s. h. 02.09.2019 21:04:27
Unsere Tochter (14) nutzt ihr Smartphone ebenso exzessiv wie ihre Freundinnen. Wann wird das ungesund für die Augen? Wann sind irreparable Schäden zu befürchten?
Michael Bärtschi
Abschliessende Antworten kann man noch nicht geben, jedoch einige Tips: Nicht näher als 20cm zu den Augen nehmen, öfters eine Sehpause einlegen indem man auch wieder in die Ferne schaut, abends zwei Stunden bevor dem Zubettgehen den Bildschirm auf "Nachtmodus" schalten (dies kann man bei den Einstellungen definieren) so dass weniger blaues Licht abends ans Auge kommt. Dies hilft besser zum Einschlafen !
A. S. 02.09.2019 21:05:29
Mir wurde früher gesagt ich solle nicht im halbdunkel lesen weil das den Augen schadet. Ich habe das als Schauermärchen abgetan aber da scheint ja tatsächlich etwas daran zu sein?
Andy Daetwyler
Heute weiss man, dass ein Auge in der Kindheit und Jugend eine gewisse Mindestmenge an natürlichem Licht braucht, um sich normal zu entwickeln. Wenn ein Kind mehr als 10 Stunden pro Woche draussen ist, genügend Tageslicht hat sich bewegt, ist ein abendliches Lesen unter der Bettdecke nicht weiter schädlich, sondern höchstens anstrengend.
A. F. 02.09.2019 21:06:55
Lässt sich Kurzsichtigkeit weglasern?
Oliver Job
Ja, mit einer geeigneten Laserbehandlung kann die Kurzsichtigkeit reduziert oder behoben werden. Diese Behandlung ist aber für Erwachsene gedacht, nicht für Kinder. Voraussetzung ist eine stabile Kurzsichtigkeit bei einem ansonsten gesunden Auge. Diese Voraussetzung sollte zuvor vom behandelnden Augenarzt verifiziert werden.
P. Z. 02.09.2019 21:08:53
Ich bin sehr naturverbunden und verbringe die meisten WOchenenden in den Bergen. Reicht das, um das Kunstlicht in meinen Bürojob, zu kompensieren? Oder könnte das Licht, in den höheren Lagen, sogar schädlich sein?
Michael Bärtschi
Viele Outdoor Tätigkeiten sind gut für die Entwicklung des Auges und des Sehens bei Kindern und Jugendlichen. Bei Erwachsenen entspannt es die Augen. Jedoch sollte man an der Sonne, und in den Bergen besonders, unbedingt eine gut schützende Sonnenbrille gegen zuviel schädliches blaues und ultraviolettes Licht verwenden. Sonst drohen ein erhöhtes Risiko für Hornhautentzündungen, grauer Star und Netzhauterkrankungen wie Makuladegeneration. Also immer gut geschützt in die Berge !
M. G. 02.09.2019 21:11:03
Hat trockene Augen und Kurzsichtigkeit ein Zusammenhang?
Oliver Job
Ein solcher Zusammenhang ist bis heute nicht bekannt und eher unwahrscheinlich. Die Kurzsichtigkeit entwickelt sich in den ersten 20 bis 30 Lebensjahren. Ein trockenes Auge ist meist ein Erkrankung im höheren Alter.
D. M. 02.09.2019 21:13:02
Ich habe das Gefühl, dass meine Sehkraft etwas nachlässt. Kann ich der Messung bei einem Optiker vertrauen oder wollen die einem nicht einfach sowieso eine Brille verkaufen?
Andy Daetwyler
Diplomierte Augenoptiker und Optometristen sind Fachpersonen für gutes Sehen und sollten unabhängig von einem Verkauf beurteilen und beraten können, welche Vor- und Nachteile eine Brille oder Kontaktlinse für die jeweilige Situation ergibt. Sollten Sie Bedenken haben, dass Sie an einem Ort nicht objektiv beraten werden, lassen SIe die optometrische Untersuchung am besten an einem Ort durchführen, an dem Sie die Dienstleistung separat von Produkten bezahlen. Zudem ist eine regelmässige Beurteilung des Gesundheitszustandes der Augen sinnvoll bei einem Augenarzt oder Optometristen.
S. M. 02.09.2019 21:14:51
Kann ich mit Vitaminen der Kurzsichtigkeit vorbeugen? Hat fleischlose Ernährung einen Einfluss?
Michael Bärtschi
Eine gute Frage. Vitamine und viele weitere Nährstoffe sind wichtige Bestandteile eine gesunden Ernährung. Leider gibt es zur Zeit noch keine wissenschaftlich gesicherten Hinweise darauf, dass mittels Ernährung eine Kurzsichtigkeit effektiv verhindert werden könnte. In der Vergangenheit gab es verschiedene Theorien und Kontroversen (zB Bates), doch wurden nur anektotische Berichte dazu veröffentlicht und diese konnten bisher nicht wissenschaftlich bestätigt werden. Eine vegetarische Ernährung ist sicherlich eine gute Sache, doch gilt auch hier das Fehlen beweisbarer Daten als heutiger Stand. Fazit: Leider ein vorläufiges "Nein".
R. H. 02.09.2019 21:15:15
Guten Abend. Mein Grosi 76,Jahre leidet schon länger an der nassen Makula Degeneration. Sie erhält regelmässig Spritzen in der Augenklinik Luzern. Nun möchte sie gerne wissen, ob sie von den Spritzen wirklich noch Hoffnung haben kann und ob sie wirklich Erfolg bringen? Es belastet sie sehr im Alltag und beeinträchtigt einiges. Zudem hat sie noch den grauen Star. Ist es zu empfehlen, diesen jetzt zu operieren? Besten Dank. Freundliche Grüsse
Oliver Job
Die Behandlung mit Spritzen ist die Behandlung der Wahl bei einer feuchten Makulopathie. Das Absetzen dieser Spritzen kann zu einer Sehverschlechterung führen, die bei erneuter Aufnahme der Spritzen nicht wieder gut zu machen ist. Ein grauer Star führt unabhängig der Makulopathie dazu, dass eine Sehverschlechterung zu Stande kommt. Falls der Star ausgeprägt genug ist sollte eine OP durchgeführt werden.
N. A. 02.09.2019 21:30:22
Hallo ich männlich 29 jahre alt habe eine Korrektur von -5. Nimmt das noch zu? Ich trage oft Linsen. Empehlen Sie eine Operation (Laser)?
Andy Daetwyler
Die aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen zeigen, dass ein Längenwachstum des Auges und damit die weitere Entwicklung der Kurzsichtigkeit in den meisten Fällen mit 20 Jahren abgeschlossen ist. Dies entspricht nicht unseren Praxiserfahrungen. Wir sehen täglich Kunden, die bis 25 / 30-jährig stärker kurzsichtig werden. Darüber kommt es vor, ist aber selten. In vielen dieser Fälle kann ein Experte aber Ihre Situation analysieren und mit Ihren die Risikofaktoren besprechen; dazu gehört auch Ihre Arbeitsplatzergonomie. Die Frage, ob wir einen refraktiven Eingriff wie eine Lasik empfehlen, kann nur für jede Person individuell beantwortet werden. Wichtige Faktoren sind Hornhautdicke und Form sowie Ihre Lebensumstände; aber auch die Verträglichkeit von Kontaktlinsen.
J. R. 02.09.2019 21:32:37
Ich leide seit meiner frühsten Kindheit an Kurzsichtigkeit. In den letzten 2-3 Jahren ist es sehr schlimm geworden. Zudem habe ich auf dem einen Auge einen schwarzen Punkt, den ich oft sehe. Ich überlege mir meine Augen Lasern zu lassen. Kann garantiert werden, dass die Sehkraft dann konstant bleibt oder ist die Gefahr, dass es wieder schlechter wird? Kann der schwarze Fleck mit weggelasert werden? Freundliche Grüsse
Michael Bärtschi
Ihre Erläuterungen lassen auf zunehmende (progressive) Kurzsichtigkeit schliessen. So lange ein Auge noch wächst ist das Lasern der Hornhaut kontraindiziert, das heisst nicht geeignet und nicht empfohlen. Das Auge muss zuerst ausgewachsen sein bevor man eine chirurgische Massnahme ergreifen sollte. Dank neuen optischen Hilfsmittel wie speziell wachstumshemmenden Kontaktlinsen, oder niedrig dosierten Atropin Augentropfen, ist es möglich das schädliche Wachstum des Auges zu hemmen und das Gesundheitsrisiko zu minimieren. Der schwarze Fleck den Sie dauernd sehen sollten Sie unbedingt baldmöglichst kontrollieren lassen. Es kann sehr gut sein, dass der Fleck einen ganz harmlosen Hintergrund hat, doch kann es , vor allem wenn der Fleck dauern am gleich Ort sich präsentiert, auch weniger harmlos sein. Melden Sie Sich am Besten bei einem Augenarzt/ärztin in Ihrer Umgebung.
D. S. 02.09.2019 21:38:19
Ich habe seit dem kindergarten eine starke kurzsichtigkeit. Linsen -8,5 diop./brille -10diop. Kann gelasert werden oder mittels linsenimplantat einen weg gefunden werden?
Michael Bärtschi
Tatsächlich kann man auch eine solch höhere Kurzsichtigkeit chirurgisch behandeln. Für den Hornhautlaser erscheinen mir Ihre Werte eher zu hoch und nur wenn Ihre Hornhaut besonders dick ist "könnte" der Laser in Frage kommen. Lassen Sie Ihre Hornhautdicke mittels Pachimetrie ausmessen. Linsenimplantate sind für diese höhere Kurzsichtigkeit meist besser geeignet. Ob eher eine implantierbare Vorderkammer oder eine Hinterkammerlinse in Frage kommt klärt Ihr Augenchirurge mit Ihnen zusammen ab.
K. O. 02.09.2019 21:39:05
Gibt es spezielle Augentrainings? Und wenn ja, an wen kann man sich wenden?
Andy Daetwyler
Ja, es gibt spezielle Augentrainings. Dabei unterscheidet man einerseits zwischen wissenschaftlich fundierten Ansätzen und eher heilterapeutischen Ansätzen. Erstere zielen auf die Koordination der Augenmuskeln, die Fokussierung (Akkommodation) sowie das Zusammenbringen und Verarbeiten der Bilder im Gehirn ab. Dieses Visualtraining ist im Angelsächsischen Raum weit verbreitet, bei uns gibt es vereinzelte Spezialisten, aber auch orthopthische Abteilungen bei Augenärzten. Zielpatienten sind Kinder, die Auffälligkeiten in der Entwicklung des visuellen Systems haben, Personen nach Trauma (Hirnerschütterungen, Schlaganfall, etc.) oder Personen mit Beschwerden bei Nahtätigkeiten. Das Wegtrainieren von Kurzsichtigkeit hingegen ist nicht wissenschaftlich fundiert, obwohl es seit hundert Jahren untersucht wird.
M. S. 02.09.2019 21:43:02
Hallo ich habe eine Frage,bei meinen Sohn 6 Jahre alt hat man im Alter von 3 Jahren einen kongenitalen Katarakt festgestellt. Eine Operation würde keine grossen Fortschritte machen und deshalb haben wir ( Eltern) gegen eine Operation entschieden. Gibt es wirklich keine Möglichkeit gegen diese Krankheit? Können sie mir bestätigen das eine Operation keinen Sinn ergibt? Danke für Ihre Antwort.
Oliver Job
Wichtig ist hier die Frage nach dem Zeitpunkt des Auftretens der Katarkt. Ist diese ausgeprägt schon seit der Geburt vorhanden, ist heute mit keiner Sehverbesserung durch eine Op mehr rechnen. Falls das nicht genau bekannt ist, könnte eine Operation einen erheblichen Nutzen haben, der für die Entwicklung ihres Kindes entscheidend sein könnte. Ihr spezialisierter Augenarzt sollte diese Aspekte nach einer Untersuchung des Kindes mit Ihnen besprechen. Alternative Behandlungen gibt es heute nicht.
H. M. 02.09.2019 21:48:18
Meine Grossmutter und auch meine Mutter leide unter Makuladegeneration. Ich habe gehört, dass diese Krankheit vererbbar ist. Ich bin noch in meinen 20ern und frage mich, wie ich vorsorgen kann oder ab wann eine Kontrolle sinnvoll ist?
Michael Bärtschi
Sie sind richtig informiert, dass altersbedingte Makuladegeneration vererbbar ist. Das heisst nicht, dass Sie zwingend auch daran erkranken. Nur Ihr Risiko ist erhöht. Da Sie noch jung sind können Sie an dieser altersbedingten Erkrankung noch nicht erkrankt sein. Eine spezifische Untersuchung der Makula bei Ihrem Augenarzt/ärztin oder spezialisierten OptometristenIn kann Ihnen aber Gewissheit dazu liefern. Jedoch können Sie mittels Blaulichtfilter (Blueblocker) in Ihren Sonnenbrillen und normalen Brillen und Kontaktlinsen Ihre Makula während Ihres ganzen Lebens vor der schädlichen kurzwelligen Strahlung schützen. Zudem könnten Anti-Oxidantien, Luthein und Zeaxanthi (grünes Gemüse) und Omega-3 Fettsäuren in einer ausgewogenen Ernährung sich positiv auf das Makulagewebe auswirken.
E. S. 02.09.2019 21:48:27
Grüezi. Ich bin 40 und trage seit 25 Jahren weiche Kontaktlinsen. Zwei Mal pro Jahr gehe ich beim Optiker zu Kontrolle. Dieser hat mir nun empfohlen, beim Augenarzt den Augendruck zu messen. Ist diese Untersuchung empfehlenswert und/oder wäre etwa anderes angebracht?
Oliver Job
Eine Augendruckmessung ist sicher empfehlenswert. Sie ist wichtig bei der Voruntersuchung für einen grünen Star. Eine erste Messung mit 40 macht Sinn bei normalen Ergebnissen und sonst fehlenden Hinweisen für einen grünen Star muss erst Jahre später eine erneute Untersuchung stattfinden. Die Untersuchung ist kurz, schmerzlos und ungefährlich.
R. b. . 02.09.2019 21:49:00
Hallo. Ich 25 jahre alt habe schon seit meiner kindheit/schulzeit kurzsichtigkeit. Seit ungefähr 10 jahren habe ich monatslinsen. Meine frage ist, wie gefährlich, oder wie belastend ist meine sehkrankeit tatsächlich, und sind linsen gefährlich? Bestendank und gruss
Andy Daetwyler
Die Risiken einer Kurzsichtigkeit hängen zusammen mit der Augenlänge. Je stärker ein Auge kurzsichtig ist, desto länger ist es in der Regel; dies bedeutet, dass die Strukturen gedehnt und anfälliger für verschiedene Komplikationen sind. Höhere Risiken hat man ab der Grössenordnung von 6 Dioptrien. Eine Einschätzung Ihres persönlichen Risikos kann ein Augenarzt machen, wenn er Ihre Pupille erweitert und die periphere Netzhaut beurteilt. Manchmal wird auch die Augenlänge gemessen, um alles in eine Relation zu setzen. Ihre Kontaktlinsen hingegen sind sicherlich nicht gefährlich; Ihr Umgang damit eventuell schon. Das Komplikationsrisiko ist verschwindend klein, wenn Kontaktlinsen fachgerecht zum Auge gewählt/ angepasst und regelmässig (mindestens 1x/ Jahr) auf dem Auge kontrolliert werden, sowie im zugelassenen Intervall ersetzt und natürlich entsprechend gepflegt werden (Pflegemittel, die auf Auge und Linsenmaterial abgestimmt sind, Hände mit Seife waschen, kein Kontakt mit kontaminiertem Wasser wie Pool/ Meer, etc.). Komplikationen sehen wir im Alltag fast nur, wenn Hinweise zum Umgang mit der Linse nicht eingehalten werden.
C. Z. 02.09.2019 21:53:14
Guten Abend. Ich leide schon seit Jahren an Kurzsichtigkeit.. Ist dies jedoch normal dass sich die sehschwäche immer verändern kann? Manchmal an Tagen sehe ich verschwommen, trotz der brille. Und können auch Medikamente einen einfluss auf die sehschwäche haben?
Michael Bärtschi
Das Sehen ist ein physiologischer Prozess an dem Ihre Augen, die gesamte Sehbahn und Ihr Gehirn beteiligt sind. Schwankungen in der Durchblutung (niedriger Blutdruck ?), eine nicht optimal ausgemessene Brillenkorrektur, Hormonschwankungen, aber auch Nebenwirkungen von Medikamenten können das Sehen instabil machen. Sprechen Sie Ihre Probleme mit Ihrem Optometristen oder Augenarzt direkt an. Meistens gibt es einfache Lösungen sobald der konkrete Auslöser für Ihre Sehschwankungen gefunden wurde.
g. t. 02.09.2019 21:53:35
Ich habe erst im Alter von 35 Kurzsichtigkeit bekommen. Am Arbeitsplatz war der Computerbildschirm wegen Reflexe aus dem Fenster nicht optimal. Kann eine schlechte Ergonomie bei Bildschirmarbeit auch bei Erwachsene Kurzsichtigkeit auslösen? Danke
Oliver Job
Regulär tritt eine Kurzsichtigkeit im Kindes- und Jugendlichenalter auf, in seltenen Fällen auch später. In diesen Fällen soilten mögliche Ursachen genauer gesucht werden. Eine ungünstige Arbeitsplatzergonomie steht damit wahrscheinlich nicht in Zusammenhang.
S. H. . 02.09.2019 21:56:34
Guten Abend. Ich bin 50 und gerne möchte ich meine Kurzsichtigkeit korrigieren lassen. Ich habe gehört, man soll nicht lasern, weil dann der graue Star später nicht mehr korrigiert werden kann. Eingesetzte Linsen seien besser, dass könne man mehrmals machen. Ist das richtig und was empfehlen Sie? Danke und Grüsse
Andy Daetwyler
Beim Lasern kann man zwar die Kurzsichtigkeit korrigieren, dann sind Sie aber nicht mehr in der Lage - wie bisher - zu lesen ohne eine Sehhilfe. Abhilfe würde nur eine sogenannte Monovision schaffen, wenn man ein Auge kurzsichtig lässt; dabei entscheidet man sich dann, ob man den PC oder das Smartphone scharf sehen möchte. In der Tat ist die aktuelle Lebensphase nicht ideal für einen solchen Eingriff. Viele betroffene warten noch ein paar Jahre, bis das Auge selbst beinahe nicht mehr fokussieren kann (bis die "Alterssichtigkeit" Ihren Höhepunkt erreicht hat) und lassen dann die Operation des grauen Stars etwas früher machen als medizinisch nötig. Eine sogenannte Clear Lens Extraction. Dabei wird Ihre Sicht auch auf den geünschten Fokusbereich eingestellt. In der Zwischenzeit können (individuelle) Kontaktlinsen sehr gut unterstützen und eine allfällige Monovision kann damit auch getestet werden.
C. G. 02.09.2019 21:59:11
Guten Abend Ich bin 54 Jahre alt und habe ca. seit 4 bis 5 Jahren eine Augenfarbe-Veränderung. Ich hatte früher dunkelbraune Augen. Anfangs hatte ich einen hellen Rand rund ums Auge, der jetzt immer grösser (breiter) wird. Die Augenfarbe wird immer heller und der weisse Rand grösser. Was kann das bedeuten?
Michael Bärtschi
Auf den ersten "Blick" könnte es sich bei Ihrem Alter und der beschriebenen Aufhellung des Randes um eine harmlose, weisslich-graue Einlagerung in der Hornhaut handeln. Diese wird in der Fachsprache auch Greisenbogen oder Arcus senilis genannt (Sorry, keine sympathische Namensgebung ich weiss). Ihr Augenarzt/ärztin oder Optometrist/In kann dies sehr rasch erkennen und Sie genauer informieren. Die Einlagerung ist völlig harmlos und wird Ihr Sehen nicht beeinträchtigen, jedoch mit den kommenden Jahren und Jahrzehnten noch etwas mehr sichtbar werden.
Chat-Admin
Es erreichen uns sehr viele Fragen. Die Expertenrunde arbeitet mit Hochdruck an den Antworten - danke für Ihre Geduld…
H. L. 02.09.2019 21:59:35
Warum machen Augenärzte kein Augenträning funktioniert bei mir bestens
Andy Daetwyler
Siehe oben: Bei Augentrainings unterscheidet man einerseits zwischen wissenschaftlich fundierten Ansätzen und eher heilterapeutischen Ansätzen. Erstere zielen auf die Koordination der Augenmuskeln, die Fokussierung (Akkommodation) sowie das Zusammenbringen und Verarbeiten der Bilder im Gehirn ab. Dieses Visualtraining ist im Angelsächsischen Raum weit verbreitet, bei uns gibt es vereinzelte Spezialisten, aber auch orthopthische Abteilungen bei Augenärzten. Zielpatienten sind Kinder, die Auffälligkeiten in der Entwicklung des visuellen Systems haben, Personen nach Trauma (Hirnerschütterungen, Schlaganfall, etc.) oder Personen mit Beschwerden bei Nahtätigkeiten. Das Wegtrainieren von Kurzsichtigkeit hingegen ist nicht wissenschaftlich fundiert, obwohl es seit hundert Jahren untersucht wird.
B. v. A. 02.09.2019 22:01:08
Guten Abend Ich bin 65 jährig und bin seit meiner Jugendzeit kurzsichtig.Vor ungefähr 4 Jahren hatte ich Blitze im Auge und ging zum Augenarzt.Der sagte,dass ich eine Blutung habe,gab mir Tropfen und alles war bei der Nachkontrolle wieder in Ordnung.Nun habe ich seit geraumer Zeit wieder Blitze,aber nicht konstant.Tagelang bemerke ich gar nichts,dann plötzlich vor allem abends oder morgens blitzt es wieder.Muss ich nun wieder zum Augenarzt und warum habe ich nicht ständig Blitze?
Oliver Job
Eine Augenarztkontrolle ist sicher indiziert, insbesondere auch deswegen, weil bei einer früheren Episode mit Blitzen eine Blutung festgestellt worden war. Dies könnte im Zusammenhang mit einem Netzhautriss aufgetreten sein. Blitze treten grundsätzlich dann auf, wenn etwas an der Netzhaut zieht und so unter Umständen auch zu einer Beschädigung der Netzhaut führen kann.
J. R. 02.09.2019 22:02:03
Ich nochmal...kann man irgendwann erblinden wenn die Kurzsichtigkeit zunimmt?
Oliver Job
Gelegentlich führt die (starke) Kurzsichtigkeit zu Veränderungen an der Netzhaut. Diese können in gewissen Fällen zu Erblindung führen. (Netzhautablösung, Blutung etc.) Dies ist mit ein Grund weshalb vermehrt nach Therapien gegen ein Fortschreiten einer Myopie gesucht wird.
C. M. 02.09.2019 22:03:02
Ich (71 J.) bin seit meiner Kindheit kurzsichtig. Nun höre ich in der Sendung, dass kurzsichtige Personen sehr anfällig sind auf Netzhautablösung und andere Augenkrankheiten. Gibt es etwas, das man machen kann, um diese Krankheiten nicht zu bekommen?
Andy Daetwyler
Heute werden bei Kindern und Jugendlichen Massnahmen ergriffen, um die schnelle Zunahme der Kurzsichtigkeit abzubremsen. Der Prozess, bei dem das Auge stärker kurzsichtig wird, ist bei Ihnen glücklicherweise abgeschlossen und in dieser Hinsicht brauchen Sie nichts zu unternehmen. Regelmässige Untersuchungen Ihrer peripheren Netzhaut sind jedoch empfehlenswert, um bei kleinen Netzhautrissen oder Löchern fürhzeitig zu handeln, bevor Probleme entstehen.
G. T. . 02.09.2019 22:03:15
guten Abend, bin mit 3 Jahren Brillenträgerin geworden. Mein schielen wurde mit 5 Jahren operiert. Heute bin ich 67 Jahre. Ich trage Brille, weil ich nicht genug in die Weite seh. Ist das kurzsichtig? Gibt es äusserliche, von blossem Auge ersichtliche Veränderungen und Was für welche? Was kann ich beitragen ?
Michael Bärtschi
Ihre Beschreibung lässt effektiv auf Kurzsichtigkeit schliessen. Äusserliche Veränderungen sind keine zu erwarten, doch können Veränderungen oder gar Erkrankungen im Augeninnern, vor allem bei der Netzhaut, aber auch dem grünen und grauen Star, entstanden sein. Sollten Sie schon ein paar Jahre nicht mehr bei Ihrem Augenarzt/ärztin oder spezialisierten Optometristen/In zur Augenkontrolle gewesen sein, wäre dies in Ihrem Alter ein guter Moment.
S. H. 02.09.2019 22:08:17
Ich (weiblich 25) hate nie das Gefühl kurzsichtig zu sein. Als ich mit 21 den Sehtest für die Autoprüfung machen musste konnte, sagte mir der Optiker, dass ich kurzsichtig sei. Ist es möglich in dem Alter? Ist meine Kurzsichtigkeit nun chronisch oder kann ich sie noch behandeln? Danke fürs Antworten
Andy Daetwyler
In Ihrer Lebensphase kann das Auge noch enorm gut fokussieren, was bei reinen Geräte-Untersuchungen sehr schnell dazu führen kann, dass eine Kurzsichtigkeit festgestellt wird, die eigentlich gar nicht da ist. Aufschluss gibt eine ausführliche Messung, bei der die Augen möglichst entspannt werden und nicht nur per Knopfdruck gemessen wird. Sehen Sie in der Ferne jedoch alles scharf und kneifen die Augen nicht zusammen, um besser zu sehen, ist das Tragen einer Sehhilfe, welche eine Kurzsichtigkeit korrigiert, wohl eher nicht angezeigt.
Y. Z. 02.09.2019 22:09:39
Hallo, mein Junge ist 7 Jahre alt, vor 2 Jahren hat er eine Brille bekommen mit einer Korrektur von +6.5 Dioptrin, mit dem Hinweis dass er Übersichtig sei. Unser Augenarzt kann mir das nicht verstänlich erklären, ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Sohn nicht gut sieht, Plus Korrektur heisst doch weitsichtig, oder??? Aber wenn er die Brille im Badezimmer abzieht, sieht er im Badewasser ein einzelnes Haar!!! Und das ohne Brille. Sollte ich den Augenarzt wechseln?
Oliver Job
Ich würde den Augenarzt nicht wechseln. Ihr Kind ist mit +6.5dpt recht stark weitsichtig. Die Anpassung einer Brille ist korrekt. Als Kind kann es noch sehr gut akkomodieren, also das Bild durch Veränderung der Linse scharfstellen. (Akkomodation ist der Vorgang, der mit der Altersfehlsichtigkeit, also mit ca 50Jahren langsam verloren geht). Eine starke Weitsichtigkeit sollte bei einem Kind korrigiert werden, weil sonst eine Gefahr für ein Schielen besteht.
P. F. . 02.09.2019 22:10:19
Ich bin seit vielen Jahren sehr kurzsichtig r 5 und l 3 Dioptrien und bin Linsenträgerin. Nun kommt mit dem Klimakterium auch die Weitsichtigkeit dazu. Immer wieder höre ich von den bifokularen Linsen. Gibt es diese wirklich und sind diese empfehlenswert. Freundliche Grüsse
Michael Bärtschi
Genauso wie Sie, bin auch ich mit den Jahren (Alters)Weitsichtig geworden. Ohne meine bi- respektive multifokalen Kontaktlinsen könnte ich Ihnen diese Antwort gar nicht schreiben. Ja, diese Kontaktlinsen gibt es und sie bieten Ihnen viel Freiheit und gutes Sehen auf alle Distanzen. Lassen Sie Sich die Kontaktlinsen von einem routinierten Kontaktlinsenspezialisten/In anpassen, denn es braucht viel Erfahrung in der Anpassung um Ihnen dies alles zu ermöglichen. Viel Erfolg !
M. B. 02.09.2019 22:13:37
Sollten Kinder im Freien Sonnenbrille tragen?
Andy Daetwyler
Das ist eine sehr gute Frage, bei welcher sich Wissenschaftler und Praktiker bisher nicht einig wurden. Einerseits brauchen Kinderaugen natürliches Licht für eine gute Entwicklung. Andererseits führt UV-Licht zu Langzeitschäden am Auge und Kinderaugen haben noch keinen natürlichen UV-Schutz. Ich persönlich empfehle, immer dann eine Sonnenbrille zu tragen, wenn man die Haut auch schützt mit Sonnencrème oder Kleidern; ganz sicher aber im Schnee und am Wasser. In 50 Jahren werden wir mehr darüber wissen. Die Dosis ist wohl wie bei allem entscheidend.
M. J. 02.09.2019 22:17:18
Ich bin Weit und Kurzsichtig.SEit ca 1 Monat zuckt mein linkes Auge immer wieder..wOher kommt das?
Andy Daetwyler
Ein Zucken der Augenlider kann viele Ursachen haben. Zu den häufigsten gehören Schlafmangel/schlechte Schlafqualität, Stress, viel Bildschirmarbeit ohne Pausen, aber auch Mineralstoffmangel. Häufig schaffen Magnesium Präparate und etwas Entspannung Abhilfe. Falls nicht, empfehle ich Ihnen eine augenärztliche oder optometrische Beurteilung.
W. M. 02.09.2019 22:17:35
Guten Abend, unser Sohn 5 Jahre ist kurzsichtig und trägt eine Brille seit er 1.5 Jahre alt ist. Im Schwimmbad mit Chlorwasser klagt er nach dem tauchen ohne Taucherbrille, dass er nur noch weiss sehe. Nach kurzer Zeit ist dann wieder alles gut. An was kann das liegen? müssen wir uns da Sorgen machen? Danke für ihre Antwort. Gruss W. Meier
Michael Bärtschi
Chlor im Schwimmbad soll die vielen Mikroben im Wasser desinfizieren. Doch reizt das Chlor auch die Augen und kann bei zu hoher Dosierung oder einer Überempflindlichkeit starke Nebenwirkungen verursachen. Bei Ihrem Sohn scheint der hohe Chlorgehalt die Klarheit der Hornhaut kurzfristig zu beeinträchtigen. Vermutlich reagiert er ohne den Schutz seiner Schwimmbrille auf die Hypertonie durch das Chlor oder weiterer Salze im Schwimmwasser. Die Hornhaut wird temporär etwas trüber, erholt sich dann aber bald wieder vollständig. Dadurch entsteht meist kein dauerhafter Schaden am Auge. Er sollte weiterhin im Schwimmbad seine (Schutz)Schwimmbrille tragen und vielleicht besser in ein Schwimmbad ausweichen welches mit Ozon statt mit Chlor desinfiziert wird.
B. S. 02.09.2019 22:18:09
Guten Abend, unser Sohn, 10 Jahre, ist Kurzsichtig. Uns wurde empfohlen, mit Tropfen der Verschlechterung entgegen zu wirken. Bei den Nebenwirkungen dieser Tropfen lese ich allerdings von Herzrasen,was mich sehr abschreckt, diese Tropfen anzuwenden. Gibt es hierzu Erfahrungen?
Oliver Job
Bei den Augentropfen handelt es sich mit grosser Wahrscheinlichkeit um Atropintropfen. Atropin führt tatsächlich zu einer Zunahme der Herzfrequenz. In den Dosierungen, wie sie zur Verhinderung einer Verschlechterung der Myopie empfohlen werden (0.01 - 0.05%) ist dies allerdings wegen der hohen Verdünnung kein Problem.
B. B. 02.09.2019 22:20:12
Hallo .Ich hatte vor 3 Jahren beidseitig eine Graustar Op. Können die Augen sich noch verändern ?
Michael Bärtschi
Ja dies ist möglich. Dafür gibt es eine Vielzahl von Gründen, welche auch nichts mit der Grauen Star OP zu tun haben müssen. Sollten Sie Veränderungen in Ihrem Sehen bemerken, dann sollten Sie Ihren Augenarzt/ärztin wieder aufsuchen.
S. W. 02.09.2019 22:21:59
Hallo, ich bin 59 Jahre alt und bei mir wurde eine epiretinale Fibroplasie festgestellt! Ausser verschwommen Sehen habe ich keine Beschwerden! Ist eine Operation unumgänglich oder kann man noch zuwarten? Oder gibt es eine andere Therapie? Besten Dank und freundliche Grüsse
Oliver Job
Die Operationsindikation richtet sich nach der Sehverschlechterung und dem augenärztlichen Befund. Nicht immer muss eine OP durchgeführt werden, auch ist der Befund nicht immer zunehmend. Das Vorgehen richtet sich nach Ihren Einschränkungen. Andere Therapien sind nicht bekannt.
S. B. 02.09.2019 22:25:07
Guten Tag, mein Augenarzt hat mir mitgeteilt dass ich ( bin 60 und seitn40!Jahren kurzsichtig) eine Makuladegeneration habe. Bringt es etwas wenn ich eine Zweitmeinung einhole??
Andy Daetwyler
Es gibt verschiedene Formen und Arten von Makuladegenerationen. Die weitverbreitete "altersbedingte Makuladegeneration" hängt nicht mit Ihrer Kurzsichtigkeit zusammen, sondern mit dem Stoffwechsel des Auges. Es wird unterschieden zwischen der trockenen und der feuchten Form. Eventuell beugen Nahrungsergänzungsprodukte mit Lutein und Xeaxanthin weiteren Veränderungen etwas vor. Bevor Sie den Arzt wechseln, würde ich mit Ihrem Arzt nochmals einen Termin vereinbaren und ihn bitten, Ihnen zu erklären, welche Form er bei Ihnen beurteilt hat, was das genau bedeutet und welche Handlungsempfehlung für die Zukunft abgegeben wird.
A. L. 02.09.2019 22:27:54
Weitsichtig und Hornhautverkrümmung. Bin 52 Jahre alt. Kann ich die Augen lasern?
Michael Bärtschi
Die Hornhautverkrümmung lässt sich gut mit dem Hornhautlaser behandeln. Die allgemeine Weitsichtigkeit nur limitiert und wenn die Werte nicht zu hoch sind. Der Hornhautlaser ist gut für kurzsichtige Augen geeignet, jedoch nur sehr eingeschränkt für Weitsichtigkeit und fast gar nicht für die altersbedingte Weitsichtigkeit (Leseprobleme). Eine gute Brille, oder auch Kontaktlinsen, sind bei Ihrer Fehlsichtigkeit sicherlich besser geeignet.
M. B. 02.09.2019 22:31:14
Guten Abend. Mein Sohn, 14 ist kurzsichtig und hat Nachtlinsen. Was kann man im Alltag unternehmen, dass die Kurzsichtigkeit nicht grösser wird? Vielen Dank.
Oliver Job
Wir empfehlen häufige Pausen beim Lernen mit Blick in die Weite. Der Aufenthalt im Freien ist ebenfalls wichtig. Ein oft vernachlässigter Grund für eine Kurzsichtigkeit kann auch die Genetik der Eltern sein. Sind beide Teile Kurzsichtigkeit ist das Risiko, dass die Kinder auch kurzsichtig werden deutlich erhöht. Die Verabreichung von Atropinaugentropfen kann unter Umständen sinnvoll sein, allerdings ist ihr Sohn für diese Behandlung schon eher älter.
S. M. 02.09.2019 22:32:01
Ich verspüre seit einigen Tagen eine Art "Druck" unter meinem Rechten Auge. Dieser verschwindet aber auch schnell immer wieder. Gemäss Augenarzt seien meine Augen ok. Muss ich dem trotzdem nachgehen? Diesen Druck hat erst nach dem Termin angefangen. (Büro, 27 Jahre alt).
Andy Daetwyler
Ein "Druck unter dem Auge" kann viele Ursachen haben. Gut, dass Sie den Gesundheitszustand augenärztlich haben überprüfen lassen (auch wenn es kurz vor dem Auftreten des Druckes war). Manchmal treten solche Symptome auch im Zusammenhang mit einer Erkältung oder einer Allergie auf. Verunsichert Sie dieser Druck, nehmen Sie erneut mit dem Augenarzt Kontakt auf, oder mit einem Optometristen, der die Korrektur bestimmt, die Augenlider anschaut und prüft, wie die Augen zusammen arbeiten. Häufig bringt auch schon die Besprechung Ihrer Arbeitsergonomie/ Smartphone Nutzung/ Lesedistanzen und Beleuchtung eine Entlastung.
R. K. 02.09.2019 22:33:16
Kann Kurzsichtigkeit vererbt werden? Meine Mutter hatte über 14 Dioptrien, ich brachte es auf 12. Lange mit weichen Kontaktlinsen korrigiert. Problemlos. Nach Operation Grauer Star natürlich nun o.k.
Michael Bärtschi
Bei einem guten Teil der Kurzsichtigen ist tatsächlich Vererbung im Spiel. Das Risiko steigt wenn beide Elternteile ebenfalls kurzsichtig sind. Bei den Berechnungen der Grauer Star Operation konnte Ihre bisherige Fehlsichtigkeit offenbar gut berücksichtigt werden.
K. N. 02.09.2019 22:40:06
Ich habe auf meinem Augenlid direkt über den Wimpern seit Ende März ein Gersten- oder Hirsekorn, ausserdem spüre ich eine dünne "Leitung" von oben über das Lid. Schmerzen habe ich keine. Benetzen mit Schwarztee hat bis jetzt nichts genützt. Mein Augenarz meint, man müsste dies operieren, was aber nicht ganz einfach sei. Ein Bekannter hat diese Operation durchführen lassen, es hat aber nichts genützt. Nach einem Jahr ist das Korn von selbst verschwunden. Soll ich weiter warten?
Andy Daetwyler
Ihre Frage kann ohne mikroskopische Beurteilung der verstopften Drüse leider nicht beantwortet werden. Es gibt Formen, die sich selbst lösen und solche, die nur operativ behoben werden können. Schwarztee ist jedoch sicherlich nicht mehr der zeitgemässeste Ansatz, da die Wärme nur sehr kurz übertragen wird (schnelle Auskühlung) und Mirko-Partikel im Tee die Schleimhäute reizen. Lassen Sie sich beraten zu aktuellen Lidpflege-Ansätzen mit Gel-Wärmemasken und Reinigungs-Produkten, die auf Ihr Problem abgestimmt sind. Empfiehlt der Augenarzt einen kleinen chirurgischen Eingriff, würde ich dieser Empfehlung folgen, wenn Ihre Reinigungs- und Pflege-Ansätze nicht wirken.
T. F. 02.09.2019 22:40:42
Mein Optiker hat ein Brillenglas mit Blaufilter empfohlen wegen Bildschirmen.Bringt das etwas?
Oliver Job
Diese Frage ist bis anhin noch nicht mit Sicherheit zu beantworten. Es gilt heute als einigermassen erwiesen, dass blaulastiges Licht am Abend zB durch Bildschirme zu Einschlafstörungen führen kann, weshalb eine Blaufilterbrille abends Sinn machen kann. Am Tag ist ein Blaufilter in Form einer Sonnenbrille draussen natürlich sinnvoll. Korrekturbrillen mit Blaufilter empfehlen wir nur in Ausnahmefällen.
A. L. 02.09.2019 22:41:27
Weitsichtig und Hornhautverkrümmung. Bin 52 Jahre alt. Kann ich dies lasern
Andy Daetwyler
Siehe oben, Antwort von Michael Bärtschi: Die Hornhautverkrümmung lässt sich gut mit dem Hornhautlaser behandeln. Die allgemeine Weitsichtigkeit nur limitiert und wenn die Werte nicht zu hoch sind. Der Hornhautlaser ist gut für kurzsichtige Augen geeignet, jedoch nur sehr eingeschränkt für Weitsichtigkeit und fast gar nicht für die altersbedingte Weitsichtigkeit (Leseprobleme). Eine gute Brille, oder auch Kontaktlinsen, sind bei Ihrer Fehlsichtigkeit sicherlich besser geeignet.
M. J. 02.09.2019 22:43:33
Kann man Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit lasern?
Michael Bärtschi
Kurzsichtigkeit kann in der Regel meist gut gelasert werden, sofern keine Kontraindikationen wie zB eine zu dünne Hornhaut oder trockene Augen oder instabile Korrekturwerte vorhanden sind. Weitsichtigkeit lässt sich nur limitiert, weniger präzise und bei geringen Korrekturwerten lasern.
P. B. 02.09.2019 22:47:13
Gibt es weitere Möglichkeiten als Augentropfen, um das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit zu vermindern?
Andy Daetwyler
In der Tat. Heute gibt es verschiedene Ansätze: Nachtlinsen (Ortho-K Linsen); multifokale weiche oder harte Kontaktlinsen; in einzelnen Fällen spezielle Mehrstärken-Brillengläser. Welche Lösung oder Kombination (z.B. Nachtlinsen und Augentropfen zusammen) Sinn macht, kann individuell empfohlen werden, je nach Risikoprofil des Kindes/ Jugendlichen. Mehr Informationen dazu finden Sie auf Patienten-Plattformen wie https://www.myopiacare.org/ oder https://mykidsvision.org/de-DE oder natürlich bei Ihrem Optometristen/ Augenarzt, der auf Myopie-Management spezialisiert ist.
K. C. 02.09.2019 22:51:03
Seit ich den Grauen Star operiert habe, habe ich beim Auge immer einen schwarzen kleinen Punkt der sich je nachdem sich vor meinem Auge bewegt.Nur wenn ich das Aug zuhabe ist der Punkt weg.Es ist für mich so,als wäre etwas im auge.Mein Augenarzt sagte Anfangs,das gehe in ca 2-4 Wochen weg...als dies nicht eintraf,sagte er,das könne bis zu einem Jahr gehen...ist das so?
Michael Bärtschi
Ihre Frage lässt sich so nicht mit absoluter Sicherheit beantworten. Dafür fehlen mir genügend Informationen. Handelt es sich beim beschriebenen Punkt um ein so genanntes bewegendes "Mouches volantes", dann wird der Punkt zwar nicht vollständig verschwinden, aber Sie werden ihn auch nicht dauernd bemerken. Zudem kann der Punkt sich tatsächlich mit der Zeit ausserhalb Ihres Sehfeldes hin bewegen. Sollte der Punkt sich aber NICHT bewegen und dauernd am gleichen Ort verharren, dann sollten Sie dies augenärztlich abklären lassen.
F. S. 02.09.2019 22:52:15
Guten Abend. Ich bin rund 60 Jahre alt, seit der Adoleszenz kurzsichtig und leide plötzlich unter ganz trockenen Augen und Mund während des Schlafes. Was könnte das sein und was ist zu tun?
Andy Daetwyler
Sind die Schleimhäute der Augen und des Mundes betroffen, hat dies häufig mit dem Raumklima, bzw. der Luftfeuchtigkeit zu tun. Ein Luftbefeuchter könnte Abhilfe schaffen. Hilft dies nicht, kann Ihr Hausarzt abklären, ob es mit Ihrem Hormonhaushalt (z.B. Schilddrüse) oder einer Allergie zusammenhängt.
K. S. 02.09.2019 22:55:58
Ab wann lohnt sich zum Augenarzt zu gehen und nicht nur zum Optiker? Ich w 30 Jahre habe seit 15. Jahren eine Brille bis 25 mit jährlicher verschlechterung. Bin bis jetzt 1x als Kind bein Augenarzt gewesen. Im Frühjahr habe ich bemerkt das ich schwarze punkte / flecken im Sichtfeld fabe... Und bin leider immer noch nicht zur Kontrolle gegangen...
Andy Daetwyler
Der Optometrist/ diplomierte Augenoptiker ist die Fachperson für gutes Sehen, der Augenarzt der Experte für das Behandeln von Augenkrankheiten und Zuständen, die von der Norm abweichen. In Ihrem Fall ist es sicherlich empfehlenswert, augenärztlich abklären zu lassen, wie die periphere Netzhaut aussieht. SRF Puls berichtete übrigens kürzlich zu diesem Thema: https://www.srf.ch/sendungen/puls/ambulant-operieren-zeckenstich-mouches-volantes-hallo-puls
D. G. 02.09.2019 22:56:40
Ein Kollege von mir verwendet harte Nachtlinsen, die während dem Schlaf das Auge "zurechtdrücken". Am folgenden Tag kann er diese rausnehmen und er sieht für einen Tag gut ohne weitere Korrektur. Er meint, das "zurechtdrücken" sei auch gut bei der Heilung oder Verlangsamung von Kurzsichtigkeit. Was halten Sie von diesem Produkt? Danke für Ihre Antwort.
Michael Bärtschi
Das Verfahren dass Sie ansprechen nennt sich "Ortho-Keratologie", umgangssprachlich in der Schweiz und Deutschland auch "Nachtlinsen" genannt. Tatsächlich hat dieses Verfahren eine sehr hohe Erfolgsrate von rund 50% Hemmung des Wachstums der Kurzsichtigkeit und ist damit den Atropin Augentropfen ebenbürdig. Dies jedoch nur so lange das Auge auch tatsächlich noch wächst. Eine funktionierende Methode zur "Heilung" der Kurzsichtigkeit gibt es nach heutigem Wissensstand nicht.
K. Z. 02.09.2019 22:59:48
Hallo Experten! Ich bin 73 Jahre alt und kurzsichtig seit 60 Jahen. Netzhautablösung als Risiko bei Kurzsichtigkeit. Symptome? Wie erkenne ich das? Gibt es präventive Massnahmen?
Oliver Job
Meist beginnt eine Netzhautablösung mit dem Auftreten von Blitzen, gelegentlich gefolgt von einem Phänomen ähnlich einem Russregen. Danach tritt ein Schatten von der Seite kommend auf. Bei solchen Symptomen sollte umgehend ein Augenarzt aufgesucht werden. Bei hoher Kurzsichtigkeit (ab -4Dioptrien) sollten regelmässige Kontrollen der Netzhaut durchgeführt werden um allfällige gefährliche Stellen zu erkennen und präventiv zu behandeln.
R. Z. 02.09.2019 23:00:24
Ich bin 22 und sehe auf dem rechten Auge immer noch 1A aber auf dem Linken bin ich seit kurzem Kurzsichtig haben sie mir einen Tipp wie ich jetzt weiter vorgehen soll?
Michael Bärtschi
Es ist eher ungewöhnnlich, wenn auch nicht unmöglich, dass ein Auge mit 22 Jahren plötzlich noch kurzsichtig wird. Vor allem wenn es nur auf einem Auge ist. Lassen Sie Bitte Ihr Auge von einem Augenarzt/ärztin oder spezialisierten Optometristen/In mittels einer Topographie der Hornhaut (keine Angst, macht nicht weh. Ist nur eine Oberflächenfotografie mit Auswertung) auf mögliche Hornhautveränderungen untersuchen. Sie sind mit 22 Jahren im richtigen Alter dafür.
H. D. 02.09.2019 23:00:41
Unser Sohn ist 13 und trägt seit 3 Jahren ein Brille. Mitterweile ist die Kurzsichtigkeit auf -3.0 angestiegen. Sein Augenarzt, wo er regelmässig (1x/Jahr) zur Kontrolle geht, hat noch nie etwas erwähnt bzgl. Tröpfchen oder Nachtlinsen. Im Fernsehbeitrag haben wir nun erfahren, dass man fast "naiv" ist, wenn man heute nicht versucht der Kurzsichtigkeit entgegenzuwirken. Empfehlen sie uns einen Arztwechsel? Gibt es wirklich gute Institute in der Region Basel, die sie empfehlen können?
Andy Daetwyler
In der Schweiz hat das Thema effektiv noch nicht lange flächendeckend Fuss gefasst. Sprechen Sie das Thema mit Ihrem Augenarzt gezielt an oder suchen Sie einen Optometristen, der auf das Gebiet spezialisiert ist zur Aufklärung. Auch folgende Patienten-Plattformen können hilfreich sein: https://www.myopiacare.org oder https://mykidsvision.org/de-DE Ihr Sohn ist noch genau im richtigen Alter, um Massnahmen zu ergreifen.
Chat-Admin
Der Experten-Chat ist beendet. Leider konnten in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht alle Fragen beantwortet werden. Mehr Infos zum Thema finden Sie auf https://www.srf.ch/sendungen/puls/schaedliche-sehschwaeche-horrorzimmer-anno-puls