E. H. 06.11.2017 20:37:07
Was nützt eine Cortisonspritze. Und wie lange kann die Wirkung anhalten
Christian Graf
Eine Kortisonspritze hat je nach eingesetztem Präparat eine effektive Wirkung von einigen Tagen bis hin zu wenigen Wochen. Dadurch, dass sich das Gewebe in der Zeit erholen kann, erhofft man sich einen teilweise noch deutlich länger anhaltenden Effekt. Die effektive Dauer der Schmerzbesserung ist aber von Individuum und Fall abhängig und sehr unterschiedlich.
A. G. . 06.11.2017 20:40:40
Sehr geehrte Herren Experten, gerne hätte ich gewusst, in welchen Fällen eine 3D-Prothese nicht in Frage kommt. PS: Habe zufälligerweise per 7. Dez. 17 meinen 1. Termin bei Prof. Arnold.
Markus P. Arnold
Gut so. Grenzen gibt es natürlich. Wenn die Arthrose schon all zu arg fortgeschritten ist, die Fehlstellung schon zu weit fortgeschritten ist, Bänder schon zu extrem betroffen sind, dann kommt das System an seine Grenzen. Aber es gibt eigentlich immer eine passende Lösung, sei es mit, oder ohne Prothese aus dem 3D Drucker.
E. R. . 06.11.2017 20:42:28
Ich stehe kurz vor Operation und muss mich entscheiden, ob Teil- oder Ganz-Knieop. Was sind die Kriterien? Ich habe nur auf der Innenseite Schmerzen?
Julian Röhm
Prinzipiell sollten die Anteile des Kniegelenks ersetzt werden welche abgenutzt sind und auch Schmerzen bereiten. Für eine Teilprothese (meistens auf der Innenseite) sind intakte Seitenbänder und auch ein intaktes vorderes Kreuzband wichtig. Dies lässt sich mit einem MRI meistens herausfinden. Zudem sollten die Knorpelschäden in den restlichen Kniegelenksanteilen nicht zu sehr fortgeschritten sein, da sonst hier rasch ebenso Schmerzen auftreten können. Auch dies kann im MRI festgestellt werden.
D. h. 06.11.2017 20:43:10
Wie lange hält eine knieprothese ? Ich habe gehört , das bei jedem zahnarztbesuch antibiothika als Prophylaxe genommen werden muss. Stimmt das?
Markus P. Arnold
Darauf können wir Ihnen nur eine statistische Antwort geben. Man kann davon ausgehen, dass nach 15 Jahren noch 85% der Knieprothesen gut funktionieren. Ob man jetzt zu den 85% glücklichen, oder 15% weniger glücklichen Patienten gehört, ist vorher schwierig einzuschätzen.
F. M. 06.11.2017 20:43:25
Kann man mit einer Knieprotese wandern und Ski fahren? Und wie lange "hält" eine Knieprothese?
Christian Graf
Eine Knieprothese hält, wenn sie einmal gut funktioniert, in den meisten Fällen länger als 20 Jahre. Maximale Belastungen, wie Skifahren, können die Haltbarkeit der Prothese durch vermehrten Abrieb des Polyäthylens reduzieren. In den meisten Fällen überwiegt aber der positive Effekt der Ausübung von Sport das Risiko eines vorzeitigen Verschleisses. In den meisten Fällen ist auch Wandern mit einer mässigen Belastung mit einer Knieprothese gut möglich.
S. S. 06.11.2017 20:49:02
Seit Jahren gab es in grösseren Abständen von einem oder zwei Monaten plötzlich einen Stich ins Knie, dass ich einsackte, der Schmerz verging rasch, danach war wieder Ruhe.Neuerdings war das Kniegelenk ein paar Mal blockiert und war nur unter Schmerzen zu strecken. Der heftige Schmerz strahlte auf der Aussenseite vom Knie in Ober- und Unterschenkel aus, das Bein konnte nicht belastet werden. Nach längerem und sorgfältigem Bewegen geht der Schmerz langsam vorbei. Was bedeutet das? Vielen Dank
Markus P. Arnold
Mehrere klassische Probleme sind denkbar. Wenden Sie sich an den Orthopäden / Kniespezialisten Ihres Vertrauens, man wird eine passende Behandlung für Ihr Problem finden.
E. G. 06.11.2017 20:49:22
2013 bekam ich meine erste Knie TP re., 2015 die Zweite re. und dieses Jahr die Dritte re.. Die Erste wegen starker Arthrose, die Zweite und Dritte infolge Lockerung aufgrund div. u.a. Stolperunfälle. Seit der Dritten - andere OP Methode - kann ich mich nun wieder nach Stolpern auffangen. - Meine Frage: Wieviele TP Ops verträgt ein Bein? Vor dem Ganzen war ich relativ fit. Aktuell nur noch relativ. Danke für Ihre Antwort mfG
Christian Graf
Der geschilderte Verlauf ist leider ungünstig. Generell gibt es keine Höchstzahl an Eingriffen, die ein Knie verträgt. Es geht allerdings bei fast jedem Wechseleingriff Knochen verloren, so dass nicht beliebig viele Eingriffe angestrebt werden sollten. Wichtig ist es bei der genannten Vorgeschichte, dass man die Ursache des Versagens der Voroperationen genau analysiert und weitere Eingriffe nur vornimmt, wenn das Problem klar erkennbar und lösbar ist.
W. T. . 06.11.2017 20:51:21
Hallo, mir wurde vor gut 40 Jahren der Meniskus entfernt, seit 20 Jahren habe ich nun Schmerzen wegen der Arthrose. Nun habe ich 3 Hyaluronsäure-Spritzen erhalten, die Schmerzen sind aber nicht merklich zurückgegangen. Ist eine Operation wirklich notwendig? Mein kürzlich erstelltes Röntgenbild habe ich abgelegt unter: http://www.trumpf.ch/wt/lr.jpg Vielen Dank und freundliche Grüsse aus dem Süden
Markus P. Arnold
Dies ist eine sehr klassische Geschichte. Der Meniskus hat eine wichtige Funktion im Kniegelenk, wenn er fehlt, tritt im weiteren Verlauf häufig eine Arthrose auf. Wenn dann die Schmerzen zunehmen, werden primär alle Mittel ausgeschöpft, um eine Operation vermeiden zu können. Wenn Physiotherapie / Medikamente / Spritzen nicht mehr helfen, und das Knie vom Röntgenbild her reif ist für eine Prothese, dann entscheidet allein noch der Leidensdruck. Wenn Sie durch Ihr Knie derart geplagt sind, dass etwas passieren MUSS, dann suchen Sie sich den Operateur, der Ihnen am besten helfen kann. IHR Leidensdruck entscheidet, weniger das Röntgenbild.
S. S. 06.11.2017 20:53:51
Was bedeutet Arthrose Stufe 4 für einen aktiven Sportler (Jogging)? Kann er nie wieder joggen? Das Knie ist seit März 2017 entzündet und schmerzt. Mein Partner geht in die Physio, nimmt Condrosulf, versucht die Ernährung umzustellen (was sollte man nicht mehr essen). Was hat er für Aussichten?
Markus P. Arnold
Das Lebensalter ist sicher mitentscheidend. Bei jungen Patienten versuchen wir, so lange wie möglich, das eigene Gelenk zu erhalten. Verschiedene Techniken haben sich hier bewährt. Ab einem gewissen Lebensalter kommen prothetische Versorgungen als Lösungsansatz in Frage. Joggen ist für eine Prothese eine Maximalbelastung, über eine Anpassung der Belastungen sollte sicher vor, spätestens aber nach der Operation mindestens diskutiert werden.
M. Z. . 06.11.2017 20:55:04
Guten Tag,1950 Wurde ich von einem Auto angefahren und am Knie verletzt. In der Folge wurden im Lauf der Jahre verschiedene Operationen durchgeführt bis 1993 eine Knieprothese eingesetzt wurde. Diese muss nun infolge Abnützung ersetzt werden. Mein Orthopäde erklärt mir, dass eine geführte Prothese eingesetzt werden muss. Worauf muss ich speziell achten? Ich bin inzwischen 73 Jahre alt und gesund.
Christian Graf
Die erste Prothese scheint erfreulicherweise bei Ihnen eine gute Haltbarkeit bewiesen zu haben. Beim Wechseleingriff erhöht man in den meisten Fällen den Kopplungsgrad der Knieprothese im Vergleich zur Vorprothese. Insgesamt ist in Ihrem Alter nichts spezielles zu beachten. Die Haltbarkeit der Prothese kann neueren Studien zu Folge ebenso gut sein. Wichtig ist für sie ein stabiles Kniegelenk, das durch ein verschieden stark geführtes Ersatzkniegelenk (von erhöhtem Inlay bis hin zu einem Scharniermechanismus) erreicht werden sollte. Das genaue Modell sollten sie mit Ihrem behandelnden Orthopäden besprechen.
M. O. 06.11.2017 20:56:46
Kürzlich habe ich folgende Beurteilung nach MRI meines Kniegelenkes erhalten: Reizknie mit vermehrtem Reizgewebe entlang des medialen und lateralen Kniegelenkes, am Patella Ober- und Unterpol. Wenig Erguss. Meniskusdefekt vor allem im mittleren und hinteren Bereich medial und im vorderen Bereich im lateralen Meniskus. Ich bin 70ig Jahre alt, aktiver Skifahrer und Golfspieler. Was ist Ihre Empfehlung, damit meine täglich unterschiedlich starken Schmerzen gelindert werden können?
Julian Röhm
Für eine detaillierte Beurteilung müssten die MRI-Bildgebung genau angeschaut werden. Meniskusdefekte treten relativ häufig mit zunehmendem Alter vor allem auf der Innenseite auf und müssen nicht zwingend operiert werden. Generell sollten nur Veränderungen operativ behandelt werden, wenn diese auch trotz konservativer Therapie schmerzen. Wenn bisher keine Therapie stattgefunden hat sollte eine Physiotherapie in die Wege geleitet werden. Hier sollte auf eine gute Beweglichkeit und Kräftigung der gesamten unteren Extremität geachtet werden.
H. M. 06.11.2017 21:00:44
Guten Abend, ich habe vor einem Jahr mein zweites Knie operiert. Es wurde eine Teilprothese eingesetzt. Nach sechs Wochen mit Gehstöcken und Therapie verspürte ich ein Drücken und Einengen des Knies. Die Kontrolle ergab, dass die Prothese richtig sitzt und es konnte kein Grund für die Beschwerden gefunden werden. Nach dem Aufstehen von einem Stuhl habe ich vielmals einen hinkenden Gang, bis ich wieder einigermassen eingelaufen bin. Besten Dank für Ihre Auskunft.
Christian Graf
Insbesondere bei einem Teilersatz können über längere Zeit Restbeschwerden bestehen. Insgesamt kann der Heilverlauf in Einzelfällen sich bis zu einem Jahr hinziehen. Wichtig ist es regelmässige Kontrollen durchzuführen um eine Frühlockerung oder Einsinken des Implantates ausschliessen zu können. Nachdem die Operation bei Ihnen ein Jahr her ist, würde ich nochmals eine Kontrolle mit Anfertigung von Röntgenbildern durchführen lassen.
J. H. 06.11.2017 21:08:25
Überbeweglichkeit und Schmerzen. Extreme Unstabilität. Geplante OP im Dezember dieses Jahres. MRI zeigt massiver Knorpelschaden. Entweder wird mit Eigenknochen die Tiefe der Führung von der Kniescheibe angehoben, oder man macht eine Teilprothese. Ich bin 35 Jahre. Welche der zwei Methoden ist längerfristig besser? Und was kommt auf mich zu? Danke.
Christian Graf
Es scheint sich um eine komplexere Problemstellung zu handeln, die schwer ohne genaue Befunde zu beurteilen ist. Bei einem schweren Knorpelschaden ist eine Patellofemoralprothese häufig die einzige Lösung. Allerdings bestehen häufig Restbeschwerden. Insbesondere Instabilitäten und Achsabweichungen müssen von Ihrem behandelnden Orthopäden genau beachtet und eventuell mutadressiert werden, um ein möglichst gutes Ergebnis zu erhalten. Im Falle von Schmerzen als Hauptproblem ist eine Verbesserung der Führung der Kniescheibe durch Eigenknochen meist nicht die Lösung, da der Eingriff hauptsächlich nur die Instabilität verbessert.
M. G. . 06.11.2017 21:10:56
Ich habe Jahrgang 1926. Im Februar 2008 wurde im Kantonsspital Winterthur im Knie rechts eine Prothese eingesetzt. Heute kann ich mit zwei Krücken noch einen Spaziergang von einer Stunde Dauer machen. Dann machen beide Knie verschiedene, etwa gleich starke Schmerzen. Es ist noch knapp zum Aushalten. Mit Voltaren, resp. Ecofenac , am Morgrn eingaschmiert, verschwinden die Schmerzen für ca. 6 Stunden zu 80%, was auch bein nicht operierten Hüftgelenk rechts zutrift. Wie weiter?
Julian Röhm
Ihre Knieprothesenoperation liegt nun bald 10 Jahre zurück. Wichtig ist, die Knieprothese in regelmässigen Abständen kontrollieren zu lassen. Dies macht Ihr Orthopäde durch eine Untersuchung und Röntgenbilder. Nach 10 Jahren sollte dies, insbesondere bei Schmerzen, spätestens stattfinden. Hier können Lockerungen und/oder Fehlstellungen der Prothese rechtzeitig erkannt und dann auch behandelt oder beobachtet werden. Da offensichtlich auch das linke Kniegelenk schmerzt könnte dieses in der selben Konsultation untersucht werden.
P. K. 06.11.2017 21:27:31
Ich bin 46jährig. Habe mittlerw. 9 Knie-OPs hinter mir (1988 links VKB / 1989 links VKB / 1990 links VKB / 1995 links VKB / 1997 rechts VKB / 2000 rechts VKB / 2005 links VKB / 2011 rechts Innenmeniskus / 2015 rechts Aussenmeniskus). Beide Knie sind voller Arthrosen, Kapselverletzungen, Knorpelschäden. Wie sieht es mit Sport aus? Spiele nach wie vor Tennis (so gut es geht) und fahre Ski (extrem). Erstaunl.weise geht dies noch einigermassen. Knies manchm 2 Tage nicht gut nach Sport, danach besser
Christian Graf
Generell ist Bewegung und Sport günstig, insbesondere auch für von Arthrose betroffene Gelenke. Am ungünstigsten ist es nichts zu tun! Dann nimmt der Verschleiss schneller zu. Natürlich würde man verletzungsgefährdete Sportarten mit hoher Stossbelastung weniger empfehlen. Nachdem die Arthrosen bereits vorhanden sind und die Sportarten zu Ihrer Lebensqualität beizutragen scheinen, müssen sie von meiner Seite aus nichts ändern.
E. G. . 06.11.2017 21:29:16
Ich habe vor Fünf Jahren ein künsttliches Kniegelenk bekommen und bin seither Schmerzfrei. Mein Mann hat eine Teilprothese und ist auch Schmerzfrei. Meine metode man muss sich an die Regeln halten und bei mir dauerte es 14 Monate bis ich mit meinem Knie sehr zufrieden bin. Ich kann wieder Wandern Velotouren usw. Betätigen. Für mich ist es wieder Lebensqualität.
J. M. 06.11.2017 21:29:45
Grüezi, im 2011 habe ich eine K'Vollprothese rechts erhalten. Nun ist dieses Knie sehr unstabil, lockere Bänder ! letzten Winter bin ich auf dem Eis ausgerutscht auf das linke Knie, eine gründliche Untersuchung hat einen Meniskusdefekt ergeben.. Nun habe ich ständig Schmerzen. Soll nun nur der Meniskus op. werden oder eine Knieprothese ? Danke
Julian Röhm
Leider ist Ihre Frage mit den von Ihnen gemachten Angaben nicht zu vollumfänglich zu beantworten. Leider sind Sie mit Ihrer Knieprothese aufgrund von Instabilität nicht zufrieden. Ob eine Knie-Prothese oder nur der Meniskus operiert werden muss hängt von vielen Faktoren ab: Ausmass und Lokalisation des Meniskusriss, Abnutzungen des Knorpels, Zustand der Bänder (Seitenbänder und Kreuzbänder). Zudem spielt auch das Alter des Patienten eine Rolle.
E. R. 06.11.2017 21:30:36
Vor 7 Jahren erhielt ich eine Knieprothese nach starker Arthrose und X-Bein.Frage: Gerades Bein - welche Belastung ist das für den Rücken? Habe bereits 2 Rücken-OP's hinter mir, eine dritte steht bevor. Hat die Korrektur der jahrelangen Fehlhaltung Auswirkungen auf den Rücken? Mit der Knieprothese bin ich sehr zufrieden, wenn die Rückenprobleme dadurch nicht ausgelöst worden wären. (Main Alter 69 Jahre.)
Christian Graf
Es ist von meiner Seite aus eher unwahrscheinlich, dass die durch die Knieprothese erfolgte Achskorrektur in einem direkten Zusammenhang mit Ihren Rückenschmerzen steht.
C. G. 06.11.2017 21:35:41
Wie lange hält eine Knieprothese?
Markus P. Arnold
Das ist im Einzelfall schwierig vorher zu sagen. Verschiedene Fragen spielen eine Rolle. Eine allgemeine statistische Antwort bleibt ziemlich richtig: 85% Chance, dass sie 15 Jahre hält. Viele halten viel länger. Man muss sich bewusst sein, die Prothese ist ein Ersatzteil. Sie wird vom ersten Tag an belastet und kann nicht heilen. Etwas Pflege und angepasste Belastungen helfen also sicher, um ein gutes Langzeit-Resultat zu halten.
c. m. 06.11.2017 21:36:56
nach meiner hüft op wurde mir gesagt, dass ich innerhalb eines Jahres eine knieprothese brauche. ich habe mich aber geweigert weil ich erst nach dem ich nicht meht laufen kann operienen willl. sie meinten dann sei es zu spät und der erfolg nichtg mehr grantiett weren kann. stimmt dies????
Christian Graf
Generell entscheiden Sie als Patient über den Zeitpunkt der Operation. Es sind sehr seltene Fälle, dass man ein Knie aufgrund der verstrichenen Zeit nicht mehr erfolgreich operieren kann. Lediglich bei starken und zunehmenden Achsabweichungen (insbesondere starke X-Beine) kann eine zeitige Operation Sinn machen.
F. N. 06.11.2017 21:37:33
Habe mit Physio und Krafttraining guten Erfolg, hilft zusätzlich Condrasulf oder ein anderes produkt.
W. T. 06.11.2017 21:39:52
Vielen Dank für die hilfreichen Information! Gerne stelle ich eine Zusatzfrage: Ist es sinnvoll ein bisschen auf die Zähne zu beissen und mit der OP abzuwarten oder sollte ich (67) möglichst schnell eine Prothese (nach meinem Arzt ab 55 eine Ganze) einsetzen lassen?
Markus P. Arnold
Timing ist eine grosse Kunst. Man spürt als Patient glaube ich selber am besten, wann es so weit ist. "Es längt denn" einfach, und in dem Moment ist man auch gern bereit, die ersten 6 Wochen nach der Operation voll dafür einzusetzen, dass das Knie wieder gut beweglich wird. Ich selber neige dazu, im Hier und Jetzt zu leben, was weiss ich schon, wie die Welt in 10 Jahren aussieht?
c. m. 06.11.2017 21:41:01
danke für ihre atwort, bin froh dass ich mich so entschieden habe, denn ich habe kein x-beine
C. B. 06.11.2017 21:42:26
Ich habe eine Vollknieprothese erhalten und bin sehr zufrieden damit. Bin der Meinung, dass meist zu wenig Geduld nach der OP vorhanden ist. Es lohnt sich nach der OP möglichst viel Zeit für die
R. H. 06.11.2017 21:43:13
Ich bin weiblich und 21 Jahre alt. Ich hatte bereits am rechten Knie schon 5 Operationen. Bei der letzten Operation vom Juli 2016 wurde der Aussenmeniskus entfernt. Seit mehr als zehn Jahren habe ich schon Dauerschmerzen und nun kaum auszuhaltende Schmerzen. Nun hat mein Arzt mit mir über eine Knieprothese gesprochen. Ist es nicht noch viel zu früh mit 21 Jahre? Ebenfalls würde ein künstlicher Meniskus in Frage kommen, da ist es allerdings nicht Erfolgsversprechend, da das selten operiert wird.
Markus P. Arnold
Kniechirurgie auf hohem Niveau deckt alle Facetten ab. Ihr Alter spricht dafür, dass man Ihnen mit einem Ersatz-Meniskus (Allograft) sollte helfen können, entscheidend wird sein, in wie weit Ihr Gelenk bereits Abnützungs-Erscheinungen zeigt. Fast nie gibt es keine passende Lösung.
P. s. 06.11.2017 21:45:18
Guätä Abend. Ich habe in beiden knie Artrose. Ich zögere mit physio eine knie OP heraus. Wen aber bei dem einen knie fast schon knochen auf knochen ersichtlich ist würden sie mir eine OP empfehlen?
Julian Röhm
Sofern mittels Physiotherapie die Schmerzen erträglich bleiben ist dies sicher eine gute Alternative zur Operation. Es ist jedoch darauf zu achten, dass die Beweglichkeit des Kniegelenks (insbesondere das komplette Durchstrecken des Kniegelenkes) erhalten bleibt. Sollten sich hier oder bei der Beinachse (z.B. ein X- oder O-Bein) zunehmende Änderungen bzw. Einschränkungen ergeben und die Schmerzen zunehmen ist eine Kontrolle beim Orthopäden empfohlen.
A. F. 06.11.2017 21:45:24
Guten Abend,im Februar 2017 habe ich (w 66J) rechts ein neues Kniegelenk (Totalprothese) bekommen.Im Mai unter Narkose mobilisiert - danach ging es etwas besser - momentaner Bewegungswinkel ist ca. 115 Grad.Geradeaus und aufwärtslaufen geht gut - hingegen runterlaufen ist kein Vergnügen.Treppe runterlaufen geht sehr schlecht - und ich habe das Gefühl, dass seitlich rechts in der Kniekehle etwas überspringt oder aushängt.....Schmerzmittel muss ich täglich seit der OP nehmen, Olfen retard 75
Christian Graf
Generell ist die genannte Beweglichkeit im normalen Rahmen für eine Knietotalprothese. Schmerzen beim Bergablaufen sind typisch für ein Problem hinter der Kniescheibe. Man sollte nach dieser Zeit das Kniegelenk, den Lauf und die Rückfläche der Kniescheibe genau beurteilen in Bezug auf eine möglicherweise dort vorliegende Problematik beurteilen.
E. v. A. 06.11.2017 21:47:38
Was halten Sie von Knorbeltransplation.
Markus P. Arnold
Bei relativ frischen, sauber begrenzten Knorpelschäden funktioniert diese Technik (ACT) ausgezeichnet. Man hat ja auch schon 30 Jahre Erfahrung damit. Problem ist: bis man einigermassen zufrieden ist mit dem Resultat, bis das Knie voll belastbar ist, vergeht EIN JAHR nach der Operation. Wie immer: à la Carte-Lösungen bringen die besten Resultate.
Moderator
Das Interesse ist enorm. Es haben sich in kürzester Zeit extrem viele Fragen angesammelt. Wir bitten um Geduld!
v. M. M. 06.11.2017 21:49:28
Ich arbeite in der Pflege. Kann ich nach Knie-TP noch knien und niederkauern? Welcher Winkel ist realistisch?
Christian Graf
Die Beweglichkeit nach der Operation beträgt in den meisten Fällen zwischen 110 und 130°. Knieende Tätigkeiten sind meist nicht mehr möglich.
W. B. 06.11.2017 21:50:22
Ich habe innen am Knie sehr starke Schmerzen beim Laufen oder in der Nacht. Gemäss Röntgenbild ist innen wenig Knorpel infolge O-Beinbildung. Ist das Richten mit Keilausschnitt zu empfehlen? Bin 63.
Markus P. Arnold
Bei Patienten bis etwa 60 ist die Achs-Korrektur eine gute Therapie, danach werden die Resultate erfahrungsgemäss etwas schlechter vorhersehbar. Im Einzelfall wird man sich entscheiden müssen zwischen Beinachs-Korrektur und Prothese, die Beratung muss auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Situation zugeschnitten werden.
S. F. 06.11.2017 21:50:40
Guten Abend, ich entwickle ein immer stärkeres O-Bein durch das arthrotische Knie, es ist zudem dauernd geschwollen: ist es möglich dies einfach so zu lassen weil ich erst 57 bin oder sollte schon eine Prothese ins Auge gefasst werden?
Christian Graf
Das hängt von Ihrem Leidensdruck ab. Wenn sie kaum dadurch gestört sind, kann man durchaus zuwarten. Wenn Sie zunehmend Schmerzen haben und schlechter Laufen können, ist der Gelenkersatz zumindest zu diskutieren.
J. W. 06.11.2017 21:54:36
Was, wenn ich eine Nikelallergie habe? Weshalb enthalten diese Protesen Nikel? Vor allem heutzutage? Welche Möglichkeiten habe ich?
Christian Graf
Die meisten Standardprothesen sind aus Stahl, da das Material gute Eigenschaften für den Einsatz besitzt. Dieses enthält Nickel. Bei den meisten Patienten sind Nickelallergien selbst bei diesen Prothesen für das Ergebnis nicht erheblich, da die Allergien nur bei Hautkontakt auftreten. Bei ausgeprägten Allergien können spezielle in der Regel beschichtete Prothesen eingesetzt werden.
U. A. 06.11.2017 21:55:48
Ich bin 75 Jahre alt und habe seit 10 und 1 Jahr links und rechts eine Knieprothese. Ich bin glücklicherweise an beiden Knien schmerzfrei. Wie lange darf ich damit rechnen, dass die Knieprothesen halten, reicht das bis 90-jährig? Was passiert, wenn die Prothese abgenützt ist?
Julian Röhm
Knieprothesen halten in der Regel ca. 20 Jahre. Lockerungen, Abnutzung der Komponenten, Infekte oder Instabilitäten können jedoch einen früheren Wechsel einzelner Komponenten oder der gesamten Prothese notwendig machen.
M. J. 06.11.2017 22:00:41
Wie viel kostet denn so eine angefertigte Prothese, im Vergleich zu einer standad Prothese?
Markus P. Arnold
Die Konfektions-Prothese, die wir am meisten einbauen, kostet etwa 5000.-- SFR. Die Massprothese kostet etwa 10-15% mehr.
J. B. 06.11.2017 22:00:44
Erhalten auch allgemein versicherte Patienten ein solches 3d spezialgelenk?
Markus P. Arnold
Die Konfektions-Prothesen der neuesten Generation sorgen bereits für sehr gute Resultate. Die Massprothetik, da sie noch ein Stück teurer ist, behalten wir speziellen Einzelfällen vor.
B. J. 06.11.2017 22:00:47
Ich habe seit Jahren an beiden Knie Schmerzen, obwohl das linke Knie vor 4 Jahren operiert wurde. Würden sie mir so eine Teilprothese an beiden Knien empfehlen? Kann ich mit einer Teilprothese nachher wieder Squash spielen?
Christian Graf
Generell sind Teilprothesen anfälliger für eine Lockerung, obwohl deren Funktion deutlich besser als die einer Totalprothese. Ich würde bei einem Einsatz dieser auf Kontaktsportarten eher verzichten, um die Haltbarkeit nicht zusätzlich zu reduzieren. Eine belastbare Alternative wäre eine Achskorrektur.
C. B. 06.11.2017 22:00:56
Warum wurde im Beitrag die MRI Abbildung nicht erwähnt? Ich dachte mit dieser Abbildungsmethode könne ein dreidimensionales Modell des Knies errechnet werden und somit die passende Prothese gefunden werden.
Markus P. Arnold
Im MRI sehen wir alle Weichteil-Strukturen. Im CT, das als Daten-Basis für die Herstellung der Massprothesen dient, sieht man genauestens die knöchernen Strukturen. Beide Untersuchungen haben ihren wesentlichen Platz in unserem Abklärungs-Algorithmus. Die 3D-Prothetik braucht das CT als Planungs-Basis.
H. s. 06.11.2017 22:00:59
Was halten Sie von der Eigenbluttherapie (PRP) bei einer Kniearthrose? Danke für eine Antwort
Markus P. Arnold
In der sogenannten Grauzone (Reparatur nicht mehr möglich, Ersatz noch nicht nötig) können Injektionen einigen Patienten deutliche Erleichterung bringen. Chance auf Erfolg? etwa 50-60%.
P. H. 06.11.2017 22:01:01
Bleiben meine Kreuzbänder bei der 3D Prothese erhalten?
Markus P. Arnold
Bei einer Teilprothese: JA. Bei einer Vollprothese: nur das Hintere Kreuzband.
A. I. 06.11.2017 22:01:12
Kann es sein das der Körper Knieprothesen nicht aufnimmt und sich dadurch entzündet? falls ja wie kann man das herraus finden?
Markus P. Arnold
In der Medizin ist vieles möglich. Allergische Reaktionen auf das eingebaute Material sind extrem selten, kommen aber vor. Im Einzelfall muss die Problematik genauestens analysiert werden, häufiger als eine allergische Reaktion sind Infektionen im Operations-Gebiet.
P. E. 06.11.2017 22:03:11
Meine Frau hat an beiden Knien die Kreuzbänder gerissen. Jeweils 8 Monate nach der OP und dem Ersatz aus dem Oberschenkel sind die Bänder bei einer simplen Bewegung wieder gerissen (anscheinend zu schwach). Die Knie sind so nicht stabil genug und hat grosse Schmerzen. Ist eine Knieprothese die letzte Lösung oder allenfalls ein Kunstband?
Christian Graf
Das scheint ein spezieller Fall zu sein. Da sollten sie sich in einem Zentrum beraten lassen. Generell ist eine Knieprothese nicht zum Ersatz von Kreuzbändern geeignet. Kunstbänder werden heutzutage nicht mehr eingesetzt.
T. L. 06.11.2017 22:05:21
Seit drei Jahren habe ich am linken Knie eine Total-Prothese (rechtes Knie seit 7 Jahren).Leider habe ich links immmer rechts aussen Schmerzen, beim Gehen weniger, als beim Treppensteigen und Velofahren. Mein Arzt erklärte mir, dass die Kniescheibe nicht ausgewechselt wurde. Mache immer wieder Physio, aber eine Besserung tritt nicht ein. Was soll ich tun?
Julian Röhm
Schmerzen beim Treppensteigen deuten auf ein Kniescheibenproblem hin. Hinter der Kniescheibe hat man normalerweise kräftigen Knorpel, welcher jedoch ebenfalls abnutzen und schmerzen kann. In diesem Fall wird nicht die ganze Kniescheibe ersetzt, sondern ein Kunststoff (Polyethylen) als Knorpelersatz hinter der Kniescheibe befestigt. Dies wird jedoch nicht immer standardmässig bei einer Knieprothesen-Operation implantiert. Wurde eine Abnutzung des Kniescheibenknorpels diagnostiziert (z.B. mit einer speziellen Computertomopgraphie) kann hier auch nachträglich ein Kunststoff als Knorpelersatz eingebracht werden.
O. E. 06.11.2017 22:06:55
Jg. 1938, 86 kg, 181 gross. MRI und Arthroskopie gemacht. 5 Monate schmerzfrei. Nach sitzen, liegen oder Autofahren, ab 1 Std, habe ich enorme Schmerzen, brauche Abstützung Möglichkeiten, ohne Fremd Hilfe, nachher kann ich 2 - 3 Std gehen und Golf spielen. MTT mit 36 Sitzungen gemacht, jetzt fitness 2x wöchentlich. Sind die Schmerzen beim Aufstehen für eine Prothese genügend Grund?
Markus P. Arnold
Ob Sie reif sind für eine grosse Operation entscheiden einzig und alleine SIE. Wenn Sie sich zu sehr eingeschränkt fühlen, lassen Sie sich beraten, es findet sich immer eine passende Lösung.
Moderator
Es laufen weiterhin zahlreiche Fragen ein. Die Experten antworten so schnell es geht. Vielen Dank für Ihre Geduld
M. K. 06.11.2017 22:08:37
Was passiert wenn ich das Artrose Knie nicht operiere, bin 80 Jahre und bereits kein Knorpel mehr, also Knochen auf Knochen läuft, die Schmerzrn aber sind kaum vorhanden, nur nach zu langen Spatziergängen oder Velotouren oder langes Stehen! Besten Dank
Christian Graf
Dann müssen Sie definitiv nichts machen, wahrscheinlich wird es Ihnen auch weiterhin gut gehen. Bei Bedarf können Sie leichte Schmerzmittel einnehmen.
m. h. 06.11.2017 22:08:48
ich hatte am 14.11.2016 eine wechsel op und habe jetz eine vollprothese. ich habe im täglichen bereich ausfälle im knie und kippe im durchschnitt 3-4 mal nach vorne ein. und jetz hat mein chirurg mir die hiobs botschaft überbracht dass bei mir nicht das richtige inlay drin ist. zu dünn für meine stabilität. sind solche fälle eine seltenheit in der chirurgie oder kommt dies öfter vor? danke für ihre antwort
Markus P. Arnold
Das ist natürlich nicht ganz ideal. Dass das Inlay etwas zu dünn ist, kommt vor, zum Glück ist dann die Lösung relativ elegant möglich. Allerdings aber halt nicht ohne erneute Operation.
W. T. 06.11.2017 22:09:58
Wie verhält es sich mit einer Gelenkinfiltration mit Hyaluron oder ev Kortison. Kann eine Operation so vermieden werden oder wird sie nur verzögert.
Markus P. Arnold
Spritzenkuren haben zum Ziel, eine anstehende Operation zu verschieben, nur in den wenigsten Fällen beruhigt sich die Situation derart nachhaltig, dass die Operation schliesslich ganz vermieden werden kann.
B. S. 06.11.2017 22:12:25
Höchstwahrscheinlich muss ich demnächst eine Knieprothese im rechten Knie implantieren lassen. Ich habe O-Beine. Ist es so, dass der Winkel zu einem graden Bein korrigiert wird oder kann ich mein O-Bein "behalten"?. Hätte ich evtl. sogar ein linkes O-Bein und ein rechtes korrigiertes gerades Bein?
Christian Graf
Normalerweise korrigiert man das Bein beim Einsatz einer Knietotalprothese auf ein gerades Bein, oder allenfalls noch eine leichte O-Bein-Achse. Ein ausgeprägtes O-Bein kann man aufgrund der Operationstechnik nicht belassen.
E. K. 06.11.2017 22:13:37
Ich bin 88 1/2 Jahre alt und leide sehr an Kniearthrose. Ist in diesem Alter eine Operation zu risikoreich?
Markus P. Arnold
Wir unterscheiden chronologisches von biologischem Alter: wenn Sie 88-jährig und gesund sind, kann Ihnen geholfen werden.
R. B. 06.11.2017 22:13:40
Warum kann ich nach einer Knie Op nicht auf das operierte Knie knieten?
Markus P. Arnold
Es gibt dafür eigentlich keinen mechanischen Grund. Bei den meisten Patienten ist nach etwa einem Jahr eine normale, knieende Belastung (z.B. bei Gartenarbeiten) wieder problemlos möglich, anfänglich ist es unangenehm, sollte aber wieder gehen.
H. P. 06.11.2017 22:14:30
Ist eine Triathlon TS von Stricker besser als eine Prothese der Firma Zimmer?
Markus P. Arnold
Ist ein BMW besser als ein Audi?
E. v. A. 06.11.2017 22:14:53
Kann man mit Injektionen von Cortison eine Operation am Knie herausschieben?
Julian Röhm
Prinzipiell ja. Die Wirkungsdauer von Cortisoninjektionen kann jedoch erheblich variieren. Eine solche Spritze kann von einigen Tagen bis zu mehrere Monate wirken. Da jedoch bei jeder Spritze in ein Gelenk ein Restrisiko für eine Infektion besteht sollten diese nicht zu häufig durchgeführt werden.
M. L. 06.11.2017 22:19:00
Wie lange hält eine knieprotese
Moderator
Herr Arnold hat darauf zu einem früheren Zeitpunkt geantwortet: "Darauf können wir Ihnen nur eine statistische Antwort geben. Man kann davon ausgehen, dass nach 15 Jahren noch 85% der Knieprothesen gut funktionieren. Ob man jetzt zu den 85% glücklichen, oder 15% weniger glücklichen Patienten gehört, ist vorher schwierig einzuschätzen."
M. P. 06.11.2017 22:20:05
Wieviel Krafttraining für die Beinmuskulatur vertägt ein Artrose-Knie; was ist nötig zur Stütze des Gelenks, und welche Symptome zeigen, dass das Training zu intensiv ist?
Markus P. Arnold
Kniegelenke sprechen mit ihrem Träger. Die einzige Ausdrucksweise ist: Schmerz und / oder Schwellung. Schmerzt das Knie, und / oder ist es geschwollen, dann ist's dem Gelenk zu viel.
D. E. 06.11.2017 22:20:38
Ich habe Artrose am linken Knie, ich bekam Zahnschmerzen und mein Zahnarzt hat mir gesagt es kommt vom Knie aus. Stimmt das wirklich?
Markus P. Arnold
Vieles ist möglich, und wir Ärzte verstehen nicht ALLE Zusammenhänge. Die Verbindung Knie zu Zahn ist mir allerdings neu.
N. G. 06.11.2017 22:20:51
Grüezi...vor knapp zwei Jahren habe ich (54) eine Teilprothese bekommen. Die Artrhrosenschmerzen sind weg bin aber immernoch mit Bewegungen eingeschränkt. Im August dieses Jahres bin ich auf das Knie gestürzt....die Schmerzen nahmen zu....Schleimbeutelentzündung...der restliche Meniskus ist gerissen....Bakerzisterupturierung...und dann habe ich noch eine Zyste am Knochen....ich arbeite im moment 50% im verkauf...mein Arzt meint ich müsste die Teilprothese durch eine Vollprothese ersetzen....
Julian Röhm
Es scheint als, dass es zu einer zunehmenden Abnützung im nicht-ersetzen Teil Ihres Kniegelenks gekommen ist. Wie bereits in der Sendung erwähnt wurde ist in einem solchen Fall, nach Implantation einer Teilprothese, dann der Wechsel auf eine Totalprothese in Erwägung zu ziehen.
J. W. 06.11.2017 22:21:09
Ich gabe eine Nikelallergie. Die Protesen enthalten Nikel. Habe ich jetzt keine Chance auf ein neues Kniegelenk? OP war geplant, jetzt verschoben. Stattdessen Allergieuntersuchungen...
Christian Graf
Es gibt Prothesen mit nickelfreier Oberfläche. Sicherlich ist es korrekt vor Einsatz dieser das Vorhandensein und die Relevanz einer solchen Allergie genau abzuklären.
M. L. . 06.11.2017 22:23:41
Guten Abend Herr Dr Arnold, ich habe am 5.11.2014eine Knieprothese einsetzen lassen. Und seither eine Femoralisparese li.Bin sehr eingeschränkt, und etliche Male gestürzt.Und nicht zu sagen, von den täglichen Schmerzen. Möchte Sie fragen, ob man noch etwas machen kann, um dem elend ein ende zu machen.
Markus P. Arnold
Ein Ausfall des N. femoralis nach Knieprothese ist sehr ungewöhnlich. Aber wenn dieser Nerv, der den grossen vorderen Oberschenkelmuskel steuert, wirklich ausgefallen ist, ist die Situation extrem gefährlich und unsicher. Hat man schon Schienenbehandlungen zur Beinstabilisierung eingesetzt?
U. N. 06.11.2017 22:26:27
Meine Frau hat (mit 29) nach einer Infektionserkrankung im Kniegelenk seit 17 Jahre eine Vollprothese am rechten Knie. Das Knie wurde 16mal operiert. Seit einigen Jahren hat sie starke Schmerzen hinter der künstlichen Kniescheibe und im Schienbein. Nicht immer und auch nicht immer am Ort. Würde ein Ersatz der Prothese die Schmerzen verringern? Wie oft kann die Prothese (jetzt geschraubt) ersetzt werden? Da der Ursprung von einer Infektion herrührt, kann das ein Problem sein? Grosse Angst!
Christian Graf
Die Prothese muss in ihrer Stabilität und Funktion genau überprüft werden. Nur bei gravierenden Problemen (Lockerung, Infekt etc.) sollte ein Wechsel erfolgen. Generell kann man Knieprothesen heutzutage mehrfach wechseln. Eine erneute Infektion ist nicht sehr wahrscheinlich und kann durch eine entsprechende Untersuchung ausgeschlossen werden.
i. n. 06.11.2017 22:26:45
Vor einem jahr habe ich zwei vollprothesen erhalten. Nach ca. 8 monaten mussten beide knie mobilisiert und durch arthroskopie wegen starken verklebungen der bindegewebe nochmals operiert werden. Ich habe jetzt eine beugung von 132 resp. 127 grad, und immer noch spannungen je nach wetter, vollmond etc. Wie lange muss man ca. rechnen bis die knie wieder geschmeidig sind und sich alle gewebe und muskeln wieder angepasst haben? Ich mache viel sport, kraft und physio.
Julian Röhm
Prinzipiell kann man ab frühestens einem Jahr von einem "Endergebnis" einer Prothesenoperation sprechen. Oftmals können sich jedoch auch noch über diesen Zeitrahmen hinaus Verbesserungen ergeben. Dass Sie aktiv bleiben ist sicher förderlich für Ihre Kniegelenke.
B. M. 06.11.2017 22:27:28
Guten Abend. Ich habe keine Frage aber eine persönliche Feststellung. In mein rechtes Knie wurde im Januar 2017 eine Vollprotese eingesetzt. Im Gegensatz zu einigen andern Patienten habe ich absolut keine Beschwerden. Ich kann mein Knie brauchen wie früher und habe noch nie das Gefühl gehabt, einen Fremdkörper im Gelenk zu besitzen. Zum Beispiel eine 10-tägige Velotour im vergangenen August über 600 km hat mir absolut keine Probleme gegeben. Ich bin glücklich, komplett schmerzfrei zu sein.
F. P. 06.11.2017 22:33:01
Gibt es in der Schweiz bereits Ärzte welche Keramik-Prothesen operieren.
Markus P. Arnold
Was ist der Hintergrund der Frage? Bewährt haben sich die klassischen Materialien Stahl und Poly-Ethylen bei Knieprothesen, nur in extrem seltenen Fällen sind diese Materialien (vor allem der Stahl bei bewiesener Nickel-Allergie) nicht geeignet. Keramikprothesen im Kniebereich haben sich bisher nicht bewährt, das Material ist in den notwendigen, relativ dünnen Materialstärken Bruch-gefährdet. Daher: man findet sicher eine Lösung für Sie, Keramik hat sich im Kniebereich bisher aber nicht bewährt.
E. v. A. 06.11.2017 22:33:34
Hallo Herr Arnold,werde am 9.11.17 O.P .Habe seit ich 30 bin schwere Arthrose im Knie. Bei mir gibts vom O-Bein zum X-Bein.Was halten Sie davon.
Markus P. Arnold
Ein starkes O-Bein wird bei einer Prothesen-Operation meistens korrigiert in Richtung GERADES BEIN. Dass ein X-Bein, also das genaue Gegenteil resultieren soll, ist nicht anzunehmen. Viel Glück am Donnerstag.
R. S. 06.11.2017 22:35:32
Hallo, ich bin Berufsfeuerwehrmann und habe in meinem rechten Knie starke Arthrose. Im Moment habe ich Schmerzen in den Weichteilen um das Knie... ev ist auch der Wetterumschlag schult daran. Ich habe vom Hausarzt Therapie verschrieben bekommen, aber es Hilft nicht viel. Mir wurde auch gesagt, dass ich früher oder später eine Teilprothese bekomme. Meine Sorgen sind , dass ich mein geliebter Beruf nicht mehr ausführen kann. Mein alter ist 50ig.
Christian Graf
Insbesondere die Teilprothese ermöglicht in den meisten Fällen eine sehr gute Funktion des Kniegelenks. Durch die Schmerzbesserung sollte diese dazu beitragen, dass Sie Ihren Beruf weiter gut ausüben können. Ich würde mir für den Fall keine Sorgen machen.
G. K. 06.11.2017 22:36:00
Ich (65) bin sportlich, sehr bewegungsfreudig mit einer leichten Kniearthrose. Macht es Sinn prophilaktisch vom noch relativ gesunden Kniegelenk 3-D-Aufnahmen zu machen im Hinblick auf eine mögliche massgeschneiderte Knieprothese? Merci!
Markus P. Arnold
Nein, denn: die Bilder gelten während eines Jahres und müssten danach wiederholt werden. Grund: Das Knie verändert sich mit zunehmender Arthrose, die Bilder würden in ein paar Jahren möglicherweise nicht mehr das gewünschte Resultat ermöglichen: ein gerades Bein mit einem Knie, das sich frei bewegen lässt.
G. C. 06.11.2017 22:37:40
Ist eine Mosaikplastic eine alternatife zu einer prothese?
Markus P. Arnold
Knorpel-Ersatz-Operationen haben ihren Platz in unserem Portfolio (Gelenkerhaltung bei lokalen Schäden, keine oder wenig Arthrose), Ersatz-Operationen haben ihren Platz, dann, wenn die Erhaltung des eigenen Gelenkes leider nicht mehr möglich ist. Alles zu seiner Zeit, alles so, dass es zum Patienten und seiner Knieproblematik passt.
M. G. 06.11.2017 22:39:52
Guten Abend. Vielleicht ist es eine Frage die Zukunftsbkickend ist. Wie weit sind wir mit dem hyaliner Knorpelersatz? Ich weiss dass in Basel am Universitätsspital Studien darüber laufen. Somit wären Protesen überflüssig. Falls die Frage in diesem Chat nicht passt entschuldige ich mich im voraus
Markus P. Arnold
Knorpel-Ersatz funktioniert so lange, wie das Milieu im Gelenk noch nicht in die allgemeine Erkrankung "Arthrose" abgekippt ist. Wir sprechen vom Konzept des trüben Aquariums: wenn die Arthrose zu weit fortgeschritten ist, haben frische, neue Knorpelzellen keine Überlebenschancen. Das Klima wäre zu schlecht. Nochmals: alles zu seiner Zeit.
B. P. 06.11.2017 22:43:45
Habe 1991 eine Knieoperation. Seit dem habe ich eine eingeschränkte Bewegung. Inzwischen habe ich eine starke Arthrose aber keine schmerzen. Ich werde immer wieder angesprochen das ich schlecht laufe. ( Stark hinke) Eine lange Wanderung macht mir keine Mühe. Obwohl ich keine Schmerzen habe soll ich das Knie trotzdem operieren?
Markus P. Arnold
NEIN. Ich würde Ihnen abraten. Wichtig ist, wie Sie sich fühlen, nicht, wie andere Sie sehen.
A. E. 06.11.2017 22:44:11
Wenn ich eine schwere Arthrose am Knie habe mit fehlendem Knorpel und Knochen und somit die Beinachse nicht mehr stimmt, wie kann dann aufgrund der CT Unteruchung die ursprüngliche Beinachse rekonstruiert und eine Massprothese hergestellt werden? Woher weiss der Ingenieur meine nornale Beinachse?
r. c. 06.11.2017 22:44:22
habe starke Arthrose im linken Knie. Nach einer Blockade im Juni hatte ich starke Schmerzen. Jetzt nehme ich 1 mal pro Tag das Mittel Tellur und bin fast schmerzfrei. 2mal pro Woche bin ich, seit 3Wochen, in der Physiotherapie die mir sehr gut tut. Möchte eine OP noch hinausschieben aber kann ich bis auf weiteres Tellur nehmen? Danke für eine Antwort
E. M. 06.11.2017 22:44:23
guten abend. ich habe seid 2 1/2 jahren eine ganze knieprotese am rechten knie. beim gehen muss ich mich konzentrieren weil sich sonst das knie nach hinten durchstreckt. warum ist das so. nun müsste ich das zweite knie auch operieren lassen und ich mache mir sorgen, dass ich dann nicht mehr richtig gehen kann. danke für ihre antwort
Markus P. Arnold
Lesen Sie die Packungsbeilage von Tilur, eines jeden Medikamentes. Langfristig ist dies wohl eher nicht eine gute Lösung.
Julian Röhm
Sie beschreiben eine Instabilität Ihrer Knieprothese. Oftmals liegt dies noch an mangelnder Muskulatur nach einer Knieoperation, welche auch noch Jahre nach einer Operation nicht wieder optimal auftrainiert sein kann. Jedoch kann auch ein defektes hinteres Kreuzband oder eine Fehlstellung der Prothesen-Komponenten ursächlich sein. Dies kann durch eine gründliche Untersuchung sowie eine entsprechende Bildgebung festgestellt werden. Prinzipiell empfiehlt es sich zunächst die stärker betroffene Seite weiter abzuklären und zu therapieren, da sonst die Mobilität deutlich eingeschränkt wird.
W. S. 06.11.2017 22:47:25
Ich bin männlich 70 Jahre alt und habe schon sehr lange Knieschmerzen infolge Arthrose die Schmerzen sind vor allem Treppensteigen, beim gehen gerade aus wie abwärts. Nachts kann ich schlafen benötige sehr wenig Schmerzmittel. Habe Blutverdünnung wegen Trombosegefahr.. Habe schon einmal ei MRI gemacht aber ist schon mehr als 5 Jahre her. Frage was empfehlen sie mir.
Markus P. Arnold
Wait and C.
J. J. 06.11.2017 22:47:53
Habe in beiden Knien Vollprothesen seit 2009. Keine Behinderung bei Bewegung, aber ein taubes Gefühl an einem Aussenknie seit Operation. das zweite Knie startet jetzt auch mit diesem tauben Gefühl. Grund? Wie lange hält eine Prothese? Woran merke ich erste Alterungs-Probleme?
Markus P. Arnold
Wie lange hält sie: unterschiedlich. Alterungsprobleme: eine gelegentliche Kontrolle bei Ihrem Operateur ist sicher nicht falsch, spätestens dann, wenn Schmerzen oder andere relevante Veränderungen auftreten.
C. W. 06.11.2017 22:52:17
Habe im Juni eine mediane Knieteilprothese erhalten. Nach ca. 6 Wochen fing ein Klacken an, das bis heute stark und präsent ist. Das Klacken generiert keinen Schmerz, ist aber äusserst beunriuhigend. Der Operateur meint, solange keine Schmerzen da sind - vergessen. Sonst habe ich keine Arthrose Schmerzen, aber immer noch Schmerzen am unteren Rand der Kniescheibe und im Gelenk. Ich wage se nicht das Knie weiter zu trainieren, das Klacken ist beängstigend.
Christian Graf
Solange das Geräusch keine Schmerzen generiert, ist es in der Tat nicht beunruhigend. Eine Beübung wäre sicherlich für das Gelenk von Vorteil, da sie sich sowohl positiv auf die Funktion als auch Ihre Restbeschwerden auswirkt.
C. L. 06.11.2017 22:53:50
Der Beitrag zur Prothese nach Anfertigung macht großen Mut. Das Prinzip ist nachvollziehbar. Wird das Verfahren in jedem Hospital durchgeführt? Wie kann man erfahren wo das gemacht wird?
Markus P. Arnold
Sie finden die entsprechenden Operateure auf der Website von ConforMiS und / oder Implantec in der Schweiz.
R. R. . 06.11.2017 22:56:12
Hallo, ich bin 57 Jahre jung. Musste mit 22 Jahren nach einem Knorpelschaden im linken Kniegelenk die Kniescheibe versetzen. Übe seit 30 Jahren den Beruf des Turnlehrers aus ohne Schmerzen.? Ist eine Untersuchung zwecks zukünftiger Athrose sinnvoll oder soll ich warten, bis Schmerzen oder Bewegungseinschrenkungen (Gelenkmaus wie vor 35 Jahren) wieder auftreten?Merci für die Antwort....
Julian Röhm
Solange keine Fehlstellungen wie O- oder X-Beine vorliegen und absolut keine Schmerzen sowie Bewegungseinschränkungen und Instabilitäten bestehen wäre eine Untersuchung zwar interessant aber nicht zwingend notwendig. Unabhängig von der Bildgebung ist eine Arthroseprävention mit regelmässiger moderater Bewegung, Gewichtskontrolle usw. sinnvoll.
K. B. 06.11.2017 22:56:46
Ich habe gehört, dass zur Vermeidung resp. Verzögerung einer Operation Eigenfett in das kaputte Kniegelenk gespritzt werden kann. Was halten Sie davon? Bin 75 J.
Christian Graf
Ich kenne dazu keine seriösen Studien, die einen Effekt belegen.
R. B. 06.11.2017 22:59:13
Ich hatte 1979 einen Skiunfall mit diversen Verletzungen im Knie mit konservativer Therapie und 2015 einen Velounfall mit nochmals denselben Verletzungen. Die Grenze zur Alltaugstauglichkeit betr. Schmerzen und Beweglichkeit rückt näher. Kann ich nach der OP wieder am Boden knien? Mein Beruf: Pflegefachfrau in der Geriatrie, ich knie mich mehrmals täglich hin für Schuh/Finkenwechsel bei Bewohnern. Ein Orthopäde sagte mir, es sei fraglich, der Andere sagte, er habe noch nie von Problemen gehört.
Markus P. Arnold
Es wird dauern, aber knieen sollte wieder möglich werden.
U. P. 06.11.2017 23:03:23
Warum können sich Bakterien im Knie mit einer Prothese ansiedeln und wie kriegt man diese wieder los.
Julian Röhm
Bakterien können entweder von anderen Infektionsherden im Körper über die Blutbahn in ein Prothesengelenk gelangen oder auch direkt während einer Operation oder Infiltration (Spritze). Da eine Prothese für unseren Körper Fremdmaterial ist können sich Bakterien hier besonders gut festsetzen und sich gegen Antibiotika schützen. Wie man die Bakterien wieder los wird hängt unter anderem von der Dauer der Symptome und der Art des Bakteriums ab. Werden Infektionen innerhalb weniger Tage erkannt, reicht oftmals ein einfacher operativer Eingriff mit zusätzlicher Antibiotika-Therapie. Bleibt die Infektion lange unerkannt gestaltet sich die Behandlung aufwändiger. Oftmals muss dann die komplette Prothese ausgewechselt werden. Auch dann ist eine längerfristige Antibiotika-Gabe notwendig.
Moderator
Der Chat ist beendet. Der Ansturm war immens - deshalb konnten leider bei Weitem nicht alle Fragen beantwortet werden. Vielleicht finden Sie ja eine Antwort auf eine ähnliche Frage im Chatprotokoll oder unter https://www.srf.ch/sendungen/puls/knieprothese-nach-mass