S. S. 20.05.2019 21:04:25
Als Kind haben wir in der Primarschule regelmässig Fluoridtabletten für die Stärkung des Zahnschmelzes bekommen. Das hat bei mir gut funktuioniert! Eine Freundin meint aber, das sei sogar giftig. Soll ich meinem Gottenkind also davon abraten, ihrem Baby Fluorid zu geben?
Cornelia Filippi
Die Wirksamkeit von Fluorid ist belegt, allerdings wirkt es am besten bei direktem Kontakt mit dem Zahnschmelz. Deshalb ist man von den Fluoridtabletten abgekommen und verwendet nun fluoridhaltige Kinderzahnpaste. Im Alter von 1 Jahr 1x täglich eine erbsengrosse Menge, im Alter von 2 Jahren 2x erbsengrosser Klecks, ab 3 Jahren 3x täglich. Sollten sich trotzdem erste Entkalkungen (beginnende Karies) erkennen lassen, kann auf eine Kinderzahnpaste mit 1000 ppm Fluorid gewechselt werden.
H. M. 20.05.2019 21:06:47
Ich habe vom Zähneputzen vertikale Rillen in meinen Zähnen. Das ist wohl nur ein kosmetisches Problem, aber lässt sich das beheben? Meine Zähne sind sonst gut, die möchte ich eigentlich behalten.
Cornelia Filippi
Bei Rillen gehe ich von einem Putzdefekt aus. Deshalb ist eine Schulung der Zahnputztechnik in der Dentalhygiene sinnvoll. Reparieren lässt es sich leider nicht, aber weitere Schäden sollten verhindert werden.
L. F. 20.05.2019 21:07:02
Trotz sehr guter, vielleicht sogar zu guter Zahnpflege, habe ich immer wieder mit Karies (und deren Folgen) zu kämpfen. Gibt es eine Möglichkeit, die Karies, die seit Kindheit da sind, aus dem Mund zu entfernen, z.B. mit einer bakteriziden Lösung ?
Sandra Augustin-Wolf
Bestehende Karies im Dentin (Zahnbein) müssen vom Zahnarzt therapiert werden = Füllung. Neben guter Mundhygiene mit Zahnbürste und Zwischenraumreinigung sind zusätzlich Fluoridzahnpaste und Spülungen oder Gels zur täglichen Anwendung wichtig. Fluoridschutz am Zahn muss regelmässig erneuert werden. Unterschiedlich starke, antibakterielle Lösungen/Produkte gibt es, sind aber nicht immer für den Langzeitgebrauch gedacht. Idealerweise lassen Sie sich von zahnmedizinischen Fachpersonen beraten. Allenfalls wäre ein Ernährungsprotokoll eine gute Idee.
a. k. 20.05.2019 21:09:39
Meine Frau und ich sind beide Anfang 50. Wir gehen beide alle 6 Monate zur Dentalhygienikerin bei unserem Zahnarzt. Folgende Fragen: 1. Wäre es angezeigter nur alle 9 oder 12 Monate zu gehen? Schliesslich werden die Zähne bei der DH "Sand gestrahlt" und poliert. Es wird somit Zahnsubstanz abgetragen, die für immer verloren scheint. 2. In welchem Rhythmus sollen die Zähne bei der DH Karies geröngt werden? Jedes Jahr, alle 2 Jahre? Wir denken hier an die Strahlenbelastung (und auch die Kosten).
Conny Schwiete
Anhand der Befunde die von der Dentalhygienikerin bei jedem Termin aufgenommen werden, kann das Intervall für den nächsten Termin festgelegt werden. Das soll individuell mit den Patienten besprochen werden. Auch das Kariesrisiko wird anhand der Befunde erhoben und der Röntgen-Rhythmus wird individuell angepasst.
c. m. 20.05.2019 21:10:34
Guten Abend. Können Sie mir bitte erklären ob folgende Aussage richtig oder falsch ist: "Wird die vollständige Zahnoberfläche täglich durch Reinigung vom Zahnbelag befreit, kann keine Karies entstehen (ausgenommen im Fall mangelhafter Füllungen)"
Cornelia Filippi
Wie oft wird der Zahnbelag entfernt? Es ist ein Unterschied, ob wir das 1x, 2x oder 3x täglich machen. Ausserdem müssen den Zähnen Mineralien zur Wiedereinlagerung zur Verfügung stehen. Dann bleiben sie gesund.
A. H. 20.05.2019 21:11:07
Was taugen Kaugummis als Ersatz für Zahnbürsten?
Sandra Augustin-Wolf
Zahnschonende (mit Zahnmännchen) Kaugummis sind über Mittag oder Zwischendurch eine gute Lösung, wenn man die Zähne nicht putzen kann. Sind aber keineswegs Ersatz für die Zahnbürste. Kaugummis verursachen bei längerem Gebrauch Hunger und übermässige Belastung des Kausystems. Bakterieller Zahnbelag lassen sich mit einem Kaugummi nicht entfernen. 2 Mal tägliches, gründliches Zähneputzen ist unumgänglich.
c. m. 20.05.2019 21:13:34
Anschlussfrage: Sollte es für eine Person, welche professionelle Zahnreinigung vornimmt (in der Regel eine DH), möglich sein zu erkennen, ob der Klient Zahnflächen hat, die er (bei der Reinigung mit Bürste und Seide) nicht genügend erreicht? Kann sie erkennen, wo die Reinigung die Zahnoberfläche gut bzw. schlecht erreicht? Bei meiner DH erhalte ich auf diese Frage keine Antwort, was mich verwundert. Besten Dank
Cornelia Filippi
Es ist die Aufgabe der ausgebildeten Prophylaxeassistentin und Dentalhygienikerin die Zahnpflege und die dazu nötigen Hilfsmittel zu schulen.
B. R. 20.05.2019 21:19:43
Im voraus besten Dank für Ihre Antworten. a) Kann man mit Zahnseide tatsächlich die Kontaktstellen und Zwischenräume der Zähne genügend reinigen? b) Macht fluoridierte Zahnseide einen Unterschied? c) Welche zusätzliche Reinigung kann die DH in den Zahnzwischenräumen vornehmen, die ev. dem Klienten selbst nicht möglich sind?
Sandra Augustin-Wolf
Grundsätzlich wird das Zwischenraumreinigungsmittel der Grösse der Zwischenräume angepasst. Zahnseide eignet sich bei richtiger und täglicher Anwendung bei engen Zwischenräumen. Grundsätzlich ist die Anwendung schwierig und es besteht zudem die Gefahr von Verletzungen am Zahnfleisch. Der Effekt von fluoridierter Zahnseide ist gering. Viel wichtiger ist die regelmässige Anwendung von fluoridierter Zahnpaste, Spülungen, Gels und fluoridiertem Kochsalz. Die Palette an Zwischenraumbürstchen ist sehr gross und eignen sich für fast alle Zwischenräume und sind in der Anwendung recht einfach. Lassen Sie sich individuell von Ihrer DH beraten.
F. H. 20.05.2019 21:32:56
Der Schulzahnarzt hat unseren beiden Kindern, 7 und 9 empfohlen, die Zähne zu versiegeln. Ich bin unsicher, ob wir das wirklich tun sollen. Was ist der Nutzen, was die Gefahren?
Cornelia Filippi
Wenn es sich um schwer zugängliche Fissuren handelt sind diese mit der Bürste nicht zu reinigen. Spätestens wenn die Fissur verfärbt ist stellt die Versiegelung eine sehr gute Möglichkeit dar, ein Loch zu verhindern. Der Schmelz muss dafür angeraut werden durch Säureeinwirkung. Dann fliesst der flüssige Kunststoff in die vorbereiteten Stellen. Die einzige "Gefahr" besteht im Verlust der Versiegelung. Daher sollte auch dieser Patient 2x jährlich zur Zahnkontrolle kommen.
w. s. 20.05.2019 21:40:35
Anstelle von Zahnseide oder Bürstchen kann man nicht auch Wassersprüher/duschen verwenden. Ist dies nicht besser.
Conny Schwiete
Eine Munddusche entfernt nur grob die Nahrungsreste, nicht aber den zäh haftenden Bakterienbelag. Dazu braucht es entweder die Zahnseide oder ein Zahnzwischenraumbürstchen.
Chat-Admin
Es treffen gerade sehr viele Fragen ein. Wir bitten um Geduld...
M. P. . 20.05.2019 21:42:43
Ich bin 57 jährig, und weiblich. ich habe schon etwa 2 mal erlebt, dass bei mir 1 Zahn wackelt.Was mache ich falsch? Ich benutze auch jeden Tag Zahnseide? Danke vielmal, für Ihre Antwort.
Sandra Augustin-Wolf
Wackelnde Zähne sollen beim Zahnarzt oder bei der Dentalhygienikerin abgeklärt und behandelt werden. Es könnte sich um eine Erkrankung/Rückgang des Zahnhalteapparates handeln. Es ist schwierig zu beurteilen, ob Sie etwas verbessern könnten. Allenfalls könnten Sie mit einem Zwischenraumbürstchen eine besser Reinigung erzielen. Eine gründliche und mit System durchgeführte Reinigung mit der Zahnbürste müsste zudem zwei Mal täglich erfolgen. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten.
A. A. 20.05.2019 21:42:48
Warum wird hier immer von Fluor und Fluorid gesprochen? Es ist doch nicht das Gleiche
Cornelia Filippi
Fluorid ist die im Mund verwendete Form und wird in den Zahnpflegeprodukten verwendet. Fluorid bildet eine Deckschicht, weil sich die negative Ladung mit positiven Ionen wie z.B. Calcium verbindet. Fluor ist flüchtig und ein Gas. Fluor findet keine Anwendung in der Zahnmedizin.
H. G. 20.05.2019 21:43:30
In der laufenden Sendung vermisste ich eine Angabe über die ideale Härte von Zahnbürsten. Was ist sinnvoll?
Conny Schwiete
Es sollte eine weiche Zahnbürste gewählt werden.
G. T. . 20.05.2019 21:45:11
Guten Abend, bin 67 Lenze. Habe unten eine Teilprotese. War vor ca. 2 Wochen beim Zahnarzt und Dentalreinigung wurde gemacht. Nun Frage: Das Zahnfleisch unter der Prothese fühlt sich inzwischen entzunden an. MUSS ICH deswegen jedesmal zum Zahnarzt springen?? Gibt es ein käufliches Mittel, das diese leichte Entzündung entfernt?Herzlichen Dank und einen schönen Abend.
Cornelia Filippi
Eigentlich sollte eine solche Entzündung nicht auftreten. Es könnte sich um eine Druckstelle handeln oder um eine z.B. Pilzinfektion. Das muss zunächst zahnmedizinisch abgeklärt werden. Deshalb empfehle ich weiterhin den Gang zum Zahnarzt.
P. r. 20.05.2019 21:47:08
Was halten sie von der Dentapic Sonic Zahnreinigungssystem
Sandra Augustin-Wolf
Ich kenne Dentapic nur aus der Werbung. Erfahrungswerte fehlen. Die Handhabung ist wahrscheinlich nicht ganz einfach. Wir empfehlen zur Mundhygiene bewährte Zahnreinigungsmittel.
B. B. 20.05.2019 21:49:06
Ab welchem Alter dürfen Kinder Erwachsenen Zahnpasta verwenden?
Cornelia Filippi
Ab dem 6ten Lebensjahr ist die Regel. Es gibt jedoch bei beginnender Karies (Schmelzkaries) neu Zahnpasten mit einem Fluoridgehalt von 1.000 ppm Fluorid. Regulär genügt eine Zahnpaste mit 500 ppm Fluorid bis zum 6ten Lebensjahr.
U. w. 20.05.2019 21:54:22
Halo puls was kann man gegrn zahnfleischtaschen machen ? Danke
Conny Schwiete
Wenn Sie von Zahnfleischtaschen sprechen handelt es sich wahrscheinlich um eine Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates). Für die Behandlung sollten Sie regelmässig zur Dentalhygienikerin oder zum Parodontologen. Regelmässige Kontrollen und die Behandlung verhindern das Fortschreiten der Krankheit.
G. M. 20.05.2019 21:54:25
Wie wichtig ist der niedrige Abriebwert bei Zahnpasten und wie finde ich diesen heraus?
Cornelia Filippi
Schwieriges Thema: Der Abriebwert wird an Dentin oder an Schmelz getestet. Üblicherweise steht der Dentinabrieb (RDA) auf der Tube. Allerdings liegt das Dentin nicht frei. Deshalb sollte man nicht zu viel Wert auf diese Angabe legen. Den meisten Schmelzabrieb hat man durch Zahnpasten zur Zahnaufhellung. Diese sollten deshalb so selten wie möglich verwendet werden.
T. B. 20.05.2019 21:54:27
Ich frühstücke nicht. Nehme nach dem Mittagessen einen V6 Kaugummi und putze nur abends meine Zähne. Ich habe gute und gesunde Zähne meint mein Zahnarzt. Ist 1x doch zu wenig ?
Sandra Augustin-Wolf
Wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen, wäre zwei Mal tägliches Zähneputzen sinnvoll, auch wenn Sie nicht frühstücken. Beim Zähneputzen geht es nicht nur um Speiseresteentfernung. Bakterieller Zahnbelag entsteht auch über Nacht. Das in der Zahnpaste enthaltene Fluorid schützt ihre gesunden Zähne.
A. E. 20.05.2019 21:56:39
Was halten Sie von der Munddusche Philipps?
Cornelia Filippi
Zur Reinigung dienen sie nicht (ausser beim Wegspülen grösserer Speisereste). Man kann sie eher als "Wellness-Produkt" betrachten.
G. C. 20.05.2019 21:57:35
Im Beitrag wurden Zahnseide und Interdentalbürstchen erwähnt, jedoch keine Mundduschen, die mit Wasserdruck arbeiten. Sind solche Geräte in Sachen Effizienz den erwähnten Methoden gleichwertig oder allenfalls besser?
Conny Schwiete
Mundduschen entfernen nur Nahrungsreste, nicht aber den zäh haftenden Bakterienbelag.
R. D. 20.05.2019 21:59:02
Welche elektrische Zahnbürste empfehlen Sie (Schall oder Oral B)?
Sandra Augustin-Wolf
Beide Zahnbürsten erzielen bei richtiger Anwendung eine sehr gute Reinigung. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Eine Zahnbürste muss ihnen gut in der Hand liegen und sie müssen sie gut anwenden können. Wichtig wäre, wenn sie sich von einer Fachperson beide Zahnbürsten zeigen lassen, damit sie sich ein Bild machen können.
P. U. 20.05.2019 22:00:51
Wir haben einen 11 monatigen Sohn. Er hat noch keine Zähne dennoch würden wir ihm gerne Fluoridtabletten geben. Ich selbst habe als Kind Fluoridtabletten bekommen und habe bis heute noch nie Karies. Jedoch hat uns der Kinderarzt davon abgeraten. Was empfehlen sie?
Conny Schwiete
Fluoridtabletten werden heute nicht mehr empfohlen. Das Fluorid soll direkt am Zahn wirken. Da die Fluoridtabletten verschluckt werden, ist die Wirkung nicht gegeben.
M. H. 20.05.2019 22:02:09
Guten Abend. Ich bin 28 Jahre alt und stelle immer wieder leichten Rückgang des Zahnfleisches fest. Ab wann muss ich mir Sorgen machen? Wie kann der Schwund verhindert werden? Zahnreinigung sollte i.O. sein, da ich noch keine Löcher o.Ä. hatte...
Cornelia Filippi
Ehrlich gesagt: Sie sollten sich gleich Sorgen machen. Zähne kann man auch durch Zahnfleischschwund verlieren. Die richtige Zahnputztechnik (z.B. drucklos, massierend...) können diesen Abbau stoppen.
Chat-Admin
Es treffen immer noch sehr viele anspruchsvolle Fragen ein. Die Expertinnen arbeiten mit Hochdruck an den Antworten - wir bitten um etwas Geduld...
H. J. 20.05.2019 22:05:21
Ich benutze seit Jahren eine elektrische Zahndusche dreimal täglich und habe gute Erfahrungen gemacht. Zahnstein entsteht zwar trotzdem, dieser wird zweimal jährlich durch die Zahnhygienikerin entfernt. Wie ist Ihre Erfahrung mit Zahnduschen?
Conny Schwiete
Eine Munddusche entfernt vor allem Nahrungsreste und nicht den zäh haftenden Bakterienbelag. Aber wenn Sie sie schon so lange haben und gute Erfahrungen gemacht haben, können Sie sie auch weiter gebrauchen.
H. R. 20.05.2019 22:05:31
Hallo, meinem 30-jährigen Sohn wurden von seiner DH und Zahnärztin Colgate Total empfohlen und angeblich sei seither bei der Kontrolle fast nichts mehr zum Flicken. Ich jedoch bin der Meinung, dass die Inhaltsstoffe problematisch sind (also insbesondere Triclosan) und das der RDA der Colgate mit ca. 80 zu hoch ist, zumal er die Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste reinigt. Andererseits gibts so viele Zahnpasten, dass man die Uebersicht verliert. Frage: Ist mein Sohn mit Colgate gut beraten?
Cornelia Filippi
Einige Inhaltsstoffe werden als bedenklich eingestuft. Triclosan ist möglicher Weise in der aktuellen Tube garnicht mehr enthalten. Schauen Sie doch nochmals auf die Zutatenliste.
C. H. 20.05.2019 22:07:45
Habe einen Zahnfleisch rückgang festgestellt. Ist das schlimm? Was kann oder sollte ich dagegen unternehmen?
Conny Schwiete
Ich rate Ihnen für eine Untersuchung zum Zahnarzt zu gehen. Es gibt verschiedene Gründe für einen Zahnfleischrückgang.
S. M. 20.05.2019 22:07:56
Was halten sie von der neuartigen Zahnbürste welche Vollautomatisch reinigt? Sie sieht aus wie ein Zahnabdruck: 360 Grad Ultraschall Zahnbürste
Cornelia Filippi
Üblicher Weise werden Zahnbürsten klinisch getestet. Über diese Zahnbürste wurden in der Fachliteratur bisher keine Studien veröffentlicht. Eine Aussage deshalb momentan nicht möglich.
U. S. 20.05.2019 22:09:37
Ist es wichtig, ob ich die Zahnseide vor oder nach dem Zähneputzen anwende?
Cornelia Filippi
Die bessere Wirkung wird erzielt, wenn zuerst mit Zahnseide gereinigt wird und danach mit Zahnpaste und anderen fluoridhaltigen Produkten die Flächen gehärtet werden.
S. H. 20.05.2019 22:10:14
Darf/soll man nach dem wöchentlichen Einbürsten mit Fluor-Gel den Mund mit Wasser ausspülen?
Conny Schwiete
Es gibt Produkte bei denen in der Packungsbeilage steht, dass man ausspülen soll und bei anderen nicht. Halten Sie sich am besten an die Empfehlung des Fachpersonals oder der Packungsbeilage.
H. K. 20.05.2019 22:11:29
In meiner Kindheit wurde mir beigebracht, dass ich nicht unmittelbar nach dem Essen die Zähne putzen sollte (im Idealfall 30 Minuten warten), da das Putzen sonst sogar schädlich sein könnte. Ist da etwas dran oder ist das kompletter Schwachsinn?
Sandra Augustin-Wolf
Sie haben recht, das wurde so vermittelt. Der Grund war, dass man weiss, dass Säuren aus Lebensmitteln die Zahnhartsubstanz aufweichen. Mittlerweile weiss man, dass eine Wartezeit von 30 Minuten nicht ausreichen, um die Zähne nach Säurekonsum zu schützen. Es empfiehlt sich aus diesem Grund einen nicht zu häufigen Säurekonsum. Wenn sie nur saure Speisen zu sich genommen haben, sollten sie die Zähne lieber nicht putzen und nur spülen. Bei häufigem Säurekonsum müssen sie unbedingt darauf achten, dass sie trotzdem 1 Mal täglich die Zähne gründlich reinigen, damit sie keine Karies bekommen. Nach einer zuckerhaltigen Mahlzeit sollten sie immer die Zähne putzen oder mit Fluorid spülen.
M. D. 20.05.2019 22:13:08
Was kann man tun wenn das Zahnfleisch schrumpft sprich Zahnfleischschwund .Mein Mann nimmt Tebodent Gel kann das dagegenwirken ? Oder gibt es was anderes ?
Conny Schwiete
Es ist wichtig, zuerst den Grund für Zahnfleischschwund zu kennen. Dazu müssen Sie zum Zahnarzt oder zur Dentalhygienikerin. Da erhalten Sie die notwendigen Informationen.
P. P. 20.05.2019 22:13:35
Unser Enkelkind wünscht sich eine "elektrische" Zahnbürste zum Geburtstag. Was ist für ein 6 jähriges Mädchen besser, eine rotierende (pulsierende) oder eine hin- und her schwingende (Ultraschall) Bürste und ist eine Sicherung gegen zu grossen Andruck wichtig? Können Sie ein besonderes Modell empfehlen?
Cornelia Filippi
Ich würde in diesem Fall nicht mit einer Überraschung vor der Tür stehen. Wie wäre es, wenn Sie mit Ihrer Enkelin gemeinsam eine Bürste auswählen. Dies kann eine oszillierende Bürste sein oder eine Kinderschall-Zahnbürste. Sie sollte sie anschalten und in der Hand halten. Was am besten gefällt wird auch benutzt. Das ist dann die beste Bürste.
K. M. 20.05.2019 22:17:26
Guten Abend, mein Zahnarzt hat bei mir eine Wurzelresorpion festgestellt. Jedoch nichts unternommen. Was kann ich tun? Ist für mich sehr unangenehm. Besten Dank für Ihr Feedback.
Cornelia Filippi
Kommt auf die Art der Wurzelresorption an und kann aus der Ferne nicht beurteilt werden. Wie wäre es mit einer Zweitmeinung von einem Oralchirurgen?
G. C. 20.05.2019 22:18:59
Wie sollte ein impaktierter Weisheitszahn gereinigt werden?
Sandra Augustin-Wolf
Ein Zahn im Durchbruch ist schwierig zu reinigen. Idealerweise empfiehlt sich eine Abklärung. Wenn der Zahn genügen Platz hat, können sie mit einer weichen Zahnbürste den Zahn schonungsvoll und vorsichtig von allen Seiten reinigen. Ev. können sie spezielle, kleine Bürstchen (Monobrush) verwenden.
M. F. 20.05.2019 22:22:21
Ich bin überrascht, dass Fluorid empfohlen wird. Mein Zahnarzt rät mir dringend davon ab, da der Nachweis zur Wirksamkeit von Fluorid nicht erbracht sei. Wem soll ich jetzt glauben?
Conny Schwiete
Die positive Wirkung von Fluoriden wurde in zahlreichen Studien belegt. Experten zufolge ist kaum eine Substanz so gut untersucht wie das Fluorid in Zahnpasten. Die renommierte Cochran Collaboration hat vor wenigen Jahren über 70 qualitativ hochwertige klinische Studien in einer Meta-Analyse ausgewertet. Fluoride stärken den Zahnschmelz und führen langfristig zu einer Verringerung von Karies.
D. S. B. 20.05.2019 22:22:56
Nach Einnahme bestimmter Schmerztabletten über mehrere Tage (z.B. Ibuprufen) habe ich öfters Ausschläge oder Aphten an der Innenseite der Lippen oder der Wangen bekommen. Ist dann Zähneputzen noch sinnvoll, oder soll anstelle von Bürste und Zahnpasta ein Mundspülmittel angewendet werden?
Cornelia Filippi
Zunächst ist eine Allergie auszuschliessen. Sollte dies gegen Schmerzmittel vorliegen muss im Bedarfsfall auf ein Alternativpräparat ausgewichen werden. Das Zähneputzen bei Aphten ist zwar schmerzhaft, aber wenn man immer so lange aussetzt bis die Aphte verschwunden ist (ca. 7 Tage) können Sie nicht wirklich die Zahngesundheit erhalten. Mundspülmittel sind keine Alternative zur mechanischen Reinigung.
E. A. 20.05.2019 22:24:23
Ich reinige auf Empfehlung meines Zahnarztes wegen meiner engen Zahnstellung seit 50 Jahren mit täglich mit Zahnseide meine Zahnzwischenräume. Nun habe ich eine Zahndusche waterpik waterflosser geschenkt erhalten. Sind solche Duschen sinnvoll und ersetzen sie die Reinigung mit Zahnseide? Was muss ich beim Gebrauch beachten? Vielen Dank!
Conny Schwiete
Leider ersetzt eine Munddusche nicht die Reinigung mit Zahnseide. Diese kann als Nahrungsresten-Entferner eingesetzt werden.
A. M. . 20.05.2019 22:24:59
Guten abend, habe heute von einer DH vernommen, dass es wichtig sei einen Wurzel behandelten Zahn mit einer Krone "unbedingt" zu schützen... & dass zurück gegangener Zahnfleisch sich nicht mehr erholt, des weiteren könne Zahnfleischschwund vom Zähneknirschen komme... stimmen diese 3 Angaben?
Sandra Augustin-Wolf
Es lohnt sich in gleichermassen alle Zähne zu schützen und zu pflegen. Zurückgegangenes Zahnfleisch kann verschiedene Ursachen haben und kommt in den meisten Fällen leider nicht zurück. Es ist tatsächlich so, dass neben anderen Faktoren, auch das Knirschen zum Rückgang des Zahnfleisches führen kann. In diesem Sinne stimmen alle drei Aussagen.
I. H. 20.05.2019 22:26:25
Guten Abend, letztens stand in einer Gratiszeitung, dass man nach dem Zähneputzen nicht spülen soll, sondern nur den Schaum ausspucken. Weil man die Pflegemittel so wieder entfernt .Ist das so ? Ich glaube, dass die Bakterien ohne spülen im Mund bleiben.
Cornelia Filippi
Besser wirksam ist das Fluorid aus der Zahncreme, wenn es nach dem Zähneputzen im Mund bleibt. Allerdings können Sie auch den Mund leicht mit Wasser spülen oder mit fluoridhaltiger Mundspüllösung den Mund ausspülen.
J. B. 20.05.2019 22:27:01
Guten Abend Ich habe bereits geschädigten Zahnschmelz und Paradontose. Gemäss meiner Zahnärztin lässt sich hier nichts korrigieren. Es sei lediglich durch Zähneputzen zu stoppen. Gibt es wirklich keine Anwendungen zur Reparatur? Lg
Conny Schwiete
Leider nein. Mit regelmässigen Kontrollen beim Zahnarzt oder bei der Dentalhygienikerin und einer perfekten Mundhygiene kann die Situation über Jahre stabil gehalten und ein Wiederaufflammen der Krankheit weitgehend verhindert werden.
H. R. 20.05.2019 22:29:33
Welchen Abrieb empfiehlt man bei der Verwendung einer elektrischen Zahnbürste?
Conny Schwiete
Um die Vorteile der verschiedenen elektrischen Zahnbürsten für die richtige Anwendung ausschöpfen zu können, ist eine Individuelle Instruktion durchs Prophylaxeteam erforderlich.
R. A. 20.05.2019 22:29:44
Ist es sinnvoller vor dem Frühstück die Zähne zu putzen, wenn ich am Morgen eine Frucht esse? Oder andersrum: Kann ich nach dem Zähneputzen problemlos Früchte (Säurehaltiges) essen?
Cornelia Filippi
Beides ist möglich. Vor dem Essen zu putzen entfernt die Bakterien und hinterlässt einen Schutzfilm. Nach dem Essen von Saurem zu putzen (ohne Druck) kann zwar Zahnschmelz herauslösen. Dies ist aber klinisch nicht von Bedeutung.
H. N. 20.05.2019 22:30:57
Können Sie eine spezifische Handzahnbürste empfehlen?
Conny Schwiete
Am besten eine weiche Handzahnbürste mit kleinem Kopf und einem Griff, der gut in der Hand liegt.
M. G. 20.05.2019 22:31:52
Ich benutze Zahnpasta, Mundwasser und Zusatzpflege mit Fluor. In einem Vortrag (von Dr. Heinz Reinwald) habe ich gehört, dass Fluor für das Gehirn Gift ist und Demenz fördern kann. Fluor werde von Mundbereich (z.B. über den Trigeminusnerv) direkt ins Gehirn transportiert. Stimmt das? Und wenn ja, soll ich in Zukunft eine Zahnpflege ohne Fluor anstreben? Ich bin 66-jährig, habe kein Karies.
Cornelia Filippi
Wie bereits erwähnt wird in Zahnpasta und anderen Zahnpflegeprodukten Fluorid und kein Fluor benutzt. Also: Entwarnung!
M. B. 20.05.2019 22:33:03
Ich musste wegen eines Unfalls, auf eine Elekterischezahnbürste wechseln. Wegen der kleineren Bürste brauche ich sehr viel weniger Zahnpasta als vorher. Ist das ein Problem, oder reicht die Menge trotzdem?
Cornelia Filippi
Die Menge reicht!
B. N. 20.05.2019 22:33:11
Was kann ich gegen Zahnfleischschwund tun
Sandra Augustin-Wolf
Zahnfleischschwund kann unterschiedliche Ursachen haben. Falsches, kraftvolles Zähneputzen mit einer harten Zahnbürste können zu Zahnfleischrückgang führen. Entzündungen durch bakteriellen Zahnbelag führen langfristig auch zu Verlust des Zahnhalteapparates. Die Ursache des Rückgangs muss primär abgeklärt werden. Verlust des Zahnhalteapparates = Parodontitis muss durch eine Fachperson therapiert werden, damit die Erkrankung gestoppt werden kann. Verlorenes Gewebe (Knochen und Zahnfleisch) können nicht wieder vollständig aufgebaut werden. Eine tägliche, gründliche und schonungsvolle Reinigung mit weicher Zahnbürste und Zwischenraumbürstchen sind unerlässlich für eine gesunde Situation.
R. W. 20.05.2019 22:34:57
macht es Sinn 1-2 Stunden nach dem Zähneputzen, noch die Spühlung zu verwenden?
Cornelia Filippi
Nein.
A. R. 20.05.2019 22:35:30
Wie lange muss ich am Morgen nach dem Kaffee warten bis ich die Zähne putzen kann? Oder ist es ev. besser die Zähne vor dem Kaffe zu putzen? Dä hört man ja auch die unterschiedlichsten Versionen.
Cornelia Filippi
Sie können direkt putzen, kein Problem.
E. S. 20.05.2019 22:37:43
Guten Abend:-) kürzlich habe ich gelesen (weiss nicht mehr wo), dass Fluorid in Zahnpaste äusserst Schädlich und sogar giftig sein soll für den Körper, laut Studie!! Was sagen Sie dazu?? Vielen Dank.
Cornelia Filippi
Wie immer: die Dosis macht das Gift. Wir können uns mit allen Substanzen in zu hohen Dosen Schäden zuziehen. Allerdings ist der Nutzen bei richtiger Dosierung evidenzbasiert belegt.
A. H. 20.05.2019 22:37:53
Guten Abend. Welche Zahnpasta ist am sinnvollsten, welche Marke? Ich leide öfters an Aphten im Mund - eventuell gibt es eine Zahnpasta welche gegen Aphten vorbeugt? Herzlichen Dank!
Conny Schwiete
Es sollte eine Zahnpaste ohne Natriumlaurylsulphat sein. Studien haben gezeigt, dass dieser Inhaltsstoff Aphthen fördern kann. Eine Zahnpaste mit Enzymen könnte hilfreich sein. Versuchen Sie es einmal mit Encycal oder Zendium
K. F. 20.05.2019 22:38:53
was halten sie von Zahnseide-Sticks?
Sandra Augustin-Wolf
Zahnseide-Sticks sind schwierig anzuwenden und verursachen ab und an Verletzungen. Um eine gute Reinigung zu erzielen muss die Seide an die Zahnseite exakt angelegt werden. Das ist mit Zahnseide-Sticks schwer möglich. Wir empfehlen sie nicht. Besser wäre es, je nach Zwischenraumgrösse, ein Zwischenraumbürsten oder einen Stick (Plastik-Zahnstocher mit Beschichtung) zu verwenden. Diese putzen sehr gut, sind einfacher in der Anwendung und es besteht weniger Verletzungsgefahr.
s. w. 20.05.2019 22:40:18
Wie kann ich feststellen, ob ich meine Zähne vollständig und überall genügend putze?
Conny Schwiete
Lassen Sie sich die Zähne in der Praxis von der Prophylaxeassistentin oder der Dentalhygienikerin einfärben. Da erhalten Sie eine Instruktion mit Tipps und Tricks für Nischen, welche Sie evtl. noch nicht so gut reinigen.
K. F. 20.05.2019 22:40:53
wie hoch soll der Florid Gehalt bei einer Mundspülung idealerweise sein?
Sandra Augustin-Wolf
Der Fluoridgehalt in einer Mundspüllösung ist normalerweise 250 ppm oder 0.025 %.
N. R. 20.05.2019 22:43:55
Unser Sohn, 11,5 Jahre alt, hat sehr viel Zahnstein & die Zähne verfärben sich gelb. Er putzt die Zähne regelmässig mit einer elektrischen Zahnbürste. Nach der professionellen Zahnreinigung dauert es meist nicht lange bis die Zähne wieder beginnen sich zu verfärben. Gibt es eine spez. Zahnpasta, welche diesen Vorgang etwas hemmen könnte? Unser Zahnarzt konnte uns keine Tipps diesbezüglich geben. Noch zu erwähnen wäre, dass er als Kleinkind bis zum 6 Lebensjahr mit Kortison inhalieren musste
Cornelia Filippi
Ich schlage vor, dass Sie mit Ihrem Sohn zur Dentalhygiene gehen. Dort sollten Sie die Produkte genannt bekommen, die den Zahnstein etwas reduzieren. Hilfreich ist bei Zahnsteinbildung grundsätzlich häufig genug den noch weichen Belag zu entfernen. Wenn die Oberfläche etwas rauher ist kann es dann mit der Pflege schwieriger werden. Ein geschultes Auge kann das erkennen.
H. W. 20.05.2019 22:44:11
Ist es richtig, keine harten oder auch mittelharte Zahnbürsten zu verwenden, da die Gefahr besteht, das Zahnfleisch zu verletzen?
Conny Schwiete
Eine weiche Zahnbürste ist auf jeden Fall zu bevorzugen. Es kommt aber auch auf die richtige Putztechnik an. Man sollte seine Zähne nicht "schrubben", also nicht mit zuviel Druck reinigen.
S. G. 20.05.2019 22:45:49
Guten Abend, was halten Sie vom Waterfloss von Waterpik?
Conny Schwiete
Eine Munddusche entfernt nur grobe Nahrungsreste und nicht den zäh haftenden Bakterienbelag. Und sie ersetzt auch keine Zahnzwischenraumreinigung.
U. B. 20.05.2019 22:46:14
Kann es sein, dass Schallzahnbürsten den sicheren Sitz von Brücken lockern?
Cornelia Filippi
Nein. Ausnahme: Sie verwenden die Bürste als Hebel.
A. L. 20.05.2019 22:46:17
Guten Abend, ich bin lungenkrank und muss mehrmals täglich mit einem Medikament inhalieren. Nun habe ich einen groben Zahnbelag der sich nicht wegputzen lässt, es ist sehr unangenehm. Was kann ich dagegen tun? Herzlichen Dank für eine Antwort.
Sandra Augustin-Wolf
Inhalationsmedikamente können Nebenwirkungen mit sich bringen, die von einer Fachperson abgeklärt werden müssen. Allenfalls müssen die Zahnbeläge professionell entfernt werden.
R. M. 20.05.2019 22:47:11
Ich habe Morbus Behcet und leide öfters unter schmerzhaften Aphten. Meine DH empfahl mir Tebodont Mundspülung. Ist es sinnvoll dazu noch eine fluoridhaltige Mundspülung zu benutzen?
Conny Schwiete
Die Tebodont-Spülung gibt es mit und ohne Fluorid. Wenn Sie damit zu Recht kommen können Sie die Spülung mit Fluorid wählen.
S. M. 20.05.2019 22:49:44
Ich, 22 Jahre alt, habe seit dem Kindergarten ständig Karies. Ich putze 3x täglich meine Zähne mit Fluorid und benutze Zahnseide. Zudem ernähre ich mich gesund und esse/trinke wenig Süsses. Können Sie mir da weiterhelfen, was ich noch tun kann? (Meine Schwester hat das selbe Problem)
Cornelia Filippi
Hilfreich: genügend Wasser trinken, damit Sie genug Speichel produzieren. Evtl. die Speichelmenge messen lassen. Zungenreinigung kann auch die Keimzahl und Neubesiedlung der Zahnoberflächen deutlich senken. Hilfreich sind ausserdem Schienen, die mit Pasten zur Schmelzhärtung gefüllt werden.
m. n. 20.05.2019 22:52:22
Warum erwähnen Sie in Ihrer Sendung mit keinem Wort das Instrument Munddusche? Ich benutze seit einiger Zeit auf Rat meiner Dentalhygienikerin nach dem Putzen mit Zahnpasta und elektr. Zahnbürste eine Sonicare von Philips, bin an sich zufrieden, aber ob es langfristig etwas bringt, kann ich nicht beurteilen. Was meint Ihr Spezialistinnen dazu und gibt es dazu neutrale wissenschaftliche Untersuchungen?
Sandra Augustin-Wolf
Für die Mehrzahl der Bevölkerung ist eine gründliche Zahnreinigung mit Zahnbürste, Zwischenraumreinungsmittel und fluoridierter Zahnpaste ausreichend. In seltenen, spezifischen Situationen kann eine Munddusche eingesetzt werden. Der Wasserstrahl an sich entfernt die Plaque nicht ausreichend. Mit der Schallzahnbürste haben sie einen sehr guten Effekt zur Plaqueentfernung. Wenn sie es als erfrischend empfinden, verwenden sie die Munddusche weiterhin. Schädlich ist es nicht.
A. B. 20.05.2019 22:55:04
Seit Jahren putze ich meine Zähne mit Elmex. Erst kürzlich habe ich aber gelesen, dass der RDA Wert von Elmex zu hoch sei. Können Sie das bestätigen? Und soll ich nach dem Putzen die Zahnpaste nur ausspucken, oder anschliessend noch mit Wasser spülen?
Conny Schwiete
Es gibt verschiedene Elmex Zahnpasten. Die Elmex Kariesschutz ist im mittleren Abrasionsbereich. Wenn Sie keine überempfindlichen Zähne haben, können Sie sie weiter verwenden. Vor allem die Elmex intensiv hat einen sehr hohen Abrasionswert. Die Werte stehen häufig bei den Zahnpasten nicht mehr drauf. Grundsätzlich ist es besser, nach dem Putzen nur auszuspucken und nicht auszuspülen. So bleiben die Wirkstoffe länger an Ort.
J. S. 20.05.2019 22:59:31
Was sagen Sie zu Bambuszahnbürsten, selbstgemachten Mündspülungen und diesen "Denttabs" ? Und darf meine 8 jährige Tochter schon Zahnpasta für Erwachsene brauchen? Danke!
Sandra Augustin-Wolf
Naturzahnbürsten sollten einen Bürstenkopf mit Nylonborsten haben. Der Bürstenkopf soll 2 bis 3 cm gross sein. Naturborsten speichern Wasser und sind unhygienisch und können vermehrt zu Verletzungen führen. Aus diesem Grund sind sie nicht zu empfehlen. Selbstgemachte Mundspüllösungen würde ich persönlich nicht empfehlen, da die Zusammensetzung nicht ganz klar ist. Die 8.jährige Tochter soll eine fluoridierte Zahnpaste für Erwachsene verwenden. Das Fluorid schützt Milchzähne und bleibende Zähne vor Säureangriffen. Kinderzahnpasten mit niedrigem Fluoridgehalt werden für Kinder bis 6 Jahre empfohlen.
Chat-Admin
Der Experten-Chat ist beendet - danke für die interessanten Fragen! Mehr Informationen zum Thema finden Sie auf https://www.srf.ch/sendungen/puls/zahnpflege-demenzstrategie-penicillin-allergie-anno-puls