B.M. Dienstag, 07.11.2017, 21:37
Guten Tag! Wieviel Anwaltskosten kommen zustande, wenn es um die Überprüfung einer allfälligen Markenverletzung geht? Gibt es hierzu geeignete, preisgünstige Anbieter? Es geht um eine neue Marke, die in Ausführung und Namen sehr nah an derjenigen meiner Firma liegt. Herzlichen Dank!
Rainer Wey
Wie hoch in Ihrem Fall die Honorarnote schliesslich ausfallen wird, ist schwierig zu beurteilen. Das hängt insbesondere auch davon ab, ob der Markenrechtsverletzer bereits nach einem Schreiben des Anwalts ein Einsehen hat oder ob die Angelegenheit allenfalls noch ein Gerichtsverfahren nach sich ziehen wird. Hier empfiehlt sich, mit dem Anwalt ein schrittweises Vorgehen zu vereinbaren und für die einzelenen Schritte jeweils Kostendächer festzulegen. Weiter ist sicher ratsam, dass Sie hier einen spezialisierten Anwalt wählen, der sich im Immaterialgüterrecht auskennt.
G.R. Dienstag, 07.11.2017, 21:41
Guten Abend, mir wurde von der Coop rechtsschutz versicherung einen Anwalt vermittelt muss ich noch mit kosten rechnen? Ich habe nichts mehr gehört und der Anwalt Ist mit dem fall schon dran
Rainer Wey
Ich empfehle Ihnen, beim Erstkontakt mit dem Anwalt zu klären, ob seine Honorare vollumfänglich gedeckt werden. Es ist nämlich denkbar, dass der Anwalt einen höheren Stundensatz in Rechnung stellt, als ihm durch die Rechtsschutzversicherung vergütet wird. Es besteht andernfalls das Risiko, dass Sie schliesslich für die Differenz aufzukommmen haben.
e.z. Dienstag, 07.11.2017, 21:44
ich hatte einen pflichtverteidiger in einem gerichtsfall. der verteidiger hat mich aufgefordert keine aussagen bei der staatsanwaltschaft zu machen, diiese hatte negative folgen beim gericht für mich. kann ich den pflichtverteidiger belangen (schadenersatz) für sein unprofessionelle verhalten ?
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, ein Anwalt kann haftbar werden bei nachgewiesener Fehlberatung. Ich rate Ihnen, sich beraten zu lassen, ob die Voraussetzungen einer Haftung in Ihrem Fall erfüllt sind.
A.H. Dienstag, 07.11.2017, 21:44
Wie findet man eine spezial Anwalt mit Spezial Gebiet .Den wenn man die Webseiten der Anwälte anschaut können die Anwälte meistens alles aber ich suche Spezialgebiet zb öffentliches Baurecht
René Rall
Auf der Verbandswebsite sav-fsa.ch finden Sie das gewünschte Tätigkeitsgebiet in der Anwaltssuche. Sie können die Suche örtlich eingrenzen. Bei den Detailangaben des betreffenden Anwalts können Sie sich ein besseres Bild über die jeweilige Person machen. im Bereich öffentliches Baurecht gibt es auch Fachanwälte Bau - und Immobilienrecht. Dies sind ausgewiesene Spezialisten.
J.B. Dienstag, 07.11.2017, 21:46
Habe mir, wegen des neuen Unterhaltsrechts eine Anwältin genommen. Die KESB erwartet bis zum 10.11.2017 eine Antwort unsererseits. Ich hatte allerdings, seit ich den geforderten Anwaltskostenvorschuss von CHF 2000.00 bezahlt hatte (01.11.2017) nichts mehr von meiner Anwältin gehört. Ihre Assistentin versicherte mir am Telefon, dass sie alles im Griff hätten. Meine Frage, kann ich einen Deckel betreffs der Höhe jederzeit vereinbaren? Die Stunde kostet bei meiner Anwältin CHF 285.00.
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, als Klient haben Sie jederzeit das Recht, die Kostenfrage thematisieren und neu zu verhandeln. Die Anwältin muss Ihnen auch jederzeit Rechenschaft über die Mandatsführung und die Kosten ablegen.
P.F. Dienstag, 07.11.2017, 21:48
Ich habe für die Scheidung einen Anwalt beigezogen. Ich habe mit ihm einen Stundensatz von Fr. 270.- abgemacht. Die Kosten sind mehr und mehr gestiegen, bis ich sie nicht mehr bezahlen konnte. Ich habe dann mit ihm Ratenzahlungen abgemacht und ihm wiederholt gesagt, das Mandat zu sistieren / keine Aktivitäten zu tätigen. Er hat sich nie daran gehalten und neue Kosten immer mit prozessualer Notwendigkeit begründet. Frage: Wie muss ich dem Anwalt sagen, dass er keine Kosten mehr generieren darf?
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, am besten teilen Sie das Ihrem Anwalt schriftlich mit und verlangen eine Aufstellung, was er bisher für Sie gemacht hat und welche notendigen Tätigkeiten jetzt noch anstehen. Es ist aber so, dass er nicht einfach jede Tätigkeit einstellen darf, wenn er Ihnen damit schaden könnte. Ich rate Ihnen, sich bei einer Rechtsberatung über das weitere Vorgehen beraten zu lassen.
R.W. Dienstag, 07.11.2017, 21:49
Betrifft: Mandat Willensvollstreckung: Darf der Anwalt ohne Bewilligung und Mitteilung an die Erben das Konto des Erbassers belasten.
Rainer Wey
Ich gehe davon aus, dass der Anwalt, von dem Sie sprechen, wirksam als Willensvollstrecker eingesetzt worden ist. Dann ist er verpflichtet, seinen Aufgaben als Willensvollstrecker nachzukommen. Dafür hat er einen Anspruch auf entsprechende Entschädigung, die dem Nachlass belastet werden. Selbstverständlich hat er für seine Aufwendungen korrekt Rechnung zu stellen und Rechenschaft abzulegen. Er kann sich somit nicht einfach bedienen.
E.L. Dienstag, 07.11.2017, 21:50
Guten Abend, im Rahmen meiner Scheidung habe ich "Vollmacht und Auftrag" unterschreiben müssen. Darin ist u.a. erwähnt: ".. Diese Vollmacht erlischt nicht mit dem Ableben, dem Verlust der Handlungsfähigkeit oder dem Konkurs der Vollmachtgeberin.." Muss ich diese "Vollmacht und Auftrag" nach Abschluss der Scheidung aktiv "kündigen" ?
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, ich würde Ihnen empfehlen, das Mandat samt Vollmacht schriftlich zu kündigen. So schaffen Sie Klarheit.
S.H. Dienstag, 07.11.2017, 21:50
Soll ich bei einem grässlichen Handwerkerpfusch schon am Anfang einen Anwalt nehmen oder erst ab dem Zeitpunkt, wenn der Handwerker mich betreibt und ich Rechtsvorschlag erhebe? Mängelrüge, und Nachfrist mit Ersatzvornahme wurden schon gemacht. Die eingeschriebenen Briefe kamen ungeöffnet zurück. Lohnt sich ein Anwalt überhaupt?
René Rall
Es empfiehlt sich erfahrungsgemäss in solchen Fällen frühzeitig einen Anwalt zu nehmen und nicht erst, wenn es brennt.
M.A. Dienstag, 07.11.2017, 21:51
Guten Abend. Meine Anwältin verlangt das Honorar ich mmer im Voraus. Ist das zulässig? Kann ich einen Kostenvoranschlag für s Einleiten des Eheschutzverfahrens?Herzlichen Dank Freundliche Grüsse M. Altorfer
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, es ist zulässig, einen Kostenvorschuss zu verlangen. Dieser sollte aber in einem angemessenen Verhältnis zu den zu erwartenden Gesamtkosten stehen. Was in diesem Verfahren und an Ihrem Wohnort üblich ist, erfahren Sie bei der Rechtsauskunft beim Gericht oder bei einer Rechtsberatung.
R.W. Dienstag, 07.11.2017, 21:53
Darf der Willensvollstrecker/Anwalt ohne Mitteilung an die Erben das Konto des Erblasser belasten.
René Rall
Für die Passiven des Nachlasses wohl schon. Für das eigene Honorar eher nur nach Rücksprache und Absegnung durch die Erben.
f.s. Dienstag, 07.11.2017, 21:55
grüezi, ich habe einen laufenden fall bei einer kanzlei der über meine rechtschutzversicherung abgewickelt wird. der anwalt der meinen fall bearbeitet hat nun den arbeitgeber gewechselt. nun hat die kanzlei die ein kostendach für meinen fall bekommen hat, dies um 1500,- überschritten und hat mich vorgängig nicht darüber informiert. nun bekam ich als erstes eine rechnung mit androhnung der betreibung. die rechtschutz hat interveniert, leider wurde ich als klient betrieben. ist dies zuläsig? danke
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, in der Schweiz kann jeder jeden betreiben. Auch wenn eine Forderung nicht begründet oder berechtigt ist. Das Vorgehen Ihres Anwaltes ist aber stossend. Ich würde die Rechtsschutzversicherung auffordern, Sie darin zu unterstützen, dass der Anwalt die Betreibung zurück zieht. Dann erscheint Sie nicht mehr auf einem Registerauszug.
e..G. Dienstag, 07.11.2017, 21:57
Wenn ich keine Rechtsschutzversicherung habe, aber trotzdem einen Rechtsanwalt brauche, wie bekomme ich diesen zu einem günstgen Tarif?
Rainer Wey
Letztlich ist es Verhandlungssache, welchen Stundenansatz ein Anwalt zur Anwendung bringt. Sie können somit versuchen, mit ihm einen für Sie günstigen Ansatz zu vereinbaren. Zudem kann es für Sie sinnvoll sein, einen Teil der Anwaltsentschädigung als Erfolgsprämie auszugestalten. So bezahlen Sie die Prämie nur, wenn Ihr Anwalt auch erfolgreich ist. Sollten Sie die Voraussetzungen für die unentgeltliche Rechtspflege erfüllen, werden Ihnen die Kosten im Übrigen gar vom Staat bezahlt.
e..G. Dienstag, 07.11.2017, 21:57
Wenn ich keine Rechtsschutzversicherung habe, aber trotzdem einen Rechtsanwalt brauche, wie bekomme ich diesen zu einem günstgen Tarif?
Rainer Wey
Letztlich ist es Verhandlungssache, welchen Stundenansatz ein Anwalt zur Anwendung bringt. Sie können somit versuchen, mit ihm einen für Sie günstigen Ansatz zu vereinbaren. Zudem kann es für Sie sinnvoll sein, einen Teil der Anwaltsentschädigung als Erfolgsprämie auszugestalten. So bezahlen Sie die Prämie nur, wenn Ihr Anwalt auch erfolgreich ist. Sollten Sie die Voraussetzungen für die unentgeltliche Rechtspflege erfüllen, werden Ihnen die Kosten im Übrigen gar vom Staat bezahlt.
G.R. Dienstag, 07.11.2017, 21:59
Mir hat der Anwalt gesagt die gegen Partei will sich rauskaufen ,was heißt das?
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, darunter versteht man in der Regel, dass eine Seite etwas bezahlt oder in einen Vergleich einwilligt, um eine rechtliche Auseinandersetzung zu vermeiden oder abzukürzen. Ein Beispiel: In der Praxis kommt es häufig vor, dass Rechtsschutzversicherungen eine Forderung gegen den Versicherten bezahlen ohne die Forderung geprüft zuhaben. Dies, weil der Auskauf unter dem Strich für die Versicherung günstiger ist als eine rechtliche Auseinandersetzung.
A.K. Dienstag, 07.11.2017, 22:13
Die mutter meines Sohns (Schweizerin) wurde von Ihren Verwandten in einen Flieger gesetzt und praktisch meinem Sohn in Schaffhausen vor die Tuer gesetzt. Sie ist psychisch krank und benoetigt Sozialhilfe. Mein Sohn hat nun von der Sozialhilfe Schaffhausen bescheid bekommen, dass man Ihr Fr. 329.00 pro Monat bezahlt. Mein Sohn ist mit der Situation ueberfordert und weiss sich keinen Rat mehr.... Es ist unhaltbar, dass seine Mutter langfristig bei Ihm wohnt. Wo kann er sich verlaesslich Rat holen
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, ich würde Ihrem Sohn raten, sich an eine Beratungsstelle zu wenden. Neben den Sozialdiensten der Gemeinden bietet die Caritas bietet auf ihren regionalen Stellen Beratungen an (www.caritas.ch).
H.L. Dienstag, 07.11.2017, 22:13
Wir sind ein bald 70 jähriges Ehepaar. Haben nur AHV und wenig BVG. Etwas Vermögen aus Säule 3a und etwas Erspartes und werden noch eine Kleinigkeit erben. Dies ermöglicht uns ein einfaches aber kein schlechtes Leben. Wir haben einen verheirateteten Sohn mit Kindern. Nun möchten wir einen Ehevertrag und ein Testament erstellen lassen, das vor allem den jeweiligen Partner begünstigt. Ist dazu ein Notar notwendig? Und wie teuer kommt so ein Vertrag? Gem. Internet gegen CHF 1"500.-- ??
Rainer Wey
Aufgrund Ihrer Schilderungen gehe ich davon aus, dass Sie einen Ehe- und Erbvertrag benötigen. Dieser braucht öffentlich beurkundet zu werden, wofür Sie einen Notar benötigen. Die Gebühren sind von Kanton zu Kanton unterschiedlich und hängen in der Regel auch vom Verfügungswert (konkret Ihrem Vermögen) ab. Es lohnt sich aber alleweil, die Kosten beim Notar zu erfragen; diese dürften nämlich variieren. Das Testament können Sie handschriftlich verfassen, sodass hier keine Notariats-Gebühren anfallen (sofern Sie keinen Beratungsbedarf haben).
S.W. Dienstag, 07.11.2017, 22:15
Ich benötigte Anwalts-Hilfe, wegen eines Buches. Hatte Kontakt zu Schriftsteller. Nach dem die Geschichte im Buch die Familie beleidigte, insbesondere den verstorbenen Vater, liess ich meinen Namen aus den "Quellen" löschen. Die zweite Auflage des Buches ist im Markt. Muss ich erneut die "Quellen"? oder kann ich mich auf den Anwalts-Brief verlassen?
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, ich gehe davon aus, dass Sie im Buch nicht genannt werden wollten. Wenn Sie dafür für die erste Auflage keine Einwilligung gegeben haben, müssten Sie für eine zweite Auflage neu angefragt werden. Ich würde mich an Ihrer Stelle zuerst einmal an eine Rechtsberatung wenden und dort besprechen, wie Sie am besten vorgehen.
P.B. Dienstag, 07.11.2017, 22:17
Guten Abend, Wir betreiben einen Onlineshop mit verschiedenen Marken da wir auch Parallelimporte machen und vermütlich früher oder später der eine oder andere hersteller/Anwalt uns anschreiben wird sind wir auf der suche nach einem geeigneten Rechtschutzversicherung resp. Anwalt. bei der Rechtsschutzversicherung dachten wir an die Dextra jedoch ist dort das Kartellgesetz ausgeschlossen Ist diese trotzdem zu empfelehn?besonders bezüglich den Parralelimport.
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, am besten schildern Sie Ihr Bedürfnis und verlangen Offerten bei verschiedenen Rechtsschutzversicherungen. Beachten Sie aber, das vorbestehende Streitfälle immer ausgeschlossen sind.
J.S. Dienstag, 07.11.2017, 22:18
Guten Abend, ich kämpfe nun seit 17 Jahren gegen die IV. Durch einen schweren Unfall habe ich mir diverse Nerven im linken Bein verletzt und zerrissen. Ich hatte schon div. Anwälte, doch ich habe den Eindruck das die Anwälte null interessehalber daran haben denn Fall schnell abzuschließen. Auch bei Ablehnung durch die IV Untersuchung welche ich in diversen Punkten als falsch und fehlerhaft meinem Anwalt gemeldet hatte. Hat er nie eine richtig Stellung verlangt von der IV. Was kann man da machen
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, ich empfehle Ihnen, sich an eine Patientenorganisation zu wenden und dort zu prüfen, welches Vorgehen für Sie das beste wäre.
M.W. Dienstag, 07.11.2017, 22:21
Ich habe keine Rechtsschutzversicherung aber auch kein Geld, um mir einen Anwalt leisten zu können. Gibt es Möglichkeiten, gratis zu einem Anwalt zu kommen? Es geht um einen Erbschaftsstreit in der Familie.
Rainer Wey
Sollten Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, d.h. sollten Sie bedürftig sein, haben Sie Anspruch auf unentgeltliche Rechtspflege. Ich rate Ihnen zum Beispiel auf der Webseite eines Gerichts weitere Informationen erhältlich zu machen.
M.B. Dienstag, 07.11.2017, 22:22
Ich wollte die Unterhaltszahlung an meine Ex-Frau infolge Konkubinat nach 5 Jahren einstellen. Mein Anwalt schrieb dem Generalanwalt, ob man sich nicht außergerichtlich treffen könne. Das lehnte er in einem Satz ab. Meine Ex-Frau bekam unentgeltliche Rechtspfelge. So hatte Ihr anwalt kein Intresse das aussergerichtlich zu regeln. Er konnte ja toll kassieren. Aber was ist mit den Standesregeln von einem Anwalt? Beim Gericht machte er für mich einen besseren vorschlag als ich ihn machte.
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, konfrontieren Sie den Anwalt schriftlich mit Ihrem Verdacht. Wenn Sie eine Verletzung der Standesregeln annehmen, können Sie sich an den kantonalen Anwaltsverband wenden, sofern der Anwalt dort Mitglied ist.
A.R. Dienstag, 07.11.2017, 22:23
Wir haben als Pflegeeltern eine Strafanzeige der KESB erhalten. Wir suchen einen Anwalt der uns Vertritt und schützt vor der KESB. Trotz Rechtschutzversicherung übernimmt die CAB diesen Fall nicht. Alle Fragen nach einem entsprechenden Anwalt laufen ins Leere. Ein Staatsanwalt in Baselland sagte uns :" Sie werden in der Schweiz niemanden finden der gegen die KESB etwas unternimmt. Können Sie da weiterhelfen?
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, lassen Sie sich von Ihrer Rechtsschutzversicherung schriftlich begründen, weshalb sie den Fall nicht übernehmen will. Sie können dann anhand der Versicherungsbedingungen prüfen, ob die Ablehnung begründet ist. Im Zweifelsfall können Sie sich an die Versicherungsombudsstelle wenden. Bei der Suche nach einem Anwalt können Sie sich an den Anwaltsverband wenden (www.sav.ch).
h.k. Dienstag, 07.11.2017, 22:24
wollte ein inkasso-Büro für eine Geldforderung engagnieren. mein ra sagte, das übernehme er resp. sein Büro viel günstiger: die sei Kanzleiarbeit und werde zu einem Sekretariatstarif abgerechnet. Nun ist der Stundensatz/ die Rechnung viel höher: was kann ich machen
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, wenn Sie keine klaren Abmachungen mit Ihrem Anwalt getroffen haben, werden Sie versuchen müssen, sich mit ihm zu einigen.
e..G. Dienstag, 07.11.2017, 22:24
Wir waren oder sind bei einer Paarberatung. Diese ist angeschlossen bei der Kirchgemeinde.Die Rechtsanwältin verlangt jetzt für Einzelgespräche 150 Fr.für beide Partner 180 Fr.richtig?Auch die E-Mails-Vor-Nachbereitungen-Telefonate-Abklärungen werden verrechnet?
René Rall
Es empfiehlt sich, dies in einer Honorarvereinbarung zu regeln. Der Anwalt wird dazu sicher Hand bieten, da er verpflichtet ist, von Beginn weg klare Verhältnisse zu schaffen. Mir scheint, dass er vorliegend seiner Aufklärungspflicht über die Grundsätze der Rechnungsstellung und das geschuldete Honorar nachkommt. Eigentliche Richtwerte für die Höhe des Anwaltshonorars gibt es nicht. es gilt das Auftragsrecht. Verglichen mit der Entschädigung die der Anwalt nach Schweizerischem Durchschnitt für die Betreuung amtlicher Mandate erhält (ca. CHF 200) scheint mir der vorgeschlagene Stunden-Ansatz keineswegs überrissen. Sämtliche Vor- Nachbereitung etc sind Teil der anwaltlichen Leistung und Teil des anwaltlichen Gesamtstundenaufwands. Im gebräuchlichen Stundenansatz des Anwalts sind die üblichen Sekretariatsarbeiten inbegriffen. Zusätzlich zum Anwaltshonorar werden Barauslagen, Porti, Telefon etc. sowie die MWST verrechnet.
A.S. Dienstag, 07.11.2017, 22:29
Ich muss wohl meine Frage neu Formulieren: Wenn mir der Beistand (KESB) meiner Schwiegermutter Aufgaben aufgetragen hat wie Wohnungsräumung wegen Umzug ins Pflegeheim, kann ich dafür auch eine Zeit-Pauschale/Km Entschädigung in Rechnung stellen? Für mich bedeutete es Tageweise Ferien einzugeben und jeweils pro Tag ca. 500km Fahrt.
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, in diesem Chat beantworten wir Fragen zum Thema Anwaltshonorare. Ich rate Ihnen, sich mit Ihrer Frage an eine Rechtsberatungsstelle zu wenden (zum Beispiel K-Tipp, Saldo oder Beobachter) oder an eine Rechtsberatung der Gerichte. Die Adressen aller Rechtsberatungsstellen der Gerichte finden Sie unter diesem Link: https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/tipps-zum-umgang-mit-einem-anwalt.
J.v.A. Dienstag, 07.11.2017, 22:30
Wir haben eine Rechtsschutzvers für eine kleine KMU. Die Differenzen mit der Vermieterin werden lappidar abgetan mit wir sollen wegziehen. Wie bekommen wir rechtliche Unterstützung bei geschäftsschädigendem Verhalten durch einen guten Anwalt?
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, verlangen Sie von Ihrer Versicherung eine schriftliche Stellungnahme. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, können Sie sich an den Ombudsman der Privatversicherung wenden.
J.S. Dienstag, 07.11.2017, 22:31
Lohnt es sich einen Anwalt zu nehmen wenn man gegen die Sozialversicherung vorgehen will? Oder ist der Willkür von IV und Co. Nicht bei zu kommen. Welche Anwälte haben überhaupt den Mut gegen die Allmählichtige IV vorzugehen? Denn bis jetzt habe ich noch keinen gesehen der was taug
René Rall
Dies lohnt sich sicher. Es gibt in der Schweiz sehr viele Anwälte, die sich für die Rechte der Geschädigten, und dies mit Erfolg, einsetzen. Konsultieren Sie die Anwaltssuche unter sav-fsa.ch. Sie finden dort auch ausgewiesene Spezialisten im Bereich des Haftpflicht- und Versicherungsrechts. Bei den Detailangaben des jeweiligen Anwalts empfehle ich Ihnen die betreffende Website des Anwalts anzuklicken. Sie finden hier bestimmt Anwälte bzw. Kanzleien, die sich den Rechten der Geschädigten verpflichtet sehen.
P.A. Dienstag, 07.11.2017, 22:33
Hallo, ich hatte meine Anwältin per Mail höflich aber bestimmt gebeten, dass sie besser kommuniziert (d.h. meine Fragen beantwortet) und mich besser über rechtliche Möglichkeiten berät. 1 Tag später legte sie - ohne mich vorgängig zu kontaktieren - das Mandat nieder (weil das Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben sei). Die angerufene Honorarkommission meinte, das abgerechnete Honorar könne nicht beurteilt werden. Der neue Anwalt verlangte CHF 3"000 für die Einarbeitung ins Dossier. Was tun?
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, ein Anwalt darf - ausser zur Unzeit - ein Mandat niederlegen. Wenn Sie die Sache weiter verfolgen, werden Sie den Vorschuss leisten müssen. Falls Sie sich dazu entscheiden, würde ich an Ihrer Stelle zu Beginn des Mandats genau Ihre Erwartungen mit dem Anwalt klären, sodass es nicht wieder zu Missverständnissen kommt.
D.R. Dienstag, 07.11.2017, 22:34
Gibt es eine Anwaltshaftung? Ich wurde vom Gericht in einer Strafsache verurteilt, mittlerweile rechtskräftig. Jetzt habe ich gemerkt, dass mein Anwalt einen Sachverhalt übersehen hat, welcher für das Urteil relevant gewesen wäre.
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, grundsätzlich haften Anwälte für ihre Fehler. Ich rate Ihnen, sich bei einer Rechtsberatung zu erkundigen, ob die Voraussetzungen für eine Klage in Ihrem Fall erfüllt sind und vor allem ob die Fristen noch nicht abgelaufen sind.
u.m. Dienstag, 07.11.2017, 22:35
Guten Abend, ist es zulässig, dass ein Anwalt für Dossiereröffnung 50.-, für Emails je 1.- und für die Rechnungsstellung (Brief) 30.- in Rechnung stellt?
Rainer Wey
Wie auch in der Sendung ausgeführt wurde, kann ein Anwalt die für das Mandat aufgewendete Zeit in Rechnung stellen. Im Stundenansatz sind die üblichen Sekretariatsarbeiten inbegriffen. Nicht inbegriffen im Stundenhonorar sind dagegen die Auslagen und Verwendungen (zB Reisekosten, Porti, Gebühren etc.). Kurz: Es ist nicht unüblich, dass für die Eröffnung eines Dossiers und für E-Mails Kosten in Rechnung gestellt werden. Richtig zeitgemäss scheint mir das aber nicht mehr zu sein. Nicht nachvollziehen kann ich dagegen, dass Ihr Anwalt für die Rechnungsstellung CHF 30.00 in Rechnung stellt. In jedem Fall ist entscheidend, was Sie mit dem Anwalt vereinbart haben. Er muss Sie zu Beginn des Mandats über seine Honorargrundsätze aufklären.
h.k. Dienstag, 07.11.2017, 22:35
mein Anwalt hat mir versprochen ( & per mail bestätigt) regelmässig Rechnung zu stellen, damit es keine unangenehme Überraschung gebe. daran hat er sich nicht gehalten und stellt nun eine Schlussrechnung von über fr 20000.- . zudem verlangt er einen stundensatz von sage und schreibe fr 350.- . die rede war von einem ortsüblichen Ansatz....... was kann ich nun machen?
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, erkundigen Sie sich beim kantonalen Anwaltsverband, welches in Ihrer Gegend ein ortsüblicher Ansatz ist. Dort können Sie auch die Honorarrechnung prüfen lassen, wenn Sie sich mit Ihrem Anwalt nicht einigen können.
P.K. Dienstag, 07.11.2017, 22:36
Guten Abend - Wenn ich eien Anwalt zuerst einmal kennenlernen will und mit ihm/ihr dazu ein Vorgespräch abhalte, muss ich dann für dieses Vorgespräch einen "normalen" Stundenansatz bezahlen oder kann es quasi als "Abtasten" gratis erfolgen? Besten Dank für Ihre Antwort.
René Rall
Das hängt vom Anwalt ab. Fragen Sie ihn doch einfach. es gibt übrigens auch unentgeltliche Rechtsauskunftsstellen. Sie finden die Adressen unter sav-fsa.ch oder auf der Website des jeweiligen kantonalen Anwaltsverbandes.
B.L. Dienstag, 07.11.2017, 22:37
Betr. Willensvollstreckung: der Willensvollstrecker war auch Anwalt der verstorb. Person. Er teilte den Erben mit, dass noch offene Rechnungen da sind und er diese nun aus dem Nachlass begleiche. Wie können wir diese kontrollieren, ob der in Rechnung gestellte Aufwand auch tatsächlich so hoch war?
Gabriela Baumgartner
Guten Abend, leider ist es uns nicht möglich, Ihre verschiedenen Fragen ohne Kenntnis der Akten zu beantworten. Wir raten Ihnen deshalb, sich an eine Rechtsberatung zu wenden. In unserem Onlinebeitrag finden Sie die Adressen aller Rechtsberatungen der Gerichte: https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/tipps-zum-umgang-mit-einem-anwalt.
B.L. Dienstag, 07.11.2017, 22:37
Wie komme ich als Miterbe (ein Elternteil ist verstorben) zu einer Kosteneinsicht beim Anwalt der verstorb. Person, der nun auch noch Willensvollstrecker ist? Nicht nur ich bin der Meinung, dass der Anwalt die verstorbene Klientin „zu seinen Gunsten“ beratete.
Gabriela Baumgartner
Sie meine vorgängige Antwort.
B.L. Dienstag, 07.11.2017, 22:39
1.Bei (bereits bezahlten) Anwaltsrechnungen wurden mir vom Anwalt nebst dem Honorar immer auch Sekretariatsarbeiten (Kopien, Porti, Telefonate) separat berechnet. Wenn ich Frau Baumgartner richtig verstanden habe, müssten diese im Honorar bereits eingeschossen sein. Habe ich das richtig gehört? 2. Wenn der Anwalt zurückruft, kostet mich das doppelt soviel wie wenn ich ihn anrufe. Ist das üblich?
Rainer Wey
Bei Kopien, Porti, Telefongebühren etc. handelt es sich um so genannte Auslagen, die der Anwalt separat berechnen darf. Auslagen sind von Sekretariatsarbeiten zu unterscheiden. Es kann grundsätzlich keinen Unterschied machen, ob Sie den Anwalt anrufen oder er Sie. In der Regel ist einzig entscheidend, wie lange das Gespräch dauert. Immerhin kann der Anwalt noch die Telefongebühren in Rechnung stellen, wenn er Sie anruft.
Moderator Dienstag, 07.11.2017, 22:45
Sehr geehrte Chat-Teilnehmer. Der Chat ist nun beendet. Vielen Dank für Ihr Interesse! Es sind viele Fragen eingetroffen, die nicht direkt das Thema «Anwaltshonorar» betreffen. Unsere Experten haben versucht, diese dennoch so gut wie möglich zu bearbeiten. Aufgrund des grossen Interesses konnten aber nicht alle beantwortet werden. Wir bitten Sie diesbezüglich um Verständnis. Freundliche Grüsse und eine gute Nacht. Ihr «Kassensturz»-Chatteam.