C.O. Donnerstag, 21.03.2019, 11:28
Guten Tag Frau Meister. Ich bin aktuell daran, meinen Garten, welcher noch unbepflanzt ist, sinnvoll zu gestalten. Es soll ein Schmetterligs-/ Bienen-/ Insektengarten werden. Zudem aber soll dieser Garten mit Blumen bestückt sein, mit denen ich ab und zu mal ein hübsches Sträusschen binden kann. Die gesamte Fläche beträgt ca. 35m2. Welche Blumen würden Sie mir für mein Vorhaben empfehlen? Ich danke herzlich für Ihre Rückmeldung. Conny Omlin
Silvia Meister
Mehrjährige, ausdauernde Blütenstauden: an halbschattigen Standorten Wald-Storchenschnabel, Knotiger Storchenschnabel, Geissbart, Mondviole, Akeleien. Dazu die kurzlebige, sich jedoch aussäende Nesselblättrige Glockenblume. An sonnigen, warmen Stellen Pfirsichblättrige Glockenblume, Gemeines Leimkraut, Dunkle Königskerze, Ochsenauge, Färberkamille, Schafgarbe, Wiesenflockenblume, Skabiosen-Flockenblume. Einjährige wie Mohn, Kornblume und Ringelblume dazwischensäen
L.L. Donnerstag, 21.03.2019, 11:33
Ich möchte eine Blumenwiese anlegen. Welche Erde eignet sich? Unter dem Humus ist die Erde sehr lehmig.
Silvia Meister
auch ein lehmiger Boden trägt schöne Blütenstauden, es ist ökologisch nicht sinnvoll die Erde auszuwecheln oder Wandkies einzubringen, mit feuchtlehmigen Böden lassen sich stabile und wertvolle Blumenwiesen anlegen: am einfachsten in den bestehenden Rasen quadratmeterweise einpflanzen: Wiesen - und Brauner Storchenschnabel, Wiesen - Schaumkraut......z.B. Sterndolde am Rand, wo man nur 1mal im August mäht. Für eine Einsaat bei UFA Blumenwiesen schauen, sie haben gute Zusammensetzungen und beschreiben die Vorgehensweise gut.
H.B. Donnerstag, 21.03.2019, 11:38
was kann ich auf der Höhe von 850 m anpflanzen, sähen - denke dabei an Wildblumen
Silvia Meister
an einem sonnigen Ort mit feuchtem Boden den Wasserdost, die Sterndolde, auch Akelei, vielblütiges Salomonssiegel, Windröschen, und Geissbart. An sonnigen Standorten die verschiedenen Nelken: Pfingst - und Steinnelke, echte Schlüsselblumen, Knolliger Geissbart, Ästige Graslilie, Moschusmalve :-)
S.L. Donnerstag, 21.03.2019, 11:39
Keine Frage, aber ein Anliegen/eine Anregung: vermehrt Nutzpflanzen setzen, also anstatt Alpenjohannes oder Hagebuche einen "Trübelistrauch", Hasel, Cassis usw. setzen, als Bodendecker Walderbeeren etc. solche Naschgärten sind für Insekten und für Menschen, v.a Kinder wertvoll und nutzbar. Wichtig: Anschreibe, was man essen darf und Leute beim Pflanze einbeziehen. http://www.umsicht.ch/medicenter_gallery/naschgarten/
C.C. Donnerstag, 21.03.2019, 11:43
Wir sind z.Z. daran, unseren Garten neu anzulegen. Der ehemalige Rasen wird durch eine Blumenwiese ersetzt. Als Grenzabschluss haben wir 10 Pflanzentröge 60x150 cm. Der Gärtner empfiehlt uns Ziergräser zu pflanzen. Der Pflegeaufwand wäre nicht gross und die Ziergräser halten mehrere Jahre. Wir sind noch nicht sicher, ob das die richtige Entscheidung ist? Wir haben ein Insektenhotel und möchten den Insekten, neben der Blumenwies, auch in den Trögen etwas bieten. Haben Sie eine Empfehung für uns?
Silvia Meister
Ja, da bieten blühende Saumpflanzen grösseren Nutzen für Wildbienen und Schmetterlinge! Diese Stauden nur 1mal im September zurückschneiden - oder alternativ im März: Dost, Wald-Bergminze, Odermenning, Grosses Windröschen, Färberkamille, Skabiose, Knolliger Geissbart, Echtes LabkrautKartäusernelken, immer 4 - 6 Stk. setzen, kombinieren nach Faben und höhere Stauden in der Mitte, Polsterpgflanzen wie Seifenkraut, Echter Gamander am Rand
M.M. Donnerstag, 21.03.2019, 11:46
Wir wohnen im Süd-Tessin. Unser Garten ist an sehr sonniger Lage (Südhang) und der Boden ist eher trocken. Wir möchten jetzt auf einheimische Pflanzen (Büsche und Sträucher) umstellen, die möglichst lange blühen oder farbige Früchte tragen. Was können sie uns empfhelen.? Im Winter haben wir jedoch auch mehrere Tage Minustemperaturen.
Silvia Meister
Kornelkirsche, Strauchkronwicke, Wildbirne, Alpenjohannis, Pimpernuss, Wildrose, z.B. Apfelrose, Bibernellrose,Weinrose
C.W. Donnerstag, 21.03.2019, 12:00
Wir haben letztes Jahr neu gebaut und einen Rasen gesät. Was würde nun passieren, wenn wir diesen nicht mehr oder nur noch 2mal pro Jahr mähen würden? Kann man dies noch mit einem Rasenmäher meistern, oder bräuchte es einen anderen Mäher?
Silvia Meister
Jetzt ist die Erde noch sehr nährstoffreich, weil das Anlegen des Rasens (Fräsen, lockern) die bestehenden Nährstoffe im Boden aktiviert hat und der neue Rasen auch gedüngt wurde. Das heisst, der Rasen ist gegenüber den Blütenstauden sehr konkurrenzstark und sehr wüchsig. Sie würden mit dem Rasenmäher mit nur 2mal mähen keine Chance haben. Mähen Sie ihn, wie empfohlen circa alle 2 Wochen, jedoch wwässern Sie ihn in Trockenzeiten nicht: er wird stellenweise absterben: genau richtig um Blumenrasen - Pflanzen einzusetzen, am besten Ende August und im September, dann wachsen sie ein und werden im nächsten Jahr prächtig blühen!
H.M. Donnerstag, 21.03.2019, 12:05
Ich habe vor ca 5 Jahren einen weiblichen und männlichen Sanddorn gepflanzt. Letztes Jahr hat er sehr viele wunderschöne Beeren getragen. Die ich auch verwerten konnte. Aber leider gedeihen auch seine Wurzeln und es gibt in unseren geteerten Einfahrt vulkanartige Eruptionen... was kann ich tun, muss ich ihn wegtun und reicht es abzuschneiden oder müssen die Ausläufer auch entfernt werden? Leider wurde ich vom Gartengeschäft ungenügend über die Ausläuferaktivität dieser Pflanze informiert.
Silvia Meister
Ja, Sanddorn kann viele Ausläufer bilden. Ohne Schnitt bleibt er ruhig, doch kaum wird er geschnitten, fängt er an Ausläufer zu bilden. So müssen die Ausläufer auch entfernt werden. Eine Bambussperre, welche man eingräbt bringt Ruhe - oder das Setzen in ein Hochbeet
A.E. Donnerstag, 21.03.2019, 12:09
Ich habe einen von Morgen bis Abend besonnenen grossen Balkon .er ist nicht gedeckt. Was kann ich tun. Bis anhin ging mir alles ein. Danke schön .
Silvia Meister
Wunderbarer Standort für Pfingst- und Steinnelken, Gipskraut, Färberkamille, Kartäusernelke, Wegwarte, Rosenmalve, Veronica, Arzneithymian, kleiner Wiesenknopf,gewöhnliches Leimkraut, Wiesensalbei, Knäuel-Glockenblume... dabei Trog- und Dachgartenerde verwenden mit viel mineralischem Anteil
S.G. Donnerstag, 21.03.2019, 12:10
Suche Forsitsien ersatz. Wohne auf 1000 ü.M Standort ist windig. Es sollte gut für Bienen sein und nicht zu hoch werden.
Silvia Meister
Kornelkirsche _ gut schnittverträglich, sonst Schweizerweide (Salix helvetica), Struchkronwicke
M.G. Donnerstag, 21.03.2019, 12:13
Grüezi, welcher Strauch eignet sich für den Balkon, Nordost Lage, Windig. Frosthart. Lieben Dank Monika Galli
Silvia Meister
Im gossen Topf mit 50cm Durchmesser und Tiefe: Purpurweide, Zimtrose
H.K. Donnerstag, 21.03.2019, 12:16
Ich habe ein Haus mein Vater hatte Tuja gesetzt. Ich würde gerne eine neue Heck machen es ist sehr nahe am Wald und es ist ein Schulweg das sind etwa 30 Kinder und auch wo Hünde und Katzen auch dort leben welche Pflanzen ist geignet und ich halbschadig ist
Silvia Meister
Es gibt Eiben als heckenpflanzen, welche ausgesucht männlich sind und deshalb keine giftigen, verlockende Beeren tragen, mischen mit Rotbuche, Stechpalme.
L.E. Donnerstag, 21.03.2019, 12:20
Grüezi Frau Meister Ich habe einen "PapageienStrauch" im Garten. Den botanischen Namen kenne ich nicht, aber Sie ahnen sicher um welchen es sich handelt. Eine einmahlige Duftpflanze und zieht viele Insekten an, die Früchte ahneln dann im August kleinen Papageien. Da es keine einheimische Pflanze ist, aber sie sich wohl fühlt in meinem Garten ist nun meine Frage: stehen und gedeihen lassen oder hat sie negativen Einfluss auf die Natur? Vielen Dank und Grüsse
Silvia Meister
Der botanische Namenist: Asclepias syriaca und ja, sie hat - einen negativen Einfluss, den sie breitet sich aus und wird zu einem Neophyt: https://www.infoflora.ch/de/assets/content/documents/neophyten/inva_ascl_syr_d.pdf so würde ich sie im Griff halten, nicht aussäen lassen und Wurzelausläufer im Grüngut entsorgen - oder ausgraben.
A.A. Donnerstag, 21.03.2019, 12:23
Ich habe Blumenrabatten, die ich immer jäten muss. Kann ich jetzt einfach storchenschnabel, Malven, Margeriten etc dazwischen setzen oder ev. auch säen und muss nicht mehr jäten?
Silvia Meister
Es kommt auf`s Unkraut an: Wurzelunkräuter wie Winden, und Schnürgras müssen ganz entfernt werden, sonst bereiten sie auch in Zukunft Probleme. Doch z.B. bei Giersch kann man gut ebensostarke Stauden setzen, wie Schwarze königskerze, Rainfarn, oder Sterndolde setzen. Beim Storchenschnabel den Knotigen Storchenschnabel wählen, Malven und Margeriten verschwinden - gedeihen jedoch gut in Töpfen!
M.G. Donnerstag, 21.03.2019, 12:28
Was kann ich auf meinem kleinen Balkon anpflanzen, dass auch ideal für Bienen, Schmetterlinge ist. Dürfen aber nicht zu hoch sein. Leider ist mein Balkon auf der Wetterseite, d.h. bei Regen regnet es in den Balkon herein. Bei starkem Regen muss ich die Töpfe immmer an die Wand bringen. Danke für einen Tipp.
Silvia Meister
Westseite demfall, Töpfe bitte im Regen lassen und halbhohe Stauden in der Mitte pflanzen: z.B. Dost (Wilder Oregano) Schafgarbe, Wald - Bergminze und Pflaumenduft-Iris, Immenblatt und am Rand Polsterpflanzen, welche darüber hängen: Seifenkraut, Echter Gamander, Wald-Erdbeere, Duftveilchen, Nickendes Leimkraut. Auch im Winter draussen lassen und erst im März dürres wegschneiden und etwas Kompost als Pflanzennahrung geben.
R.R. Donnerstag, 21.03.2019, 12:29
Empfehlen sie bitte auch die Kohldistel (Cirsium oleraceum) sofern der Garten dies zulässt. Auch wenn sie vielleicht nicht die Schönste ist, scheint sie eine sehr zentrale Rolle für tagaktive aber auch nachtaktive Bestäuber zu spielen. :)
Silvia Meister
Ja, sehr gerne! Kohldisteln sehr, sehr gerne setzen - am besten an etwas feuchteren Stellen! Kolibrischwärmer und Kaisermantel garantiert:-)
M.M. Donnerstag, 21.03.2019, 12:34
Grüezi Frau Meister, Grüezi DRS1-Team. Wir planen eine Neugestaltung der Hecke. Sie befindet sich auf einer Tiefgarage, Erdtiefe 25cm + 5cm Schotter, dann Beton. Die Hecke liegt vollsonnig die stelle ist sehr trocken. Der Gartenbauer schlägt Eibe Monokultur wegen Licht- und Blickschutz vor. Mir gefällt die Eibe nicht und ich wünsche mir eine Biodiverse Anpflanzung. Etwas das Raum und Nahrung für Insekten, Vögel und Kleintiere bietet und für mich Blüten, Herbstblätter Beeren... Was eignet sich?
Silvia Meister
Ja, mit nur 25cm Pflanztiefe ist es schwierig und Eibe würde sich da nicht wohlfühlen. Eine Mischhecke ist sinnvoll, so kann sich vielleicht auch eine Strauchart verabschieden und es fällt nicht so ins Gewicht, da die anderen Arten übernehmen können. z.B. Alpenjohannis, Essigrose, Weissdorn, Strauchkronwicke.
S.K. Donnerstag, 21.03.2019, 12:44
Ich liebe weisse Blumen und gestalte meine Blumentöpfe vorwiegend mit weiss blühenden Pflanzen. Sind bunte Blumen anziehender für Insekten? Die Bienen und Schmetterlinge riechen doch die blühenden Blütenstempel und die Farbe der Blumen spielt keine Rolle, oder sehe ich das falsch?
Silvia Meister
Wildbienen können zusätzlich UV - Licht erkennen und mögen gelbe, blaue Blüten mit honigartigem Geruch. Tagfalter mögen weiss, rot, blau und gelb und lieben blumigen und fruchtigen Duft. Demgegenüber mögen Nachtfalter weissilbern, helles Gelb und zartes Rosa, weil sie im dunklen Schatten oder in der Dämmerung leuchten, sie mögen starke und süsse Düfte, sie riechen sie schon von weitem und lassen sich in der Nähe von der Farbe leiten. Das Nickende Leimkraut ist hierfür ein gutes Beispiel.
M.F. Donnerstag, 21.03.2019, 12:50
Wie erkenne ich einheimische Pflanzen im Geschäft? Gibt es eine Listen?
Silvia Meister
Sie werden mit dem Floretia - Label gekennzeichnet. Das ist ganz neu und die Produzenten dürfen hierfür nur Saatgut von Schweizer Standorten verwenden. Es besteht eine Liste von 600 Arten, welche laufend überarbeitet wird. Die Pflanzen werden frei von chemisch-synthetischen Pestiziden aufgezogen. https://www.infoflora.ch/de/mitmachen/missionb/
L.S. Donnerstag, 21.03.2019, 12:55
Grüezi Frau Meister. Letzten Sommer war ich in einem Bachbett im Wald unterwegs und fand sehr viele Riesen-Bärenklau-Pflanzen. Sie sahen invasiv, ja schon beinahe bedrohlich aus. Ich bekam instinktiv das Bedürfnis, etwas dagegen zu tun. Was kann man dagegen tun? Herzlichen Dank. Freundliche Grüsse.
Silvia Meister
Sich vernetzen und gemeinsam dagegen vorgehen. Keinesfalls einfach ausgraben, denn dieses Stück Land gehört jemandem - und der Riesenbärenklau kann bei Berührungen und Sonnenschein verheerende Verbrennungen (selber schon gesehen) hervorrufen. In der Gemeinde nachfragen, wem dieser Teil des Bachbettes gehört, nachfragen, was sie zu tun gedenken, Vereine (z.B. Vogel- und Umweltschutzverein) in Ihrer Wohngemeinde anfragen, ob man eine gemeinsame Aktion in die Wege leiten könnte.
L.R. Donnerstag, 21.03.2019, 13:00
Grüezi Frau Meister,wie kann ich am besten bestehende Rasenfläche in eine Blumenwiese umgestalten.Wie gehe ich vor?Was wäre eine alternative zur Blumenwiese um Insekten usw zu Unterstützen
Silvia Meister
Am einfachsten lässt sich ein Blumenrasen pflegen, da man ja schon einen Rasenmäher besitzt. Eine blumenwiese muss mit Sense oder Motormäher geschnitten und - unabdingbar - `gheuet` werden. Denn Blumenwiesen leben vom Sameninput, welchen sie durch das Heuen erhalten. Blumenrasen läässt sich schrittweise mit Einpflanzen von geeigneten Blütenstauden oder ganzflächig mit einer Neueinsaat realisieren - am einfachsten geht es, wenn 5 -6 Stellen quadratmeterweise bepflanzt werden und dabei immer 4 - 6Stk. derselben Pflanzen setzen, da sie sich so gut vermehren können.
E.K. Donnerstag, 21.03.2019, 13:04
Ich habe 5 Säulen-Apfelbäumchen im Garten. Kann ich darunter und dazwischen Blumen pflanzen, die Schmetterlinge oder bienen etwas bringen?
Silvia Meister
Waldmeister, Duftveilchen, Echter Gamander, Grossblütige Braunelle, Tauben-Skabiose, Zypressen- Wolfsmilch, Schafgarbe
A.B. Donnerstag, 21.03.2019, 13:09
Wohne am Fuss des Jura, Waadt, auf 650 m.ü.M und möchte in Blumenkisten 150x50x50cm eine luftige Hecke mit einheimischen Pflanzen kreiren. Die Terasse hat Morgen bis 11Uhr und Abendsonne ab16Uhr viel Sonne. Herzlichen Dank für Ihre Antwort.
Silvia Meister
Mit höher werdenden und aufrecht wachsenden Blütenstauden lässt sich auch eine Art Hecke gestalten Dost, Schwarze Königskerze, Skabiosen-Flockenblume, Wegwarte, Kalaster, Ochsenauge, Hundskamille, Wilde Möhre, Rosenmalve, Heilziest, Dorniger Hauhechel, Acker-Glockenblume, Gemeines Leimkraut und sie bringen den ganzen Sommer über Nektar und Blütenstaub
Chat-Admin
Der Experten-Chat ist beendet – danke für die zahlreichen interessanten Fragen! Mehr Informationen zum Thema finden Sie auf: https://www.srf.ch/sendungen/me-biodiversitaet/uebersicht-3