J. T. 29.01.2018 21:03:11
Was kann ich machen dass ich kein Fieber und husten bekomme. Wäre froh wenn ich immer Gesund bleibe. Habe noch Oft Fieber und Gliederschmerzen was kann ich dagegen machen?
Daniel Koch
Gegen die echte Grippe schützen Sie sich am Besten mit einer Impfung im Herbst. Wenn sie aber sonst oft Fieber und Gliedschmerzen haben, also ausserhalb der Grippezeit, sollten sie dies bei Ihrem Hausarzt abklären lassen
S. H. 29.01.2018 21:09:02
Der Mund- Nasenschutz schütze einen gesunden Menschen nicht vor Grippeviren resp. sollte nur von an Grippe Erkrankten getragen werden, um andere zu schützen. Wieso wird diese Behauptung so in den Raum gestellt, denke man doch an die Inkubationszeit, in der ein Mensch, aussen noch nicht sichtbar krank, aber schon ansteckend andern gegenüber ist. Ich fände es gut, wenn bei einer Grippewelle so eine Mund- Nasenschutzmaske flächendeckend getragen würde inkl. Hände waschen und desinfizieren. https://www.welt.de/gesundheit/article113232812/Grippewelle-liesse-sich-mit-Mundschutz-mildern.html
Daniel Koch
Im Gegensatz zum asiatischen Kulturkreis ist es schwierig bei uns mit einem Mundschutz herumzulaufen. Sinnvoll wäre es, da man damit sowohl sich selbst als auch andere bis zu einem gewissen Grad vor Virusübertragungen schützen kann. Das häufige Händewaschen oder desinfizieren gehört natürlich auch dazu, da man ja oft den Mundschutz berührt.
M. S. 29.01.2018 21:12:20
Wenn ich Grippe habe und jemand einen Brief schreibe, können die Grippe-Vieren auf den Briefbogen übertragen werden. Kann der Briefempfänger dadurch angesteckt werden?
Hong Phan
Die Übertragbarkeit der Grippe hängt von der Überlebensfähigkeit der Influenzaviren ab. Diese hängt wiederum von der Zeit, Temperatur und Oberfläche ab. Influenza-Viren überleben nicht lange auf natürlich kontaminierter Haut und Flächen. Nach 10 Minuten konnten bei lediglich 10 % der Hände von Testpersonen in einer Studie nachgewiesen werden. Nur 15 % der Türgriffe und 5 % der Telefone wurden positiv getestet. Auf den Kissen und Taschentüchern konnten keine Influenza-Viren nachgewiesen werden. In Ihrem Szenario ist eine Übertragung nach 24 Stunden also recht unwahrscheinlich.
H. B. 29.01.2018 21:12:34
Mein Mann und ich stecken uns während der Grippesaison immer gegenseitig an. Gibt es eine Chance, dem im selben Haushalt zu entgehen?
Daniel Koch
Der beste (wenn auch nicht 100%) Schutz gegen die Grippe ist die Grippeimpfung im Herbst. Das BAG empfiehlt sie auch allen Personen die Kontakt zu Risikopatienten haben. Das gilt natürlich auch vor allem in Familien.
U. K. 29.01.2018 21:13:46
Wie unterscheidet man einen bakteriellen von einem viralen Infekt?
Stefan Langenegger
Eine bakterielle Infektion kann der Arzt durch eine sorgfältige Befragung und Untersuchung feststellen. Hinweise dazu sind z.B. Ohrschmerzen mit Fieber, Husten, welcher länger als üblich andauert oder ein verschlechterter Allgemeinzustand. Meist braucht es aber zur Bestätigung eines bakteriellen Infektes ein Blutuntersuch mit Nachweis der Bakterien oder weiterführende Untersuchungen wie z.B. ein Röntgenbild.
H. Z. 29.01.2018 21:27:28
Wieso bekommt man bei Grippe so emorm starke Gliederschmerzen?
Hong Phan
Bei der Abwehrreaktion des Immunsystems gegen die Grippeviren werden verschiedene Botenstoffe über Kaskaden (Kettenreaktionen) ausgeschüttet und aktiviert, darunter auch Prostaglandine (Schmerzmediator). Einige Botenstoffe reagieren auch mit den Rezeptoren der Nervenzellen und setzen so die Schmerzempfindlichkeit des Körpers herab. Kopf-, Muskel- und Gliederschmerzen sind also typische Folgen der echten Grippe (Influenza).
K. S. . 29.01.2018 21:28:32
Bei Grippe wenn ich grippe habe dort wo ich arbeite in der pflege wir werde gezwungen trotz grippe arbeiten? ich schaue für mich bleibe zuhause. Im demenz u pflegezentrum solothurn sollte man kt arzt schicken ?
Stefan Langenegger
Für Fachpersonen im Gesundheitswesen ist es besonders wichtig sich vor der Grippe zu schützen. Die Grippeimpfung ist die Beste Methode sich und seine Umgebung vor der Grippe zu schützen. Wer trotzdem plötzliches Fieber > 38°C und Husten +/- Halsschmerzen entwickelt sollte zu Hause bleiben. Gehen Sie also bei Verdacht auf Grippe zu Ihrem Hausarzt und lassen Sie sich krankschreiben. Zwingen kann man Sie dann nicht mehr.
G. B. 29.01.2018 21:29:48
Wie Schütze ich meine Kinder 19 u 15 Jahre ohne impfung
Daniel Koch
Kinder und Jugendliche sind besonders empfänglich für Grippeviren, da ihr Immunsystem noch nicht eine so breite Abwehr gegen die verschiedenen Grippeviren aufgebaut hat. Ausser mit den Hygienemassnahmen wie häufiges Händewaschen usw. können sich die Jugendlichen nur schlecht vor einer Ansteckung schützen, da sie ja normalerweise auch viel mehr Sozialkontakte pflegen. Falls ihre Kinder aber auf keinen Fall erkranken sollten, da sie z.B Spitzensportler sind oder gerade eine wichtige Prüfung vor sich haben, müsste man die Impfung doch in Betracht ziehen. Ein gesunder Lebensstil hilft jedoch, eine Grippe besser zu überstehen.
P. U. L. 29.01.2018 21:37:19
Mein 85Jähriger Lebenspartner lebt nach einer Hirnblutung im Pflegeheim. Seit letzter Nacht klagt er über starke Halsschmerzen, hustet heftig und atmet schwer. Nach meinem Empfinden hat er auch Fieber. Ab wann muss ich insistieren, dass er von seinem Hausarzt untersucht wird?
Stefan Langenegger
Vielen Dank für Ihre Frage. Die von Ihnen beschriebenen Beschwerden sprechen klar für eine Grippe oder ein anderer viraler oder gar bakterieller Infekt. Menschen welche an eine Hirnblutung erlitten haben sind besonders gefährdet, eine Komplikation wie zum Beispiel eine Lungenentzündung zu entwickeln weil sie Mühe mit dem Schlucken haben können und Nahrungsmittel in die Atemwege gelanken können. Bei nachgewiesenem Fieber würde ich dringend raten, sofort den zuständigen Arzt rufen zu lassen.
R. s. 29.01.2018 21:41:13
Ich bin 64 jahre und eigentlich ein gesunder mensch.aber seit einem monat schleppe ich die grippe mit mir herum.bin einfach immer noch müde und fühle mich nicht fit.ist das normsl und wie lange kann das noch dauern?
Daniel Koch
Eine Grippe kann oft eine längere Erholungsphase mit sich bringen. Bei Krankheitssymptomen die aber länger als ein Monat dauern ist jedoch ein Arztbesuch sicher angezeigt.
S. Z. 29.01.2018 21:41:38
Mein Partner leidet an einer Herzschwäche. Sehr gut eingestellt mit Medis, Kontrollen super. Wäre es sinnvoll, wenn er die Impfung macht?
Hong Phan
Ja, Influenzaviren können auch das Herz angreifen. Eine Impfung ist zu empfehlen. Eine Herzkrankheit und die echte Grippe zusammen können sehr gefährlich werden ohne Impfung.
M. B. 29.01.2018 21:45:32
Ich lasse mich als Pflegefachfrau jedes Jahr impfen; bisher immer mit Erfolg. Diese Saison bin ich jedoch, zusammen mit meinem Mann und Sohn (beide nicht geimpft) sehr krank geworden. Ich war 2 Wochen wegen der Grippe zu Hause und komme nur langsam zu meiner alten Leistungsfähigkeit zurück. Nun frage ich mich, wie sinnvoll denn eine Impfung wirklich ist, wenn ich trotzdem so heftig krank werden kann.
Hong Phan
Eine Grippeimpfung bietet keinen 100% Schutz vor allen Grippeviren. Es kommen neue hinzu. Das Erkrankungs-Risiko wird durch eine Impfung jedoch insgesamt deutlich reduziert. Besonders bei Menschen im Gesundheitswesen ist eine Grippe-Impfung sinnvoll.
R. M. 29.01.2018 21:45:40
Ich hatte vor zwei Wochen einen Infekt mit Fieber und leide nun seit rund einer Woche an einem (leich produktiven) Husten. Beim Hustenanfall habe ich jeweils Atemprobleme - der Hals schnürt sich für ein paar Sekunden zu. Habe keine Halsschmerzen und keine Schmerzen in der Brustgegend. Ich habe zu Beginn Recil, die letzten vier Tage "Fluimucil Grippe" eingenommen, habe aber das Gefühl, dass es nur minim besser geworden ist. Soll ich einen Arzt aufsuchen oder muss ich einfach Geduld haben?
Stefan Langenegger
Lieber Herr R.M., vielen Dank für Ihre Frage. Wenn sich nach vier Tagen trotz Therapie mit Resyl® Plus Tropfen und Fluimucil Grippe Day & Night keine Besserung des Hustens und des Fiebers gezeigt hat sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, denn es kann sein, dass Sie an einer Folgeerkrankung /Komplikation der Grippe, z.B. an einer Lungenentzündung, leiden.
R. K. 29.01.2018 21:47:25
Sind Grippeviren über Nahrungsmittel z.B. Mehl übertragbar?
Daniel Koch
Menschliche Grippeviren werden über Tröpfcheninfektionen übertragen. Die menschlichen Grippeviren werden nicht über Nahrungsmittel übertragen. Vögel stecken sich aber untereinander durch den Kot und die Nahrungsaufnahme an. Die Menschen stecken sich mit diesen Viren aber äusserst selten an. In der Schweiz gab es noch nie eine solche Ansteckung.
K. G. 29.01.2018 21:49:05
Stimmt es, dass man sich meistens nur vor einer Grippe ansteckt?
Daniel Koch
Es stimmt, dass man sich in einer Saison meistens nur mit einem Grippevirus ansteckt.
U. A. 29.01.2018 21:50:23
Ich bin 2x pro Jahr erkältet mit Husten und Schnupfen, nie Fieber. Grippe hatte ich soweit ich mich erinnern kann also nie, bin 69 Jahre alt. Empfehlen Sie trotzdem die Grippeimpfung.
Hong Phan
Eine Grippe-Infektion kann zum Teil ohne Beschwerden und recht mild ablaufen. Man kann viele Jahre Glück haben. Ein starkes Immunsystem und gesunde Lebensweise hilft. Mit dem zunehmenden Alter und Erkrankungen und damit abnehmenden Abwehrkräften wendet sich das Blatt. Daher kann ich Ihnen eine Grippeimpfung empfehlen, damit Sie weiterhin gut die kalten Tage überstehen wie zuvor.
L. B. 29.01.2018 21:50:58
Warum gab es dieses Jahr einen besseren und einen schlechteren Impfstoff
R. G. 29.01.2018 21:52:00
Ich bin mit dem normalen Impfstoff geimpft. Könnte ich mich jetzt noch mit dem 4-fach Impfstoff zusätzlich impfen lassen?
Daniel Koch
Die Grippeimpfung braucht etwa 1 bis 2 Wochen um die Abwehrstoffe auf zu bauen. Da wir schon recht weit in der Grippewelle fortgeschritten sind, kommt eine Impfung wohl eher zu spät. In Spezialfällen sollte dies jedoch mit dem Hausarzt besprochen werden.
A. S. 29.01.2018 21:54:24
Soll man nochmals impfen wenn man im Oktober nur die 3Fach Impfung erhalten hat?
Daniel Koch
Die Grippeimpfung braucht etwa 1 bis 2 Wochen um die Abwehrstoffe auf zu bauen. Da wir schon recht weit in der Grippewelle fortgeschritten sind, kommt eine Impfung wohl eher zu spät. In Spezialfällen sollte dies jedoch mit dem Hausarzt besprochen werden. Leider ist es so, dass nur der vierfach Impfstoff, das zur Zeit am häufigsten zirkulierende B Virus abdeckt.
H. A. 29.01.2018 21:54:56
Weshalb hat die Evolution Viren hervorgebracht, bzw. was ist ihr Lebenssinn? Danke für Ihre Antwort.
Hong Phan
Das ist eine sehr tiefgründige und philosophische Frage. Viele Lebensformen fragen nicht nach dem Lebenssinn, sie überleben durch Mutation und Anpassung. Sie versuchen wie alle um jeden Preis ihre DNA weiterzugeben. Möglicherweise versucht Mutter Erde ein Gleichgewicht herzustellen.
R. B. 29.01.2018 21:59:21
Meine Söhne und mein Mann sind andauernd krank. Alles was rum geht, bringen sie nach Hause. Ich wiederum so gar nie. Und ich arbeite noch zu 90% im Verkauf und habe täglich irgendwelche Krankheiten um mich herum. Zu Hause bin ich fast übergründlich mit Javel am Dauerreinigen, damit eigentlich keiner zu Hause krank werden könnte oder einander anstecken. Ich frage mich oft, wieso es mich wirklich nie erwischt und meine drei Herren jedesmal?
Daniel Koch
Das menschliche Imunsystem geht sehr unterschiedlich mit allen möglichen Krankheitserregern und Allergenen um. Das liegt an der Vielfalt der menschlichen Natur. Mit anderen Worten: sie haben einfach Glück, erfreuen Sie sich an Ihrer gesunden Natur.
v. s. 29.01.2018 22:01:16
Ich bin mich gerade am Erholen von der Grippe. Nach 7 Tagen liegen bekam ich an den Beinen an der Aussenseite unerträgliche Muskelschmerzen, vom Rücken bis in die Füsse . Hat dies mit der überstandenen Grippe etwas zu tun.
Hong Phan
Schmerzen können viele Ursachen haben. Muskelschmerzen können sicherlich eine Folge der Grippe sein. Eine Grippe kann auch mehrere Wochen andauern. Nach 7 Tagen Liegen können auch Schmerzen durch die lange Immobilität verursacht werden (nach dem Motto: wer rastet, der rostet). Im schlimmsten Fall muss man eine Thrombose ausschließen. Es empfiehlt sich neben der Bettruhe auch zwischendurch seine Beine zu vertreten.
C. M. 29.01.2018 22:04:07
Ab wann sollte man die Ipfung gegen Grippe machen. Ich arbeite in einer Spielgruppe und die Kinder stecken mich immer wieder an
Hong Phan
Der Impfstoff ist zum Teil ab Oktober verfügbar. Eine frühe Impfung kann Sie frühzeitiger schützen und das Risiko reduzieren.
N. R. 29.01.2018 22:04:27
Wie kann ich unsere Kinder (zwischen 5 und 10 Jahre) vor der Grippe am besten schützen? Wir gehen in die Ferien und möchten nicht unbedingt die ganzen Ferien im Bett verbringen? In der Schule hat es überall viele an Grippe erkrankte Schulkollegen. Kann man vorbeugend etwas tun?
Daniel Koch
Kinder sind besonders empfänglich für Grippeviren, da ihr Immunsystem noch nicht eine so breite Abwehr gegen die verschiedenen Grippeviren aufgebaut hat. Ausser mit den Hygienemassnahmen wie häufiges Händewaschen usw. können sich Kinder nur schlecht vor einer Ansteckung schützen, da sie ja normalerweise auch viel mehr Sozialkontakte pflegen. Eine gesunde Ernährung und Vitamine schützt zwar nicht vor der Grippe aber es hilft sicher die Grippe, falls sich ihre Kinder denn tatsächlich angesteckt haben, besser zu überstehen.
M. B. 29.01.2018 22:07:24
Ich leide gerade an einer Grippe und habe mich gefragt ob es sich lohnt das Fieber medikamenttös zu senken oder man es besser durchstehen sollte?
Daniel Koch
Das Fieber hilft nicht die Grippe schneller los zu werden. Deshalb ist es durchaus sinnvoll fiebersenkende Medikamente oder Mittel (z.B Wadenwickel) anzuwenden.
K. B. 29.01.2018 22:08:18
Guten Abend, habe vor ca. 3 Wochen eine Grippe od. Erkältung gehabt, mit Schnupfen welchen ich mit einem Nasenspray behandelt habe. Nun habe ich die Nase ohne Spray frei, aber im Rachen ist immer noch etwas Schleimm oder so. Aber mein Problem ist das der Geschmackssinn fast weg ist. Was kann ich machen und wann kommt dieser wieder. Besten Dank im Voraus für ihre Antwort.
Stefan Langenegger
Nach einer Grippe oder Erkältung können die Geschmackssinnesorgane auf der Zunge sowohl der Geruchssinn beeinträchtigt sein. Dies dauert in der Regel einige Tage bis maximal einige Wochen an. Sollte sich der Geschmackssinn länger nicht erholen würde ich nebst einer guten Mund- und Nasenhygiene empfehlen, Ihren Hausarzt aufzusuchen.
K. B. 29.01.2018 22:09:01
Ich bin 66 Jahre, habe seit Donnerstag Grippe. Heute habe in Apotheke für Husten Dextromethorphan und Gelo Revoice (Halstabletten) bekommen. Fieber 37.0, habe schmerzen in den Beine, von gesses bis Füsse. Frage; darf ich ein schmerzmitel heute abend nehmen ?
Daniel Koch
Das dürfen Sie sicher versuchen. Wenn sich die Situation aber verschlimmert, sollten Sie ihren Hausarzt konsultieren.
P. W. 29.01.2018 22:11:11
Ich würde gerne ihre Meinung wissen. Bin meines Wissens noch nie an einer Grippe erkrankt auch ohne Impfung. Ich trinke und rauche nicht und nehme keine Drogen. Aber der Ernährungsstil lässt zu wünschen übrig nach allen Fachkommentaren. Denn ich nehme keinen Salat, kein Obst und kein Gemüse zu mir. Will absolut nicht dafür werben. Aber es scheint zu funktionieren auch im Alter von 42 Jahren noch. Eine Garantie gibt es sowieso für nichts.
Hong Phan
Der menschliche Körper hat die unglaubliche Fähigkeit, sehr viel Schaden und unvorteilhafte Impulse von aussen zu verkraften. Das Immunsystem wird über sehr viele Faktoren bestimmt, die Ernährung ist nur ein Faktor. Dass Sie nicht Alkohol trinken und keine Drogen zu sich nehmen, sind sicherlich gute Faktoren. Bleiben Sie gesund.
T. B. 29.01.2018 22:11:37
Was halten vom Schröpfen, Schaben und Akupunktur bei einer TCM-Praxis bei den ersten Anzeichen einer Erkältung/Grippe?
Daniel Koch
Naturheilmittel und Praktiken können sicher nicht vor einer Grippe schützen, aber sie helfen vielleicht sie besser zu überstehen. Man muss aber daran glauben.
A. L. 29.01.2018 22:12:48
Ich habe in einer Gruppe vom selben Trinkgefäss wie die anderen getrunken. Kann ich mich auf diese Weise anstecken ? Wann geschieht dies? Besten Dank.
Stefan Langenegger
Eine Grippe kann sich sowohl direkt von einem Patienten zum andern übertragen als auch indirekt, über die Luft oder über Gegenstände / infektiöses Meterial wie Speichel. Beim Trinken aus einem mit Viren besiedeltem Trinkglases können sowohl Viren als auch andere Krankheitserreger übertragen werden.
M. B. 29.01.2018 22:15:37
Warum wrden noch die dreifach Impfstoffe verwendet, wenn doch erwiesen ist, dass der vierfach Impfstoff besser schützt.
Stefan Langenegger
Der Grund dafür liegt darin, dass bis jetzt die Heilmittelbehörden der Schweiz und vieler anderer Länder noch keine allgemeine Empfehlung herausgegeben hat und weil der Dreifachimpfstoff bereits bei Kleinkindern ab 6 Monaten verwendet werden kann und der Vierfachimpfstoff erst ab drei Jahren. Zudem gibt es noch weitere Argumente wie die Liefersicherheit und der Preis, wobei dieser eine nebensächliche Rolle spielt.
D. V. 29.01.2018 22:15:44
Trotz Grippeimpfung hat mich das Grippevirus heftig erwischt.Ich war auf Gran Canaria in den Ferien und wurde dort krank. Nütz der diesjährige Grippeimpfstoff nicht genügend?
Daniel Koch
Leider ist es so, dass nur der vierfach Impfstoff, das zur Zeit am häufigsten in der Schweiz zirkulierende B Virus abdeckt. Falls sie mit einem dreifach Impfstoff geimpft wurden und falls sie in der Schweiz angesteckt wurden, ist es gut möglich dass der Impfstoff sie nicht schützen konnte.
E. S. 29.01.2018 22:18:52
Mich hat die Grippe so richtig erwischt! Bin Heute den 4.Tag Fieberfrei (6 Tage hohes Fieber gehabt) Meiner Frage: Bin ich für andere noch ansteckend?
Hong Phan
Die infektiöse Phase beginnt oft 1-3 Tage vor dem Auftreten der ersten Krankheitszeichen und hält danach noch etwa 4-5 Tage an. Bei Kleinkindern ist die infektiöse Phase deutlich länger. Das sind nur Richtzahlen, die tatsächliche Ansteckungsgefahr kann auch länger andauern.
M. M. 29.01.2018 22:19:59
Sollte man nicht endlich von diesen Impfungen wegkommen. Oder endlich durch Doppelblindstudien die Nützlichkeit beweisen! Bitte nicht mit dem Argument, dass es unethisch ist, dagegenhalten. Könnte man bei allen Medikamenten sagen.
Stefan Langenegger
Guten Tag Frau Meier und vielen Dank für Ihre interessante Frage. Ich denke dass jeder für sich entscheiden soll ob er sich gegen eine Erkrankung impfen lassen möchte oder nicht. Doppelblindstudien können nur dann durchgeführt werden wenn eine solche Studie von der Ethikkommission durchgewinkt wird. Da es aber Hinweise gibt, dass eine Impfung tausendfach weniger Risiko birgt wie die Krankheit selbst wäre es ethisch fragwürdig, eine solche Studie durchzuführen.
M. H. . 29.01.2018 22:21:14
Guten Abend Ich bin 66 Jahre jung. Ernähre mich sehr gesund, habe ich das Gefühl. Alle reden von der Grippeimpfung. Bin eigentlich nie krank ( zum Glück ) Ist so eine Grippeimpfung trotzdem nötig oder brauche ich das nicht. War sicher seit 5 Jahren nie mehr erkältet.
Daniel Koch
In Zusammenarbeit mit den Experten empfiehlt das BAG Risikogruppen und dazu gehören auch die junggebliebenen über 65 jährigen die Grippeimpfung. Eine schwere Grippe kann nachhaltig die Lebensqualität einschränken und daher lohnt es sich das Risiko zu minimieren.
U. G. 29.01.2018 22:25:50
Chronisch Kranke sollten sich gegen Grippe impfen, Patienten mit Colitis Ulcerosa werden unter anderem mit Immunsuppresiva behandelt. Nutzt hier eine Grippeimpfung trotzdem ?
Stefan Langenegger
Liebe Frau Gottardi, wie Sie richtig erwähnen sind Patienten mit einer chronischen Erkrankung wie z.B. Colitis Ulcerosa in einer Risikogruppe und sollten, selbst wenn sie unter immunsupprimierender Therapie stehen, sich impfen lassen. Leider führt die Impfung jedoch wegen der immunsupprimierenden Therapie nicht immer zu einer adäquaten Immunantwort. In der Schweiz sind nur Impfstoffe zugelassen, welche keine lebende Viren enthalten.
W. U. 29.01.2018 22:26:29
Stimmt es, dass man statt zu schneuzen (in die Armbeuge oder das Taschentuch) besser den Schleim zurückziehen, schlucken und im Magen die Keime abtöten sollte? Wenn ja, warum wird das nie empfohlen. In fernöstlichen Ländern macht man das so. Nastücher sind dort tabou.
Daniel Koch
Es gibt keine Beweise und ich kenne auch keine Studie, welche beweist, dass diese fernöstliche Praxis besser ist als das Niessen in die Armbeuge oder ein Einwegtaschentuch. Wichtig ist natürlich das man das Nastuch auch sofort entsorgt und sich die Hände wäscht oder desinfiziert. Die fernöstliche Praxis hätte in unserem Kulturkreis wohl eher einen schweren Stand.
H. B. 29.01.2018 22:32:31
Meine Frau hat seit letztem Mittwoch vor einer Woche, also seit 12 Tagen, Kopfweh, mal höheres - mal tieferes Fieber & Appetitlosigkeit. Ist bei der momentanen Grippe so langes Kopfweh bekannt? Heute habe ich dann gehört, dass man nicht länger als 10 Tage Schmerzmittel nehmen sollte, weil man sonst Kopfweh vom Schmerzmittel bekommen könnte? Stimmt das?
Hong Phan
Die Kopfschmerzen bei einer Grippe können in manchen Fällen auch länger als 10 Tage andauern. Auf der anderen Seite können noch viele andere Faktoren den Verlauf verzögern und daran beteiligt sein. Der Medikamenten-Übergebrauchs-Kopfschmerz (MÜKS) spielt bei einigen Menschen eine grosse Rolle. Man sollte eine länger-anhaltende Schmerz-Medikation immer wieder hinterfragen und ggf. mit einem Arzt abwägen.
T. T. 29.01.2018 22:37:07
Als Kind war ich ständig krank (mind. 3x im Jahr). Seit 9 Jahren war ich nun kein einziges Mal mehr krank gewesen. Ist das normal?
Hong Phan
Kinder haben noch nicht so ein gutes Immunsystem und werden häufiger krank. Im Verlauf der Entwicklung kann sich das Immunsystem deutlich verbessern durch die überstandenen Krankheiten. Das ist also normal bei Ihnen.
Moderator
Der Experten-Chat ist beendet. Mehr Informationen zum Thema finden Sie auf https://www.srf.ch/sendungen/puls/grippeschutz-neuer-krebs-test-unklare-todesursachen-tv-koeche