welcher Farbe Spielt... leider ist dies nicht so einfach zu erraten. Da habe ich aber beim TV Sender unseres Nördlichen Nachbarn (ZDF) festgestellt dass diese in der Zeitanzeige des Spieles, die Trikotfarben neben den Länderbezeichnung einblenden. Ist dies nicht möglich?
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)
Wir halten uns bei Zeit- und Resultate-Einblendern an die Vorgaben der FIFA. Die FIFA-Richtlinien sehen das Einblenden der Trikotfarben nicht vor. Die Vorgaben, die andere Sender von der FIFA haben, entziehen sich unserer Kenntnis. Deshalb können wir nicht beurteilen, weshalb die Trikotfarben auf ausländischen Sendern eingeblendet werden.
Sam Beer, Bern Donnerstag, 28.06.2018, 19:38
Es ist keine Frage aber ein grosses Kompliment an Peter Knäbel, so wünsche ich mir meinen Experten. Herr Knäbel hat immer interessante Inputs und bringt alles mit seiner sympathischen Art toll rüber. PS: Chapeau für Ihr Schweizerdeutsch. Die nächste Steigerung wäre Berndeutsch. ;)
José Castro, Romanshorn Donnerstag, 28.06.2018, 19:38
Hallo, wie verhält es sich wenn zum Beispiel bei einem Schuss aufs gegnerische Tor der Ball vom Schiedsrichter abprallt und reingeht. Würde das Tor akzeptiert werden oder würde das Goal nicht gelten?
Philipp Stöckli
Da der Schiedsrichter regeltechnisch "Luft" ist, würde das Tor normal zählen. Auch wenn sie zB den Schiedsrichter anschiessen und der Ball ins Aus rollt, geht es mit Einwurf für den Gegner weiter
Nevio Imhasly, Susten Donnerstag, 28.06.2018, 19:39
Vielen Dank für den ganzen LiveSport ! // Dennoch Frage ich mich, warum zb. Auf dem Tessier, Welschen und Deutschweizer srf das gleiche Spiel gezeigt wird. ZB Eishockey... den Tessiner intressier doch zb. lugano und den welschen fribourg mehr... wenn die srg auf allen 3 sändern ein anderes spiel zeigt, ist doch die palette grösser ?
Roland Mägerle
Ich verstehe Ihre Frage und selbstverständlich würden auch wir die Palette möglichst breit halten. Doch unser Rechtepaket ist beschränkt. So können wir in den Eishockey-Playoffs in den Viertelfinals zwei Spiele auswählen und im Halbfinal noch eines.
Yakima Oberli, Büren a. A Donnerstag, 28.06.2018, 19:39
Den Videoschiedsrichter kann mann fordern, jedoch bleibt das letzte Wort beim Schiedsrichter, warum? Freundliche Grüsse aus Büren
Reto Held
Im Fussball gibt es immer Szenen, bei denen ein Schiedsrichter Foul pfeifft, ein anderer aber nicht. Damit der Schiedsrichter "seine" Linie auch bei umstrittenen Spielen durchziehen kann, behält er das letzte Wort. Zudem hatte man Angst davor, dass die Schiedsrichter nur noch Marionetten sein würden, wenn ein Externer entscheidet.
Andreas Stucki, Thun Donnerstag, 28.06.2018, 19:40
Djourou oder Elvedi? Ich hoffe Petkovic wird auf Elvedi setzen. Was denkt Ihr?
Rainer Maria Salzgeber
Erfahrung versus Jugend. Ich bin ehrlich, ich würde Elvedi bevorzugen. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass der Nationaltrainer auf Djourou setzt. Er hat im Gegensatz Erfahrung auf diesem Level. Dazu ist Petkovic eher ein Trainer, der einem Spieler, den er kennt, das Vertrauen nicht so schnell entzieht, siehe Seferovic. Also meiner Meinung nach Vorteil Djourou
Kenadid Osman, Zürich Donnerstag, 28.06.2018, 19:41
Hallo zusammen, grundsätzlich macht Ihr einen Top-Job. Nur würde ich mir neuen, frischen Wind bei den Kommentatoren wünschen. Sind da neue unverbrauchte Kommentatoren angedacht? Liebe Grüsse
Philipp Stöckli
Lieber Herr Osman, Besten Dank für ihr Kompliment, das gebe ich gerne weiter. Mit Mario Gehrer und Manuel Köng sowie Reto Held verfügen wir bereits über - wie sie es nennen - unverbrauchte Kommentatoren. Sie sind auch im Vergleich mit der internationalen Konkurrenz jung.
Gygax Yvonne, Fraubrunnen Donnerstag, 28.06.2018, 19:41
Herr Salzgeber,Wie gesagt finde ich sie als Moderator mehr als super,und mit Benny Huggel genial,sie sind ernst witzig und immer ein lockerer spruch im lager,bleiben sie bitte so und lassen sie sich nie verbiegen,weiterhin alles gute für sie und Benny Hüggel wo ich auch lieb grüsse lasse,geniessen sie noch die zeit in Russland
Rainer Maria Salzgeber
Da bedanke ich mich ganz herzlich für diese Rückmeldung. Es freut mich, dass Ihnen unsere Arbeit gefällt. Ich sage es gerne noch einmal: mit Beni Huggel ist uns ein Volltreffer gelungen. Es macht grossen Spass, mit ihm zu arbeiten. Und auch er schätzt es sehr, eine WM für einmal aus der anderen Perspektive mitzuerleben.
Rebecca Schenkel, Olten Donnerstag, 28.06.2018, 19:42
Guten Abend miteinander. Ich möchte gerne wissen, warum keine Expertin ins Studio eingeladen wird - gerade wenn man sieht, wie kompetent im Social Media-Bereich von einer Expertin berichtet wird.
Mario Denzler
Danke! Wir haben in verschiedenen zentralen Rollen Frauen im Einsatz. Neben den Social-Media-Expertinnen beispielsweise Kathrin Lehmann als Co-Kommentatorin am Radio und beispielsweise Meriame Terchoun oder Sarah Akanji als Studiogäste in der Sendung "Letschti Rundi". Wir bemühen uns, für die K.O.-Phase weiterhin Expertinnen ins Studio einzuladen.
Enrique Müller, Zizers Donnerstag, 28.06.2018, 19:42
Ist kommentador zu sein schwierig!!!!!.
Reto Held
Es ist auf alle Fälle extrem fordernd, weil kein Spiel gleich ist, weil nicht voraussehbar ist, was passiert, wer in den Fokus rückt, etc. Darauf muss man sich vorbereiten & dann reagieren. Das ist ein hoher Anspruch!
Robert Dessler, Kriens Donnerstag, 28.06.2018, 19:42
Wäre es möglich, auf SRF 2 den Spielstand des 2. Spiels permanent einzublenden (so wie es auf SRF Info funktioniert)? Danke
Moderator
Dies ist nur beim UHD-Signal der Fall. Dieses bezieht die SRG direkt von der FIFA. Leider wird bei diesem Feed nur die Matchuhr mitgeliefert. In HD wird der Spielstand aus dem Parallelspiel jeweils angezeigt.
David Wyss, Root Donnerstag, 28.06.2018, 19:43
Ich finde die durchkommentierten Spiele auf Radio SRF 3 super! Ich habe mich kürzlich gefragt, ob man nicht diesen Radiokommentar auf dem zweiten Tonkanal auf SRF zwei übertragen könnte?
Rainer Maria Salzgeber
Das Lob werde ich an das Trio Lehmann, Schnyder, Melcher weiterleiten. Auch ich finde es top...bin mir allerdings nicht sicher, ob das funktionieren würde mit dem Bild dazu. Radio lebt von Bildern im Kopf. Sie können sich ihr eigenes Bild zum Wort der drei malen und genau das macht es doch aus. Es lebe das Kopfkino...
Wipfli Wädi, Seedorf Uri Donnerstag, 28.06.2018, 19:43
Wieso findet das elfmeterschiessen nicht vor dem spiel statt? So wäre eine Manschaft bis zum schluss gezwungen anzugreifen.
Philipp Stöckli
Eine spannende Idee, die auch schon in den Verbänden diskutiert wurde! Ein Elfmeterschiessen vor der Verlängerung könnte den möglichen Sieger vorbestimmen für den Fall, dass in der Verlängerung kein Tor fällt. Die Mannschaft, die das Elfmeterschiessen vor der Verlängerung verliert, wäre gezwungen in der Verlängerung die Entscheidung mit einem Tor zu suchen. Wer weiss, vielleicht wird diese Regel irgendwann eingeführt. Geplant ist es aber nicht.
Rolf Mauti, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:45
Warum ist es so schwer, objektiv zu bleiben, wenn die eigene Mannschaft spielt?
Rainer Maria Salzgeber
Warum wohl...? weil ich mich mehr freue an einem Sieg der Schweizer als an einem Sieg der gegnerischen Mannschaft. Bei der Nationalmannschaft muss das möglich sein, ohne dabei die Journalistenperspektive zu verlieren. Wir sind ja nicht als Fan in Russland...sondern als Journalisten .
H. Sollberger, Unterentfelden Donnerstag, 28.06.2018, 19:45
Ich würde sehr gerne die Aktuellen Spielorte der jeweiligen Nationalspieler erfahrenen. Bei manchen Reportern funktioniert es wunderbar, bei anderen eher weniger..
Philipp Stöckli
Guten Abend Herr Sollberger, das gebe ich den Kommentatoren gerne so weiter, dass sie die aktuellen Clubs öfter nennen. Nur: bei einigen wie zum Beispiel Sherdan Shaqiri ist die Zukunft und damit der Club ungewiss.
Vetter Hermann, Andwil Donnerstag, 28.06.2018, 19:45
Die Kommentatoren sind mit den Spielern und auch mit den meisten Studiogästen per du. Hört doch mit dem Sie auf. Dann werden auch die Interviews lockerer und nicht so künstlich. Danke
Roland Mägerle
Danke für Ihre Meinung. Gerne erkläre ich Ihnen, warum und wie wir dieses Thema handhaben. SRF-Expertinnen und -Experten, die regelmässig in den Sendungen von SRF Sport erscheinen und deshalb unsere Arbeitskolleginnen und -kollegen sind, duzen wir in unseren Sendungen. Punktuell oder einmalig eingeladene Gäste (zum Beispiel ehemalige Fussballer und Trainer), wie sie zur Zeit im WM-Studio von SRF Sport zu sehen sind, sprechen wir üblicherweise per Sie an. Mit der Ansprache in der Höflichkeitsform drücken wir diesen Gästen gegenüber unseren Respekt aus. Zudem bringen wir mit dem Siezen zum Ausdruck, dass wir als Journalistinnen und Journalisten mit der notwendigen Distanz kommunizieren. Auch wenn unsere Leidenschaft dem Sport gilt, sind wir in der Rolle als Journalistinnen und Journalisten weder Kolleginnen oder Kollegen unserer Gäste noch Bewunderer oder Fans.
Nicola Vieceli, Siebnen Donnerstag, 28.06.2018, 19:46
Die Abstecher ins Netz wirken vielfach fehl am Platz. Ich bin mir nicht ganz sicher ob die Art und Weise wie das momentan gehandhabt wird so ins Konzept passt.
Sibylle Eberle
Wir versuchen, unseren Zuschauern die WM mit allem drum und dran näher zu bringen. Dazu gehören auch "Nebenschauplätze" - Dinge, die nicht primär die sportlichen Geschehnisse auf dem Platz widerspiegeln. Dafür eignen sich die sozialen Medien sehr gut. Es tut mir natürlich leid, dass Sie die Schaltungen teilweise als unpassend beurteilen.
Lucien Rüegger, Gunzgen Donnerstag, 28.06.2018, 19:46
Sehr geehrter Herr Salzgeber, warum berichtet ihr nicht mehr aus Togliatti? Z.B vor dem Spiel kommt ja meistens Paddy Kälin aus dem Studio in Zürich. Wäre sicher mal schön wenn ihr von dort aus berichten würdet z.B im Spiel England-Belgien. Aber sonst machen sie und Beni Huggel einen tollen Job. Freundliche Grüsse
Rainer Maria Salzgeber
Das Konzept der Sendungen sieht so aus, dass wir aus Togliatti immer rund um die Schweizer Mannschaft berichten. Bei Spielen sind die Leute im Studio in Zürich näher dran als wir hier in Togliatti. Bei den Schweizer Spielen sieht es wieder anders aus. Da berichten wir ja aus den Stadien und nicht mehr aus dem Studio in Zürich.
Rolf Mauti, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:47
Ist es wichtig für den Schiri, welches Spiel er pfeift? Er muss doch einfach sicher sein, dass die Regeln eingehalten werden.
Reto Held
Stimmt. Und es gibt Schiedsrichter, die sich deshalb nicht so intensiv auf die Teams vorbereiten. Andererseits kann man sagen: Der Schiri muss wissen, welche Spieler die Stars sind, weil sie der Gegner systematisch foulen könnte. Das muss man verhindern. Zudem sollte ein Schiedsrichter für seine Laufwege wissen, wie die Teams spielen, damit er auf Ballhöhe sein kann.
Rolf Mauti, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:47
Goal in der 91. min ist falsch. Es ist 90+1.
Lukas Mäder, Luzern Donnerstag, 28.06.2018, 19:48
Erstmal wollte ich sagen dass ich ein grosser Fan von euch Kommentstoren bin und ich euch gerne zuhöre. Nun zu meiner Frage : Wie lange seid ihr schon Kommentatoren und seid ihr vor wichtigen Spielen wie z.b am DI gegen Schweden nervös ?
Rainer Maria Salzgeber
Nervös bin ich nicht. Ich freue mich extrem auf die Aufgabe, auf welche wir uns immer gewissenhaft vorbereiten. Ich habe vor langer Zeit entschieden, Nervosität durch Vorfreude zu ersetzen. Es gelingt nicht immer. Aber wenn, kommt das Resultat besser raus...
Andre Toscano, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:48
Wieso werden Spiele auf Hochdeutsch kommentiert jedoch auf Schweizerdeutsch moderiert und auch die Experten sprechen meist Schweizerdeutsch. Wäre es nicht attraktiver für das Schweizer Publikum, wenn auch auf Schweizerdeutsch kommentiert wird?
Roland Mägerle
Das könnte durchaus attraktiv sein, doch unsere Kommentatoren sprechen Hochdeutsch wegen der Verständlichkeit: Es verstehen nicht alle Schweizerinnen und Schweizer jeden Dialekt gleich gut. Hochdeutsch dagegen eint alle deutschsprachigen Dialekt-Regionen, ist Amts- und Schriftsprache. Zudem sollen unseren Übertragungen auch fremdsprachige Zuschauerinnen und Zuschauer folgen können.
Rolf Mauti, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:49
Es gibt Spiele, die enorm lange Unterbrüche beinhalten, da lässt der Schiri 6 min nachspielen. Im Deutschlandspiel fast keine, ausser die Auswechslungen. 6 min Nachspielzeit. Am Ende waren es 9 1/2.
Reto Held
Das liegt ausschliesslich im Ermessen des Schiedsrichter. Ich bin mit Ihnen einig, dass es oft komisch läuft. Da würden Kriterien & Transparenz helfen.
Reto Leimgruber, Düdingen Donnerstag, 28.06.2018, 19:50
Herzlichen Dank an Herr Salzgeber und Herr Huggel. Ich glaube, viel besser jann man das nicht bewerkstelligen. Vorallem Mischung von Kritik, Objektivität und die Leichtigkeit ohne das es lächerlich wirkt, ist bemerkenswert. Ist es schwierig, die Konzentration trotz der Reiserei hoch zu behalten und dabei qualitativ konstant gute Arbeit abzuliefern? Das SRF- Studio gefällt mir persönlich weniger. Auch die Moderation und Gespräche sind bei gewisser Zus.-setzung langweilig. M. Hüppi fehlt da schon.
Rainer Maria Salzgeber
Die Reiserei geht schon ein bisschen an die Substanz. Aber das schaffen wir. Man muss sich einfach die Kräfte einteilen. Also russischen Feste feiern liegt nicht drin. Man ist ja auch irgendwie in einem Turniermodus. Du arbeitest drei, vier Wochen jeden Tag. Darauf kannst Du Dich einstellen.
Arejou Wenger, Hettlingen Donnerstag, 28.06.2018, 19:50
Ich frage mich manchmal, warum gewisse Teams in einigen Spielen mit den Zweittrikots spielen, obwohl sie gut zu unterscheiden wären wenn sie in den Haupttrikots auftreten würden. Ist es Vorgabe, dass ein Team nicht in Haupttrikots spielt?
Philipp Stöckli
Guten Abend, tatsächlich ist es so, dass die Verbände ihre Trikotfarben an einem Meeting vor der WM abgleichen und die Farben festlegen. Spielt die Schweiz als Auswärtsspiel zum Beispiel gegen Brasilien, dürfen sie im "Heimtrikot" antreten. Als Auswärtsteam gegen Serbien (rot) musste die Schweiz hingegen in weiss auflaufen.
Gilles B., Küsnacht, ZH Donnerstag, 28.06.2018, 19:51
Könnt ihr mal Pascal Zuberbühler in die Sportsendung einladen?
Rainer Maria Salzgeber
Pascal Zuberbühler war gestern in Nischni im selben Hotel wie wir. Ist immer schön, ihn zu treffen. Kenne nicht viele Menschen mit solch einer positiven Ausstrahlung und Leidenschaft. Er arbeitet für die FIFA, ist dort verantwortlich für die Entwicklung der Goalietrainings. Dazu arbeitet er als Experte auch noch für den Teleclub. Sie sehen, jeder hat seine Aufgabe
Reto Leimgruber, Düdingen Donnerstag, 28.06.2018, 19:51
Mich interessiert, wo Moderatoren und Gäste im SRF-Studio die Spiele schauen. Gehen die raus aus dem Studio? Müssen die Zuschauer immer brav sitzen bleiben?
Mario Denzler
Die Moderatoren und Studiogäste verfolgen das Spiel in einem Raum im Backstage-Bereich, um jederzeit in Kommunikation mit der Regie zu bleiben und so z.B. die Szenen-Auswahl für die Pausengespräche zu besprechen. Das Studiopublikum hat die Wahl, das Spiel im Studio oder in einem angrenzenden Verpflegungszelt zu verfolgen.
Renato Frei, Igis Donnerstag, 28.06.2018, 19:52
Wird die Schweiz Weltmeister? 
Rainer Maria Salzgeber
Es gibt da diesen Traum, den ich auch schon geträumt habe...und genau vor dem Finalspiel hat der Wecker geklingelt...
Pascal Forcella, Arlesheim Donnerstag, 28.06.2018, 19:52
Super WM-Programm! Zum SRF-Tippspiel allerdings eine Frage: warum ist die Bewertung wieder auf die meines Erachtens schlechtere, alte Bewertung zurückgesetzt worden? Der richtige Siegertipp mit der richtigen Tordifferenz (allerdings jeweils um 1 Tor versetzt, also z.B. 1:2 statt 0:1, 6 Punkte) sollte doch mit mehr Punkten belohnt werden als ein Tipp, der die Verhältnisse des Spiels völlig verfehlt hat, bei dem aber die Toranzahl einer Mannschaft richtig ist (z.B. 0:100, 7 Punkte). Lg, Pascal F.
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)
Besten Dank für Ihr Kompliment zu unserem WM-Programm, solche Publikumsrückmeldungen freuen uns sehr! Wir haben beim Tippspiel dieses Jahr die gleiche Punktewertung verwendet wie bei der WM 2014. Ihre Anregungen nehmen wir für die Tippspiele zu den kommenden Europa- bzw. Weltmeisterschaften jedoch gerne auf. Wir wünschen weiterhin viel Spass und Erfolg beim Tippen!
Gilles B., Küsnacht, ZH Donnerstag, 28.06.2018, 19:52
Den Elfmeter gestern gegen die Schweiz.... richtig oder falsch gepfiffen??
Philipp Stöckli
Ein gutes Beispiel dafür, dass es im Fussball trotz Video Assistant Referee weiterhin nicht nur richtig oder falsch gibt sondern auch Graubereiche. Die Schiedsrichter nennen es gerne Ermessensspielraum. Ich persönlich würde sagen vertretbar und bin froh, dass die Schweiz dafür gegen Serbien um einen Penalty herumkam.
Hans Gomm, Krummenau Donnerstag, 28.06.2018, 19:52
Machen Sie intern ein Tipp-Spiel, wenn ja, wie ist der Stand?
Rainer Maria Salzgeber
Ich tippe nie...das war schon bei Gilbert Gress so und wird immer so bleiben. Wie könnte ich sonst meine Gäste piesacken, wenn sie falsch liegen...
Moderator
Das Interesse ist weiterhin enorm gross. Die SRF-Sendungsmacher bemühen sich, in der verbleibenden Zeit noch so viele Fragen wie möglich zu beantworten!
Rolf Mauti, Basel Donnerstag, 28.06.2018, 19:53
Ich wünsche der ganze Cmmunity einen schönen Abend. Geniesst jetzt das Spiel England - Belgien
Alois Müller, Trimbach Donnerstag, 28.06.2018, 19:54
Guten Abend - gerne möchte ich euch ein Kompliment machen - finde insbesondere das Angebot auf der Webseite zu den Spielen sehr gelungen! Merci!
Lukas Mäder, Luzern Donnerstag, 28.06.2018, 19:54
Was würden sie machen wenn die Schweiz Weltmeister werden würde ? (Ps Ihr seid extrem coole Komentatoren weiter so! :)
Rainer Maria Salzgeber
Das ist ein guter Input. Werde ich mal mit Huggel besprochen, aber erst, wenn wir kurz vor dem Gipfel sind...VERSPROCHEN...
Jan Wettstein, Boll Donnerstag, 28.06.2018, 19:55
Werden die WM Spiele im Ausland aus finanziellen Gründen nicht ausgestrahlt? Sie machen übrigens alle einen super Job!
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)
Vielen Dank für das Komliment! Solche Rückmeldungen sind für alle Beteiligten natürlich ein Ansporn und eine Bestätigung. Die Spiele dürfen wir aus rechtlichen Gründen nur in der Schwei zeigen. Die allermeisten Sportarten werden heute global respektive international vermarktet. Die Sportrechte-Verträge in dieser hochkommerzialisierten Sportwelt basieren auf dem sogenannten Territorialitätsprinzip, das heisst, der jeweilige TV-Sender erwirbt in aller Regel die Senderechte für sein Land beziehungsweise für das eigene Territorium. Die SRG erwirbt somit die Ausstrahlungsrechte an fast allen Sportarten für das Gebiet der Schweiz und muss diese technisch begrenzen: Bei terrestrischer Verbreitung ist ein sogenannter natürlicher «Overspill» (ins grenznahe Ausland) noch toleriert, hingegen müssen die Ausstrahlungen über Satellit codiert und online durch «Geo-Blocking» auf die Schweiz begrenzt werden. Durch diese Begrenzung auf das Sendegebiet der Schweiz ist die Vermarktung dieser Sportrechte ins Ausland gewährleistet, wozu sich die SRG SSR wie auch allen anderen ausländischen TV-Sender vertraglich verpflichten müssen. Ansonsten wäre die Distribution über Antenne (DVB-T, Kabel, Satellit oder Online) nicht mehr möglich. Dieses Territorialitätsprinzip gilt im Übrigen auch für die Spielfilmrechte und die Ausstrahlung der Filme. Wir wünschen weiterhin eine spannende WM mit SRF!
Rudolf Isenschmid, Steffisburg Donnerstag, 28.06.2018, 19:55
Ich möchte wissen was die. Reporter für Anweisungen haben um einen Matsch zu kommentieren, immer kritisieren sie die Schyris wegen ihrer Entscheide
Reto Held
Wir kommentieren, was wir sehen. Kommentieren heisst einschätzen. Das tun wir. Und ganz genau das tun auch die Schiedsrichter. Und dass wir uns da nicht immer einig sind, ist auch klar. Dennoch habe ich und all meine Kollegen riesigen Respekt vor dieser Aufgabe & sagen das auch immer wieder!
Rebecca Schenkel, Olten Donnerstag, 28.06.2018, 19:55
Guten Abend miteinander. Ich möchte gerne wissen, warum nur für die Social Media eine (sehr kompetente) Expertin hinzugezogen wird, allerdings keine Frau im Studio als Gast geladen wird.
Philipp Stöckli
Guten Abend Frau Schenkel. Im WM-Talk "Letschti Rundi" hatten wir mit Meriame Terchoun und Sarah Akanji bereits sehr kompetente Gäste. In den Live-Sendungen noch nicht. Ich bin als Projektleiter aber im Kontakt mit Schweizer Nationalspielerinnen für die K.O.-Runde. Leider sind einige von ihnen noch in den (verdienten) Ferien.
Gygax Yvonne, Fraubrunnen Donnerstag, 28.06.2018, 19:56
Danke Danke Danke euch allen
Hans Muster, Bern Donnerstag, 28.06.2018, 19:56
Was halten Sie von der nächsten WM in Katar? Sind Sie Fan des Gedanken Fussball und Weihnachtsmärkte?
Rainer Maria Salzgeber
Ich kann mich ehrlicherweise mit dem Gedanken noch nicht ganz anfreunden. Aber Sachen, die ich nicht beeinflussen kann, darf ich nicht zu nahe an mich ran lassen. Es ist so entschieden worden. Nun gilt es, das Beste darauf zu machen...
Leonita Ameti, Wabern bei Bern Donnerstag, 28.06.2018, 19:57
Wann kommt Embolo zurück und ist seine Tochter geboren?
Philipp Stöckli
Es stimmt: Breel Embolo ist laut unseren Information Vater geworden und derzeit in Zürich bei seiner Partnerin. Er dürfte morgen nach Russland zurückkehren.
Bruno Bürgisser, 5610 Wohlen Donnerstag, 28.06.2018, 19:58
Möchte mal nachfragen warum der Schiedsrichter nach eingegebener Nachspielzeit immer noch bis zum geht nicht mehr weiterspielen lässt?zum Beispiel Deutschland 6min gespielt 9min unglaublich lg bruno
Reto Held
Die Schiedsrichter lassen immer "mindestens" noch z.B. 6 Minuten laufen. Genau in dieser Zeit verzögern die Spieler aber am häufigsten. Deshalb kann es sinnvoll sein, das Spiel nochmals einige Momente laufen zu lassen. Alles Ermessen des Schiedsrichters.
Nico Vee, Siebnen Donnerstag, 28.06.2018, 19:59
Ein ganz grosses lob an ihre SRF sport app und die Funktionen via Red Button auf dem TV. Da seid ihr wirklich top. Was ich mir fürs TV Programm noch wünschen würde, mal über die grenze schauen und ein paar Berichte darüber wie das Ausland so über unsere Nati denkt.
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)
Danke für das Kompliment und den Vorschlag, welchen wir gerne weitergeben. Wir wünschen weiterhin eine spannende WM mit SRF.
Karl Andrea Fontana, Chur Donnerstag, 28.06.2018, 20:00
Grüezi miteinander - Wird das VAR nach der Weltmeisterschaft beibehalten und wenn ja wo , Champions Leage nationale Ligen . Ist doch sehr aufwendig ... und teuer.
Reto Held
Der VAR wird bleiben. Zuerst bei grossen Turnieren, dann wird es in die grossen Ligen gehen, usw. Ich glaube, das ist die Zukunft. Und wenn ich dan Penaltys sehe, die absolut zu Recht nicht gegeben werden (Neymar), dann ist das auch eine gute Sache!
Moderator
Der WM-Chat ist beendet. Leider konnten in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht alle Fragen beantwortet werden. Bei offenen Fragen steht Ihnen der SRF-Kundendienst unter srf@srf.ch gerne zur Verfügung. Besten Dank für Ihr Interesse!